Logo

Guillaume bei den Wallisern

Rrr am Samstag den 5. September 2020

Ex-YB-Star Hoarau sorgt jetzt in Sion für die Musik.

Gestern abend vergnügte sich der Franzose in der Bar le Mocambo und unterhielt die Menschen in der Altstadt von Sion mit einem spontanen Konzert – wie üblich mit seinen Kumpels.

Die Aufnahmen nähren die Gerüchte, wonach sich Hoarau dem FC Sion anschliessen könnte. Tagsüber vergnügte sich der Franzose in den Walliser Alpen, wie er selber auf Instagram dokumentierte.

Etwas später wurde er in Martigny gesichtet (wo bekanntlich Sion-Präsident Christian Constantin sein Büro hat) – und später dann eben in der Altstadt von Sion, wo er sich auch um die Getränkenachschub für seine Freunde kümmerte (unser Funkbild rechts / Video und Foto zvg).

Sion-Präsident Christian Constantin hat mehrmals deutlich gemacht, dass er an einem Transfer interessiert ist. Hoarau würde perfekt in sein neues Geschäftsmodell passen, das er am Freitag in der Westschweizer Presse erläuterte: Konzerte und Fussball im Tourbillon, alles am selben Nachmittag. “Und am Schluss gibts Raclette.”

Wir wünschen Guillaume Hoarau für seine weitere Karriere alles Gute.

« Zur Übersicht

16 Kommentare zu “Guillaume bei den Wallisern”

  1. Alleswisser sagt:

    Ohhhhh, das sind nicht wirklich schöne Nachrichten .

    Nun gut, da ich ja hier als einziger den Sion-Präsi ( teilweise) mag, gratuliere ich ihm zu diesem brillanten Transfer, der auch dort das Glück hinbringen wird.

  2. flYBoy sagt:

    Dank meinem Beitrag zur 812. CC habe ich eben erst jetzt die Band The Band entdeckt. Also was dieser Garth Hudson kann, kann unser Herr Je noch lange. Ich freue mich auf sein nächstes Konzert, hoffentlich mit CC Rider im Repertoire.
    Und Herr Alleswisser, Sie sind nicht der Einzige hier. Auch ich habe ein ganz klein wenig etwas übrig für diesen CC. Da gabs doch einmal auch eine sympathische Geste gegenüber uns YB-Fans, oder?

  3. maude sagt:

    Hauptsache dem Gui geht’s gut.

  4. Shearer sagt:

    Das könnte ein sehr deprimierender Samstag werden, aber zum Glück ist heute auch noch die erste Pyrenäen-Etappe der Tour!

  5. ManU97 sagt:

    Irgendwie… nein, ich bleibe beim et voilà quoi und freue mich auf Island:England

  6. nadisna sagt:

    Irgendwie…nein ich bleibe beim et voilà quoi und freue mich auf einen gelb-schwarzen YB-Fahnen-Leibchen-Jubeltag.

  7. spitzgagu sagt:

    Gui will doch nur spielen. Mit dem Ball, aber auch mit GeRrrüchten!

  8. zuffi sagt:

    Er müsste es ja wissen nach 6 Jahren CH-Fussball. Selber schuld.

  9. Briger sagt:

    Wenn eine YB-Legende zu Sion wechselt, ist sie selber schuld. Es gibt acht andere Supi-Liig-Vereine, wenn er unbedingt im Land bleiben will.

  10. Rrr sagt:

    Aber liquid sind zurzeit wohl nur Lausanne und Sion, nicht?

    Toll find ichs ja auch nicht – andererseits: YB hat ihn entsorgt, und er will in der Schweiz bleiben. Da darf er nicht allzu wählerisch sein.

  11. gavagai sagt:

    Was Herr Rrr sagt.
    Ausserdem will er wohl sein Haus behalten und da passt der Sionese (leider) nicht schlecht. Überrascht und erfreut bin ich nicht. Gewünscht hätte ich ihn mir weiter in Gelb-Schwarz…

  12. Briger sagt:

    Eben Lausanne. Aber doch nicht Sion, nur weil die Jungen meinen Basel oder St. Gallen doof zu finden, zu Sion wechselt man doch nicht.

  13. Rrr sagt:

    Haben Sie noch Medikamente, oder soll ich mal eben in die Apotheke, Herr Briger?

  14. Briger sagt:

    Apotheke bringt nichts mehr. Brauche Schnaps.

  15. Eric Ermonas sagt:

    Monatelang verletzt sein wie bei YB? Das wird dem Sion-Chef teuer werden, und gar nicht passen.