Logo

Service auf Serbisch

Herr Winfried am Mittwoch den 19. August 2020

Kein Zugang zum Stadion – kein Problem! Ein Fernglas reicht vollkommen.

In Serbien sind nach wie vor überhaupt keine Zuschauer an Fussballspielen erlaubt. Also keine im Stadion – was ausserhalb geschieht, zählt eher nicht zum Schutzkonzept der Liga. Das haben findige Funktionäre des Erstligisten Sloboda Užice bemerkt.

Zunächst zur Ausgangslage: Užice ist eine Kleinstadt im Westen Serbiens, nahe der Grenze zu Bosnien-Herzegowina. Der örtliche FK spielt im Gradski Stadion, dieses fasst 12’000 Zuschauer. Ein Tribünendach gibt es nur auf der einen Längsseite. Sehen Sie selbst:

Bild: zvg

Das Stadion ist sozusagen coronakonform gebaut. Im Hintergrund erkennen Sie einige Gebäude, von deren Dächern oder auch oberen Stockwerken das Spiel ganz passabel mitverfolgt werden kann. Wer sich betreffend der idealen Position unsicher ist, kann auch ganz einfach den Club selbst fragen. Der FK Sloboda Užice hat dafür gesorgt, dass alle Bescheid wissen.

Das Stadion Wankdorf, Heimstätte der berühmten Young Boys, ist für Zaungäste weniger prädestiniert.

Wenn Sie trotzdem Ideen haben, um das Champions-League-Qualispiel gegen Slovan Bratislava oder Klaksvik live und bildschirmfrei zu verfolgen, teilen Sie uns diese mit!

« Zur Übersicht

29 Kommentare zu “Service auf Serbisch”

  1. Rrr sagt:

    Ich habe es immer gesagt, dieses Corona wird uns noch viel Kurzweil bescheren. Guten Morgen.

  2. dres sagt:

    Schönes Stadion, saubere Sicht beim Serben!
    Guten Morgen.

    P.S. Für Ihre Quali haben wir leider keinen Plan. Bleiben Sie idealerweise so lange im Wettbewerb, bis wieder öpper ins Stadion darf.

  3. Durtschinho sagt:

    Herr Winfried, ich habe eine Frage, sieht man auch vom Restaurant rechts auf der Karte direkt ins Stadion?

  4. Shearer sagt:

    Nach Uzice gelangen Sie übrigens ab Bern mit 2x umsteigen (in Zürich und Belgrad). Idealerweise steigen Sie dann in den Bus um und lassen sich zu Emir Kusturicas Eisenbahn fahren.

  5. ManU97 sagt:

    Guten Morgen, der Moudi braucht grad noch etwas Zeit und einen klaren Kopf, bevor er sich über den 26.8. Gedanken macht

  6. Natischer sagt:

    Wieviele Kilos Last kann eigentlich so eine Drohne verkraften?

    Und sind nicht Ballonfahrten im Herbst eh am schönsten?

  7. dres sagt:

    Herr Shearer, Ihre Reiseplanung ist fantastisch, aber Sie verwirren mich. Die “Emir Kusturica” ist also die “Šarganska osmica”, oder haben Sie uns falsch verlinkt? Egal, dorthin würde ich sofort fahren.

  8. Rrr sagt:

    Wer ist uns, Herr dres? Ich kenne mich in der Challenge League leider nicht so aus.

  9. spitzgagu sagt:

    Klar, Herr Rrr. Damals Ende 90er hiess es noch Nati B.

  10. dres sagt:

    Hihi, Herr spitzgagu, danke, dann muss ich ja nicht noch nachtreten…

  11. Rrr sagt:

    Also ich fands gemütlich in der Nati B. Keine Modas, und die Abstandsregeln konnten jederzeit eingehalten werden. Eigentlich beneide ich Sie ein wenig, meine Herren.

  12. Roland Heri sagt:

    Also ich fands gemütlich in der Nati B. Keine Modas, und die Abstandsregeln konnten jederzeit eingehalten werden.

    Meinen Sie, Herr Rrr?

  13. dres sagt:

    Ich frage mich einfach, ob wir für die Nati B nicht im Lachen spielen dürften. Die Bratwürste waren damals viel besser, der Weg dorthin locker spazierbar, und Flitzeraktionen ebenfalls weniger umständlich durchführbar.

  14. Rrr sagt:

    Und was wird aus der Stockholm Arena? Abreissen oder umnutzen?

  15. Dr. MadR sagt:

    Ich frage mich einfach, ob wir für die Nati B nicht im Lachen spielen dürften. Die Bratwürste waren damals viel besser, der Weg dorthin locker spazierbar, und Flitzeraktionen ebenfalls weniger umständlich durchführbar.

    Nicht zu vergessen die super Catering-Variation mit 2 Schlangen bei Jeton und Ausschank oder den wohl ausgefallensten Choreos. War da nicht mal was mit ET und einem Tannenwald?

  16. dres sagt:

    Und was wird aus der Stockholm Arena?

    Mit einer Abdeckplane von der Landi sauber einpacken, bis wir wieder Champions League spielen.

    Catering-Variation mit 2 Schlangen bei Jeton und Ausschank

    Jetzt muss ich wieder weinen, so schön war das, damals…

  17. Alleswisser sagt:

    OT: mich erstaunt, dass DER BUND gestern die Titelseite um 10.00h in den Druck geschickt hat. Anders kann ich mir nicht erklären, warum die YB-Legende nun dort fehlt!

  18. spitzgagu sagt:

    Damals war die Nati B auch einfach nur wunderschön, Herr Rrr. Weil FC Solothurn.. jetzt muss ich tatsächlich weinen.

  19. Rrr sagt:

    Winzig oben links, Herr Alleswisser.

    Aber klar, DER BUND ist traditionell nah am Puls der Bevölkerung und weiss deshalb, dass die Lage in Thailand, die neue Kirchenpräsidentin und die Ideen für ein neues Wandbild im Wylergut-Schulhaus die Menschen in der Stadt viel stärker beschäftigen als irgendein Fussballer von irgendsoeinem Fussballverein. Deshalb steigt ja die Auflage auch stetig an.

  20. ManU97 sagt:

    Anders kann ich mir nicht erklären, warum die YB-Legende nun dort fehlt!

    Diese Frage habe ich mir auch schon in der Meistersaison 2018/2019 einige Male gestellt und irgendwann dann kapituliert. Wahrscheinlich entgeht mir die Qualität des Qualitätsblattes.

  21. Alleswisser sagt:

    Winzig oben links

    ohne Lesebrille offenbar zu winzig

    die Qualität des Qualitätsblattes

    schöne Formulierung, Frau ManU, vielleicht sollten Sie beim Bund anheuern um dieselbige dort zu steigern

  22. Rrr sagt:

    Ich glaube, es interessiert sich einfach niemand auf der Redaktion für Fussi.

    *überleg*

    Genau wie bei uns! Herr der Amas Leidenschaft sind eigentlich Fische, Herr Shearer ist am liebsten mit seiner Modelleisenbahn beschäftigt, Herr briger ist ein leidenschaftlicher Koch, Herr Maldini putzt täglich fünfmal seine antike Kaffeemaschine, Herr Winfried pumpt sich mit EPO voll, und ich muss jetzt nach Rothrist.

  23. Herr Fürschtensohn sagt:

    Thun ist eine schöne Stadt. Ich schlag sonst eine Fusion zum FC Vadthunz vor. Ihr habt die Liechtensteiner Spieler und wir das Geld.

  24. Natischer sagt:

    Und wie nutzen Sie dann Ihr Stadion um, Herr Fürschtensohn?

  25. Herr Fürschtensohn sagt:

    Länderspiele und Rugby, das reicht.

  26. dres sagt:

    Danke für das Angebot, werter Herr Fürschtensohn. Aber Thun fusioniert vermutlich bereits mit Interlaken, weil ja dort jetzt Ferreira spielt und Tore schiesst, wie ich kürzlich in einem Stadtberner Qualitätsblatt gelesen habe.

  27. nadisna sagt:

    Thun ist eine schöne Stadt.

    Das ist die Idee. YB übernimmt Thun als Farmteam. Gui heuert bei Thun an, spielt also immer noch bei uns.

  28. dres sagt:

    Frau nadisna, daran habe ich auch schon gedacht, nur in leicht abgeänderter Form. Sie geben uns den Gui, so lange er noch für öppis ist, und danach geben wir ihn Ihnen zurück. Und so schön ist Thun auch wieder nicht, sonst kommen Sie mal nach Unterseen oder Habkern. Oder Batroun.

  29. nadisna sagt:

    Der Gui ist nie für nichts, Herr dres.