Logo

Lebst du noch oder wohnst du schon?

Lars: L am Montag den 10. August 2020

Nach dreissig Jahren erhält Kameruns Nationalmannschaft die Belohnung für das gute Abschneiden an der WM 1990 in Italien.

Die Älteren unter Ihnen erinnern sich vielleicht: ein Team aus Afrika besiegt an einer WM Maradonas Argentinien, ein älterer Mann tanzt die Eckfahne an und England rettet sich im Viertelfinale nur knapp in die Verlängerung.

Falls Sie U40 sind und sich nicht mehr an Kamerun, Roger Milla und die magischen Nächte erinnern sollten, gucken Sie hier. (Kenner achten auf die Musik von Piero Umiliani)

Unglaublich, was Kamerun 1990 für den afrikanischen Fussball getan hat. Das fand auch der damalige kamerunische Präsident Paul Biya. Und er versprach den unzähmbaren Löwen Kameruns je ein Eigenheim.

Nun endlich sind die Häuser fertig. Nun hat der Präsident, anlässlich des 30jährigen Jubiläums des italienischen Sommers, seine Aussage von damals bestätigt. Die unterdessen noch 22 überlebenden Spieler des Teams sollen ihre Häuser erhalten. Wann, ist noch offen.

Doch da Präsident Biya voraussichtlich noch einige weitere Jahrzehnte im Amt bleiben wird, ist damit zu rechnen, dass spätestens zur 50-Jahre-Feier in Kamerun die dann noch rund 17 Häuser gebaut werden sollen.

« Zur Übersicht

15 Kommentare zu “Lebst du noch oder wohnst du schon?”

  1. ManU97 sagt:

    Sehr schöner Start in den Morgen, inkl. schöne Erinnerungen an Milla.
    Eine Frage noch bezüglich letzthin: Wie kommt das Mutterblatt zum Schluss, die Nr. 10 habe nicht entscheidenden Einfluss aufs Spiel gehabt, wenn es doch dank seines satten Schusses erst zum Corner und dank des Corners zum 2:1 gekommen ist?

  2. Briger sagt:

    Vielleicht, weil ein Sion-Fan den Text schrub?

  3. Mr.P sagt:

    Sehr richtig bemerkt Frau ManU97. Dasselbe bei Nici Bürgys superpass vor dem 1:0

  4. Google sagt:

    Mutterblatt

    Meinten Sie Tochterzeitung?

  5. Rrr sagt:

    Sulejmani hätte das Spiel schon zuvor mit seinem genialen Pass auf Spielmann entschieden, wenn Spielmann den Ball nicht verstolpert hätte..

  6. ManU97 sagt:

    wenn Spielmann den Ball nicht verstolpert hätte..

    Stimmt, Herr Rrr

  7. Je sagt:

    wenn Spielmann den Ball nicht verstolpert hätte..

    Der macht halt, was er kann, der Spielmann.

  8. zuffi sagt:

    Eindrückliche Konstanz auf Führungsebene in diesem Kamerun.

  9. dres sagt:

    Sehr schön, merci tuusig. Das war noch Fussball damals. Möge der heutige Abend ähnlich ausklingen. Jeder Thuner erhält dann in siebzig Jahren ein Zelt von der Migros.

  10. spitzgagu sagt:

    und England rettet sich im Viertelfinale nur knapp in die Verlängerung.

    Dank Gary Lineker und seiner Elfmeter-Stärke…..

  11. Lars: L sagt:

    Eindrückliche Konstanz auf Führungsebene in diesem Kamerun.

    Ja, stellen Sie sich vor, das wäre in Basel so… oder lieber nicht.

  12. Val der Ama sagt:

    Schöner Beitragstitel und irgendwqie habe ich jetzt aber Lust auf Fleischbällchen.

  13. Rrr sagt:

    Der macht halt, was er kann, der Spielmann.

    Von wem stammte eigentlich der Eckball, der zum 2:1 führte?

  14. Durtschinho sagt:

    Herr Rrr, ich glaube, Sie und ich, vielleicht noch zwei, drei andere Mitmenschen, wissen noch, was Ausgewogenheit und Fairness bedeutet. Genau, den Eckball wollte ich auch zitieren.

  15. dres sagt:

    Der macht halt, was er kann, der Spielmann.

    Bei uns hat er. Sogar noch mehr. Ich danke Ihnen. Zum Glück gibt es noch faire, ausgewogene Mitmenschen, die des Spielmanns Spielkunst zu schätzen wissen.