Logo

Trip als VIP

Rrr am Freitag den 24. Juli 2020

YB-Fans machen Stimmung auf der Maladière – alles ganz legal.

“Nüün … acht … siebe..” Das TV-Publikum staunte nicht schlecht, als gestern Abend in Neuenburg der Countdown zur YB-Viertelstunde zu hören war. Etwas später erklang auch noch die “Fuessbau-Schwyzermeischter”-Hymne.

Seltsam: In Corona-Zeiten gibts eigentlich keine Gästefans in den Schweizer Stadien. Das 1000er-Kontingent beansprucht auch Xamax selber.

Des Rätsels Lösung: Auf der Maladière sind die VIP-Zonen von den Tribünen abgetrennt und fallen nicht unter das 1000er-Kontingent. Xamax verkauft deshalb an den Geisterheimspielen Logenplätze auf “Privatbalkonen”.

Ein Platz kostet 190 Franken. Für 210 Franken gibts einen Apéro obendrauf, für 250 auch was zu essen. Voilà! Falls Sie auch wieder mal in ein Stadion möchten: Fur Xamax-Lugano am 3. August gibts sicher noch einige Logenplätze.

« Zur Übersicht

9 Kommentare zu “Trip als VIP”

  1. nadisna sagt:

    Falls Sie auch wieder mal in ein Stadion möchten

    Hahaha, guter Witz!

    Nun, ich mache es wie YB. Ich nehme Spiel für Spiel und gebe der Losfee noch eine letzte Chance.

    Olé YB!

  2. ManU97 sagt:

    gebe der Losfee noch eine letzte Chance.

    Ob Losfee, Karma oder Glück, Hauptsache im Stadion, irgendwanneinmalwieder.

  3. passiver attacker sagt:

    endlich, ein vip blog!
    wann kommt der beitrag über hänni, luft und liebe?

  4. Rrr sagt:

    Das möchte ich auch wissen! Pennen unsere beiden Luca-Hänni-Sonderkorrespondenten Herr zuffi und Herr Durtschinho???

  5. zuffi sagt:

    Wir sind natürlich längst informiert, halten uns aber an die diversen Vertragsklauseln, die man als Sonderkorrespondent halt einfach akzeptieren muss.

  6. Thomas Fuchs sagt:

    Genau, Herr Zuffi und ich pflegen „responsible journalism“, zudem waren wir gerade sehr mit der Maskottchen-Thematik beschäftigt.

  7. Durtschinho sagt:

    Oh.

  8. zuffi sagt:

    Zudem wissen wir, dass am Ende die richtigen Menschen an seiner Seite sein werden, sie sehen ihn, sie sehen sein Herz.
    Und auf seinen künstlerischen Output wird die neue Liebe bestimmt einen mehr als nur guten Einfluss haben! Man sehe und höre sich schon nur mal das da an (und das war ja noch VOR Amor)!

  9. Rrr sagt:

    Jetzt habe ich „VAR Amor“ gelesen. Ich brauche dringend eine neue Lesebrille.