Logo

Win im Wankdorf

Herr Maldini am Sonntag den 5. Juli 2020

YB bleibt auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Die berühmten Berner Young Boys empfingen heute Lugano. Erstmals seit 2001 hiess das Wankdorf auch offiziell wieder Wankdorf. YB startete ohne nominellen Stürmer, Gerry Seoane schickte den offensiven Dreizack Ngamaleu-Fassnacht-Sulejmani aufs Feld. Für den Führungstreffer brauchte es aber auch gar keinen gelernten Knipser: Der Aussenverteidiger Jordan Lotomba traf in der 32. Spielminute auf Pass von Fassnacht zum 1:0 – Yao lenkte den Ball ins eigene Tor ab.

Bild: Stefan Wermuth.

Das 2:0 – unterdessen lief die zweite Halbzeit – erzielte wieder der Berner Freund Yao, diesmal nach einem Corner von Gaudino (61.). Den Schlusspunkt setzte Mohamed Ali Camara mit dem 3:0 in der Nachspielzeit.

Die Young Boys zeigten eine insgesamt solide Leistung und kontrollierten die Partie gegen spielerisch limitierte Luganesi über weite Strecken. Mit diesem Sieg konnte der BSC YB seine bislang mässige Saisonbilanz gegen den FC Lugano (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) aufpolieren und bleibt dem Tabellenführer St. Gallen auf den Fersen.

Am nächsten Mittwoch heisst der Gegner im Wankdorf FC Thun.

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Win im Wankdorf”

  1. ManU97 sagt:

    Und wieder was für die Tordifferenz getan.

  2. Rrr sagt:

    Kompakte Vorschau: Lugano-Goalie Baumann vor dem Spiel gegen SG am Donnerstag.

  3. gavagai sagt:

    Dann hoffe ich, dass die Luganesi anders auftreten.
    YOUNG

  4. distefano sagt:

    BOYS

  5. flYBoy sagt:

    Vielleicht gegen Thun wieder mit einem Stürmer?
    Egal: w.e.i.w

  6. Alleswisser sagt:

    mit einem Stürmer?

    falls nicht, dann hoffentlich wieder mit einem

    Berner Freund

  7. zuffi sagt:

    Geisterwurst schmeckt fantastisch, messi!

  8. dres sagt:

    Wir freuen uns auf Sie alle im Wandorf.
    Und am anderen See begrüssen wir den Stephane.