Logo

Leidenschaft auf Knopfdruck

Rrr am Sonntag den 24. Mai 2020

Exklusiv im Runden Leder: Bernhard Beyeler hilft bei der Berufswahl.

Liebe Leserinnen und Leser, wenn ich eines gelernt habe im Lauf meiner langen Karriere, dann dies: Es ist unglaublich, wieviel Talent in jedem von uns schlummert. Talent, das aber auch erkannt und gefördert werden muss!

Vor einiger Zeit war ein junger Basler in meiner Sprechstunde. Er berichtete mir, dass er in der Freizeit Liebesromane schreibe und auch beruflich irgendetwas mit Texten machen möchte. Nur könne man ja davon nicht leben. – Ich bat ihn, mir aus einem seiner Werke vorzulesen. Zuerst zierte er sich, doch dann legte er los.

Als Mark ins Leben von Sophie trat, war seine Ankunft geprägt von vielen Emotionen. Auf Knopfdruck waren beide voller Leidenschaft. Sie konnten das Hochgefühl in diesem Moment nicht richtig greifen, aber es fühlte sich an wie der Beginn von etwas Grossem. Leider war es nur eine Phase.

In den Wochen und Monaten, die da folgten, kratzten beide immer mehr an der Oberfläche dieser Emotionen. Und sie bemerkten Makel. Makel am Partner. Makel an sich selber, die durch den Partner hervorgehoben wurden. Wie bei einem Glas, das zu Boden fällt. Das Klirren der Scherben riss sie aus ihrem rosaroten Traum. Die Beziehung begann zu bröckeln, und …

“Junger Mann”, rief ich spontan aus. “Ich habs! Sie müssen Sportjournalist werden! Dort haben Sie ein viel grösseres Publikum als beim Musenalp-Express. Und es gibt ja so viele Qualitätsmedien, da finden Sie sicher etwas passendes.” Genauso kam es, und ich muss sagen, ich bin heute noch stolz, dass ich diesen jungen Mann so gut beraten habe. Irgendwo habe ich doch noch einen Link, wo war er gleich? Ah, hier! Voilà. Ihr Bernhard Beyeler”

« Zur Übersicht

13 Kommentare zu “Leidenschaft auf Knopfdruck”

  1. zuffi sagt:

    Lieber Herr Beyeler
    Können Sie auch umgekehrt? Also Sportjournalisten beim Musenalp unterbringen?
    Ich würde Sie drum gerne jemandem empfehlen.
    Freundlichste Grüsse, Ihr
    Herr zuffi

  2. gavagai sagt:

    Da ist ihnen wahrlich ein grosser Wurf gelungen, Herr Beyeler!

  3. Durtschinho sagt:

    Makellos. Ich hätte noch zwei, drei Sexszenen eingebaut, aber sonst, wie gesagt: Daumen rauf!

  4. Alleswisser sagt:

    obwohl ich Herrn Beyeler sonst schätze, liegt er heute falsch.

    Jemand der sich

    Chris Stoecklin

    nennt, taugt höchstens für

    – Tankstellenshopbetreiber
    – DJ im Jardin
    – Skilehrer in Ischgl

  5. Rrr sagt:

    Fantastisch, diese Mainzer: Ihr Team liegt 0:4 hinten gegen RB, aber die Fans singen wie verrückt und feuern ihre Lieblinge voller Leidenschaft an.

  6. Herr Shearer sagt:

    Haben Sie wieder die Tonoption “LSD” gewählt, HeRrr?

  7. gavagai sagt:

    Fantastisch, diese Mainzer

    Das sind eben noch echte Fans, Herr Rrr!

  8. Rrr sagt:

    Es ist verrückt, Herr gavagai. Sie verstecken sich alle unter den SItzen, aber sie singen wie verrückt!

    Mainz wie es singt und lacht, quasi.

  9. Briger sagt:

    0:13 gegen RaBa kann man machen.

  10. nadisna sagt:

    Dieses Sportpanorama ist heute eine Super-Sendung. MM.
    Hopp Herr Koch. Gebt dem Mann Entscheidungsgewalt.
    #ICHWILLINSWANKDORFYBSCHAUEN

    YOUNG

  11. Rrr sagt:

    BOYS!

    Und Herr Koch for Bundesrat, ganz meine Meinung, Frau nadisna.

  12. zuffi sagt:

    Bundesrat nützt doch nix. Präsident, wir brauchen einen Präsidenten!

  13. Val der Ama sagt:

    Und weil sich das VBS und die Freunde in Grün während des Lockdowns als so nützlich erwiesen haben: Einen General!