Logo

*** RE-LIVE *** Servette-Young Boys 2:4*

Rrr am Mittwoch den 13. Mai 2020

Cupfinal YB-Servette – wir waren live dabei!

Schnyder brachte die Genfer nach 17 Minuten in Führung. Zuffi glich zwei Minuten später aus. Prytz verwandelte einen Penalty nach 55 Minuten zur Berner Führung. Decastel glich für die Grenats wieder aus (67.). Eine Verlängerung musste her. Siwek schoss die Berner nach 92 Minuten womöglich ins Glück – das 3:2! Gertschen machte nach 117 Minuten den Sack zu.

Servette: 1 Mutter, 7 Geiger, 4 Hasler, 5 Cacciapaglia, 3 Bianchi, 2 Schnyder, 11 Besnard, 10 Favre, 15 Sinval, 9 Eriksen, 14 Kok.

Young Boys: 1 Zurbuchen, 5 Conz, 16 Witter, 4 Weber, 3 Baumann, 8 Jeitziner, 6 Bamert, 10 Prytz, 19 René Sutter, 15 Nilsson, 7 Zuffi.

Geniessen Sie nach dem Klick nochmals unsere ganztägige Rückführung: Der 8. Juni 1987 in allen Facetten.

18.00 Uhr. Lange wurde gerätselt, jetzt können wir das Geheimnis lüften: So sieht es aus, das Cupfinal-Sondertrikot 1987 des BSC Young Boys! Gelbschwarz heute ganz in Gelb!

Gefällt Ihnen das Kanariengelb? Schicken Sie eine Postkarte mit Ihrer Meinung an die RL-Redaktion (Einsendeschluss 30. Juni 1987). Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Amiga 500 sowie 30 Bananarama-Singles.

Die Spannung steigt und steigt – in einer Stunde können wir Ihnen die Mannschaftsaufstellungen verraten!

17.00 Uhr. So, nun ist aber Zeit für eine ausgedehntere Publi Reportage. Sie stammt vom löblichen Grossverteiler Coop und ist eine Institution im Schweizer Farbfernsehen. Tipps für tolle Farbfotos, verlockende Rezepte und grossartige Aktionen – so viel Kurzweil in so kompakter Form!

In einer Stunde können wir Ihnen dann verraten, in welchem exklusiven Cupfinal-Trikot der BSC Young Boys heute antritt!

Frühere Beiträge in unserem Liveticker:

Die Wartezeit verkürzen wir Ihnen mit den wichtigsten Informationen und allerlei Kurzweil – immer zur vollen Stunde auf diesem Kanal.

16.00 Uhr. Noch viereinhalb Stunden bis zum Anpfiff. Die Spannung steigt, wie soll man sich da ablenken? Vielleicht mit ein bisschen Musik. In der Hitparade hat Madonna mit La Isla Bonita ihre Spitzenposition abgegeben. Neu auf Platz 1 steht “Let It Be” von Ferry Aid:

Es handelt sich um eine Gruppe von britischen Künstlern, die als Ferry Aid eine Coverversion des Beatles-Titels “Let It Be” sangen, um Geld für Hinterbliebene einer Katastrophe zu sammeln. Beim Untergang einer britischen Autofähre aus einem belgischen Hafen waren 193 Menschen gestorben.

Kennen Sie nebst Paul McCartney und Boy George auch alle anderen Interpreten? Nein? Dann dürfen Sie jetzt spicken.

Es ist 15.00 Uhr. Sie lesen die Nachrichten von Radio Beromünster.

BERN. Mehrere tausend Menschen haben sich an einem Protestmarsch nach Mühleberg beteiligt, um gegen das dortige Atomkraftwerk zu protestieren. Die Aktion verlief anders als die Demonstration von 1986 in Bern friedlich. Zu den Highlights der Veranstaltung gehört eine Auftritt der aufstrebenden Berner Band “Züri West”, wie Der Bund berichtet.

BERN. Die Interessengemeinschaft Berner Regionalfernsehen will im Herbst einen drei- oder fünftägigen Versuch mit einer Stunde Sendezeit täglich starten. Der neue Sender “Bernsehen” könnte schon 1990 eine definitive Bewilligung erhalten. Was die Finanzierung des jährlich 5 Mio teuren Sendebetriebs anbelangt, so zeigen sich die Initianten (unser Funkbild) optimistisch.

MOUTIER. Bei den letzten Gemeindewahlen von Moutier am 30. November 1986 kam es zu Ungereimtheiten. Nun entschied das Bundesgericht, dass der Kanton Bern die 490 erteilten Stellvertretungs-Vollmachten überprüfen darf.

Und das WETTER: Veränderlich. Zeitweise Schauer. In den Bergen mässiger, von Nordwest auf Südwest drehender Wind.

14.00 Uhr. Der Sonntagsblick konnte den beiden Trainern spannende Fragen stellen. Thierry De Choudens (34) ist Servette-Trainer. Wieviel kassiert deine Mannschaft für einen Sieg? “Das interessiert mich nicht. Aber ich bin sicher: Unser Präsident Carlo Lavizzari wird sich bei einem Sieg grosszügig zeigen.” Aha. Und Urs Bamert, der YB gegen Real Madrid zum Sieg schoss und nächstes Jahr bekanntlich bei Servette spielen wird – wie reagierst du, wenn er das entscheidende Tor für die Berner schiesst?

De Choudens lacht. “Ich werde auf jeden Fall gleich seinen Vertrag zerreissen. Im Ernst. Bamert ist bis am 30. Juni noch bei YB unter Vertrag, basta.”

Aleksander Mandziara (47) behält derweil sein Pokerface. “Ich habe noch 48 Stunden Zeit, mich auf die Startelf festzulegen. Ich werde meine Entscheidung am Montag um zwölf Uhr in Oberhofen offiziell bekanntgeben. Etwas kann ich aber verraten. Es könnte im Zusammenhang mit einer Nomination von Gertschen zu einer Riesen-Überraschung kommen.”

13.00 Uhr. Für nur 2 Franken können Sie nun das offizielle Matchprogramm des 62. Cupfinals kaufen. Ach was, wir schenken es Ihnen. Dafür müssen Sie in unserem werbefinanzierten Fachforum nun einen kleinen Werbespot schauen. Es ist Wanderwetter!

Ovo-Werbung

12.00 Uhr. Die Kader der beiden Cupfinalisten! Sofort wird deutlich: Es ist ein Clash der Titanen, der sich heute im Wankdorf abspielen wird. Was für Namen! Das vollständige Matchprogramm präsentieren wir Ihnen punkt 13.00 Uhr.

11.00 Uhr. Der 28. April ist ein ganz besonderer Tag für die Berner Young Boys! Am 28. April 1987 qualifizierten sie sich nämlich für den Cupfinal, mit einem 4:1-Auswärtstriumph in Locarno. Zuvor hatte YB nacheinander Emmenbrücke, Belllinzona, GC und Grenchen aus dem Weg geräumt.

Servette setzte sich im Halbfinal daheim gegen Sion 3:1 durch und nahm damit Revanche für die Cupfinal-Niederlage gegen die Walliser im Vorjahr 1986.

Klicken Sie aufs Bild und geniessen Sie nochmals die Highlights der beiden Halbfinals aus Sicht der unfehlbaren “Neuen Zürcher Zeitung”.

10.00 Uhr. Zwischendurch ein ernsthaftes Thema. Eine neue, von der Wissenschaft noch unzureichend erforschte Krankheit grassiert und droht zur Geissel für die Menschheit zu werden! Gottseidank gibt es Polo Hofer, er hat ein Lied über das Thema geschrieben. Film ab!

09.00 Uhr. Die Ausgangslage: Die Young Boys haben eine miserable Saison hinter sich. Als amtierender Meister steht YB zwei Runden vor Schluss bloss auf Platz 10. Trainer Aleksander Mandziara (rechts) steht in der Kritik. Kann er seinen Kopf mit einem Cupsieg retten? “Wir sind Aussenseiter”, sagt er.

Gegner Servette startete schwach in die Saison, wechselte nach elf Runden den Trainer. Unter Thierry de Choudens (links) liefs deutlich besser für die Grenats. Zurzeit liegen sie auf Rang 4. Zudem stehen sie schon zum vierten Mal innert fünf Jahren im Cupfinal; allerdings gabs nur einmal einen Sieg (gegen Lausanne), derweil man gegen GC und Sion den Kürzeren zog. Der letzte Cupsieg von YB geht aufs Jahr des Herrn 1977 zurück (das Runde Leder berichtete kürzlich live).

Die ausführliche Vorschau lesen Sie hier.

« Zur Übersicht

95 Kommentare zu “*** RE-LIVE *** Servette-Young Boys 2:4*”

  1. ManU97 sagt:

    Ich habe irgendwo noch das Karton-Billett (jüngere Leser*innen erinnern sich) von der Zugfahrt von Thun nach Ostermundigen. Danach folgte der Fussmarsch bis ins Stadion, war wohl billiger, als nach Bern zu fahren.

  2. Rrr sagt:

    Fanmarsch?? Sie sind jetzt also so eine Fussball-Chaotin, Frau ManU97? Das muss ich grad dem Herrn Nause sagen.

  3. Durtschinho sagt:

    So ein Raubtierkäfig von Ostermundigen bis ins Wankdorf – was das wieder kostet!

  4. passiver attacker sagt:

    ui, da blutet sicher wieder dem nause sein herz.

  5. gavagai sagt:

    Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten.

    Gut, bei einem Cöpfinal kann es rein theoretisch ja auch 120 Minuten dauern, aber wir wollen hier keine Prognosen abgeben…

  6. Rrr sagt:

    Eine Verlängerung? Kann ich mir als Experte nicht vorstellen. Beide Mannschaften werden den Sieg in der regulären Spielzeit suchen.

  7. Val der Ama sagt:

    Ah, das weiss ich noch und zwar war es so: Grossvati, Vati und Bru der Ama mit dabei und alle zum Stadion und eigentlich waren die Karten für den Sektor wo heute das C, aber dann falsch angestanden, weil so viele Leute und kaum Übersicht und der Mann, wo dort aufgepasst hat, der hat gemeint, wir dürfen auch dort sitzen, wo heute das A (mit Dach!) und auf jeden Fall war der Grossvati dann das ganze Spiel über voll nervös, weil in Sichtweite wichtige Leute.

  8. Briger sagt:

    Also er war vor allem nervös, weil Sie sich nicht benommen haben in Sichtweite von wichtigen Leuten?

  9. ManU97 sagt:

    Sie sind jetzt also so eine Fussball-Chaotin, Frau ManU97?

    Ich weiss wie nicht, Herr Rrr. Die Polizei zeigte sich nie, die war ja jeweils mit den Grenats oder in anderen Jahren mit den Sionesen beschäftigt.

  10. Rrr sagt:

    Auch schön; Früher gabs Panini-Alben für die NLA, jede Saison. Für die Ausgabe 1987/88 posierten die Spieler aller Mannschaften zu Riesengruppenbild.

  11. Rrr sagt:

    Wie, überbreit? Ja, ich auch.

  12. dres sagt:

    weil in Sichtweite wichtige Leute.

    Hat Ihr Grosvati etwa uns gesehen? Das scheint mir fast wie nicht möglich, weil wir das Spiel mit Dreikanal-Farbfernsehen mit unserem Grosvati geschaut haben. Wir waren glaubs für Servette. Oder wegen Lars Lunde für YB. Oder neutral.

  13. spitzgagu sagt:

    Ich hab mit Grosvati, Vati und Götti geschaut. Im neuen Grundig-TV. Grosvati und Götti waren für YB, Vati für Servette und ich durfte zum ersten Mal ein kleines Bier trinken. Zum Entsetzen von Mueti und Tanti. Grosmueti fand das nicht so schlimm.

  14. KESB sagt:

    ich durfte zum ersten Mal ein kleines Bier trinken

    Wie alt waren Sie denn 1987?

  15. Rrr sagt:

    Dreikanal-Farbfernsehen

    Das Match heute abend auf YB-TV läuft übrigens mit dem Originalkommentar des Westschweizer Fernsehens.

  16. Durtschinho sagt:

    Man kann von ihm halten, was man will, aber das Robohündchen hat eine OBER-behagliche Farbgebung!

  17. ManU97 sagt:

    Oder wegen Lars Lunde für YB.

    Glauben Sie es endlich, Lars Lunde war da schon bei den Bayern, auch wenn man niemals zu den Bayern gehen soll.

  18. spitzgagu sagt:

    Das ist verjährt, Herr oder Frau KESB.

  19. Max Power sagt:

    Cupfinal Countdown, da esse ich normalerweise Raclette um 08:00. Das hat sich bewährt.mm

  20. dres sagt:

    Glauben Sie es endlich

    Wir glauben, wir glauben, Frau ManU97. Der Herr Lunde wurde am 21. Oktober deselben Jahres sogar für den unglücklichen Herrn Rumenigge gegen uns eingewechselt. Und machte Bayern trotzdem nicht glücklich bei uns.
    Jetzt muss ich wirklich fast weinen.

  21. Briger sagt:

    Ui, HeRrr, eine ganze NZZ-Seite zugänglich machen? Hoffentlich merkts der Chef nicht!

  22. ManU97 sagt:

    Weinen Sie ruhig, Herr dres, das befrei.

  23. ManU97 sagt:

    Kaufe noch ein -t

  24. Eigentorschützenkönig sagt:

    Love these summer evenings.

  25. Rrr sagt:

    Ui, HeRrr, eine ganze NZZ-Seite zugänglich machen? Hoffentlich merkts der Chef nicht!

    Maldini? Der schnallt das doch nicht, ich habs ja sehr diskret verlinkt. Und für das Matchprogramm habe ich die Rechte gekauft, da ist alles OK.

  26. Briger sagt:

    Ok. Wir sind werbefinanziert? Weiss das Maldi oder sacken Sie alles ein?

  27. spitzgagu sagt:

    Gemäss Matchprogramm war der Referee aber noch sehr jung.

  28. zuffi sagt:

    Das ist das schönste YB-Trikot ever.
    Und von diesen NLA-Panini hab ich “Football 88”. Das Titelblatt war bereit einiges dynamischer!

  29. dres sagt:

    Richtig befreien, Frau ManU97, tut uns nur ein kühles Bier. Da müssen wir also noch etwa eine halbe Stunde warten. *räusper*

  30. zuffi sagt:

    Überbreit?
    Na klar, am Nachmittag vor einem Finale!

  31. ManU97 sagt:

    Es kann auch schon jetzt sein, Herr dres. Cheers!

  32. spitzgagu sagt:

    Merci tuusig, Frau ManU97. Santé!

  33. dres sagt:

    Cheers, Frau ManU97! Aber die Tränen wegen der 88. und der 90. Minute damals beim blöden Bayern werden leider nie versiegen. Niemals.

  34. Durtschinho sagt:

    Herr Zuffi, wenn ich das Titelbild auf dem Handy nicht vergrössere, sieht es aus, als ob die beiden Spieler eine Maske tragen!

    Wer war eigentlich damals Maskottchen?

  35. Rrr sagt:

    Lars Lunde?

  36. Durtschinho sagt:

    VIELLEICHT mal eines, bei dem der feine Herr Zuffi nicht sein feines Näschen rümpft!

  37. ManU97 sagt:

    Lars Lunde?

    Ja

    Und Herr dres: veranstalten Sie doch eine eigene Rückführung, z.B. zum 23.8.2005?

  38. Rrr sagt:

    Hat der FC Thun da einen Titel gewonnen?

  39. zuffi sagt:

    Eventuell gab’s damals “Brunettli”, die übergrosse Knuddelzigi. Aber sonst?

  40. Rrr sagt:

    Juhui, um 3 gibts Bundesmanna für das Fussi, wenn ich alles richtig verstanden habe.

  41. dres sagt:

    Herr Rrr, hätten Sie die Güte, Lust und Zeit, um eine saubere Rückführung zum 23.8.2005 zu organisieren? Weil Sie haben heute gezeigt, dass Sie so Sachen durchaus ordentlich können. Ihr Chef zahlt Ihnen dafür einen grosszügigen Bonus. Also hü.

  42. Max Power sagt:

    Die Kadenz von Kommentaren ich mag neben Bipen nicht mehr nach mit dem lesen.

    Cupfinals sollten an Feiertagen/Freien Tagen stattfinden und nicht mitten unter der Woche.

  43. Rrr sagt:

    Wir veranstalten nur Rückführungen zu Titelgewinnen, Herr dres. Ich fürchte, dass es da in Ihrem Fall ein Problem gibt.

  44. dres sagt:

    Das ist sehr unflexibel von Ihnen, Herr Rrr. Aber ein Problem ist es in dem Sinne nicht. Einfach schade. Stellen Sie sich vor, es würden gleich viele Mitmenschen wie in Ihrem damals ausverkauften Stadion Ihren Beitrag lesen. Aber gut, wie Sie nicht wollen.

  45. Rrr sagt:

    Bla bla bla, Herr dres. Ich muss jetzt Tante Viola gucken, Sie schüttet hoffentlich ihr Füllhorn über der Super League aus, da schauen sicher auch ein paar Rappen für ihren notleidenden Verein heraus.

  46. spitzgagu sagt:

    Was war denn los am 23.8.2005?

  47. ManU97 sagt:

    Können jedoch erst in 12 Monaten wieder Spiele und Sportveranstaltungen abgehalten werden, sollen…

    Das tönt ja wahnsinnig zuversichtlich von Viola. Zum Glück haben wir schon mit dem Apéro begonnen.

  48. dres sagt:

    Das war los, Herr spitzgagu. Gibts jetzt Geld von der Armee-Walliserin? Wieviel? Egal, wir wollen nichts. Wir machen es wie 2005.

  49. Kreditor sagt:

    Dieses Regionalfernsehen für Bern erscheint mir eine gute Idee. Was die fünf Mio. Fr. angeht, bin ich überzeugt, dass der ehrenwerte Herr Zölch im Nu auftreiben kann. Ob sie dann jemals zurückgezahlt werden, ist dann wiederum eine andere Frage.

  50. spitzgagu sagt:

    Merci Herr dres und sorry, dass ich das vergessen habe.
    Und dieses Regional-TV tönt tatsächlich spannend. Das könnte was werden.

  51. spitzgagu sagt:

    Kennen Sie nebst Paul McCartney und Boy George auch alle anderen Interpreten? Nein? Dann dürfen Sie jetzt spicken.

    Gary Moore. Jetzt muss ich weinen.

  52. Rrr sagt:

    Der konnte doch so toll Gitarre spielen, nicht?

  53. Arbeitskontrolle SUVA sagt:

    Mark Knopfler *schwelg*

  54. spitzgagu sagt:

    Bella Neri! Merci Herr Rrr.. Nun kann ich wieder lachen.

  55. Rrr sagt:

    Bevor ichs vergesse, ein wichtiger Hinweis:

    30 Minuten nach der Pokalübergabe heute abend verlässt die letzte Zeitmaschine den 8. Juni 1987. Geben Sie alle acht, dass Sie rechtzeitig an Bord sind, sonst bleiben Sie womöglich für immer in den 80ern.

  56. Lars: L sagt:

    Bananarama!

    Und war Brian Ferry auch dabei? *schenkelklopf*

  57. Lars: L sagt:

    Fantastisches Rahmenprogramm, übrigens.

    Auch der Journalismus war damals noch in Topform und musste nicht gerettet werden wie heute.

  58. Durtschinho sagt:

    Vielleicht WILL ich ja in den 80-ern bleiben.

  59. dres sagt:

    Jetzt und mitten im Apero muss ich wieder weinen. In den 80ern war es fast so schön wie jetzt.

  60. Raclette-Polizei sagt:

    da esse ich normalerweise Raclette um 08:00. Das hat sich bewährt.mm

    Zum Bödelen ja, Herr Power. Sportlich bringts (brachte das früher?) einem anderen Verein alben mehr.

  61. Alleswisser sagt:

    Vielleicht WILL ich ja in den 80-ern bleiben.

    auch für mich eine Option, wobei meine Frühpensionierung dann doch wohl eher eine längerfristige Zielsetzung sein wird.

  62. ManU97 sagt:

    Zitronengelb, doch das geht, in den 80ern sowieso. Für mich bitte einmal Nik Kershaw, statt Bananarma.

  63. Lars: L sagt:

    Schicken Sie eine Postkarte mit Ihrer Meinung an die RL-Redaktion

    Kann ich auch per WAP teilnehmen?

  64. Rrr sagt:

    Tami, Gertschen doch nicht in der Startelf. Hoffentlich hats Mandziara nicht verbockt.

  65. Natischer sagt:

    Den Harrow, ganz klar.

    *tanzbein-schwing*

  66. Natischer sagt:

    Oh, Beat Mutter! Der letzte Gommer in der NLA!

    Damals von Servette nach dem Cupspiel gegen den damaligen 2.-Ligisten Lalden vom Platz weg engagiert.

  67. Rrr sagt:

    Ober- oder Nierdergommer?

  68. Gommer sagt:

    Fiesch ist ganz eindeutig Untergoms.

  69. Rrr sagt:

    Stimmt, da hab ich mal gekifft. Feriensportlager.

  70. Natischer sagt:

    Also die Mutter meines Grosis selig hiess Blatter, und ich habe eine Tante, wo Mutter hiess.

    (Einfach um Ihre allfälligen Vorurteile ggü. dem Wallis kurz zu bestätigen.)

  71. Natischer sagt:

    Also in Fiesch hab ich NOCH NIE gekif …

    Oh! Naja, comunque.

  72. Natischer sagt:

    ERICH BURGENER GOALIEGOTT!!!

    (In der 3. Klasse hab ich mal einen Aufsatz geschrieben, der Vater Natischer so gut gefiel, dass er ihn an Erich Burgener weiterleitete. Ich bekam dann eine Autogrammkarte…)

  73. ManU97 sagt:

    Ich bekam dann eine Autogrammkarte…

    Ich hätte auch noch eine Autogrammkarte von Burgener im blauen Langarm-Trikot mit Placette-Werbung zu bieten.

  74. ManU97 sagt:

    Oh, toll, direkt eine Stimme von der Bank nach dem Ausgleich. Das waren noch Reporterzeiten.

  75. Rrr sagt:

    Sollte man wieder einführen, finde ich.

  76. Rrr sagt:

    Pause im Wankdorf, 1:1!

    Einige Impressionen.

  77. zuffi sagt:

    Welche Musikgesellschaft hatte die Ehre?

  78. Rrr sagt:

    Metallharmonie Bern?

  79. zuffi sagt:

    Mit Holz? Eher nicht. Stadtmusik?
    Es muss sofort ein Historiker her!

  80. Rrr sagt:

    Selbiger Historiker könnte auch noch herausfinden, ob das vor Leon Schlumpf nun Bernard Tapie oder Roy Black ist.

  81. zuffi sagt:

    Hübscher EInblick in die Garderobe!

  82. Durtschinho sagt:

    Kann ich auch per WAP teilnehmen?

    Ungefähr in einem Jahrzehnt, Herr Lars.

  83. Rrr sagt:

    Die Fernsehübertragungen waren früher schon deutlich besser: Interview mit dem Trainer während des Spiels und Live-Schaltung in die Garderobe.

  84. zuffi sagt:

    Wobei Gernot Rohr als YB-Trainer in Marseille auch ein Interview während des Spiels gegeben hat. Und das war doch ein wenig nach 1987. Der TV-Journalismus steht folglich erst ganz am Anfang seines Niedergangs.

  85. zuffi sagt:

    “Süffi” gefällt mir.

  86. Rrr sagt:

    Machen Sie endlich den Sack zu, Herr Süffi, das ist ja nicht zum Aushalten.

  87. Durtschinho sagt:

    Mir auch aufgefallen.

    Gab es keine Wortspiele (“ça zuffi”)?

  88. Mr.P sagt:

    Sturm und Drang Power der gelb schwarzen…. etwa wie in 32 Jahren wieder

  89. Herr Shearer sagt:

    GERTSCHEN!!!!!!

    FREINACHT!!!!!!!

  90. zuffi sagt:

    Stank Pyro damals auch schon?

  91. Briger sagt:

    Historiker sind des Teufels, Herr zuffi.

  92. Herr Lich sagt:

    Ein wunderschöner Tag, auch wenn Bruder Lich (Servette-Fan) und ich (GC-Fan, sorry…) natürlich für die eleganteren Grenats waren. Vater Lich unterstützte (obwohl kein hartgesottener YB-Fan) Gelbschwarz und jubilierte.

  93. dres sagt:

    Wir wurden trotzdem Meister, damals, n’est-ce pas Herr spitzgagu. Aber wir wollen ja dem Berner seine Party nicht vermiesen.