Logo

Neue Nähe

Rrr am Samstag den 9. Mai 2020

Geisterspiele mit Zuschauern: Aarhus GF hat die Lösung.

Der dänische Superligist fiebert der Wiederaufnahme des Fussballbetriebs am 29. Mai entgegen. Zum Auftakt gibts das Derby gegen den Randers FC. Da will man auf die Fans nicht verzichten. Der Verein ging deshalb eine Kooperation mit der Videoplattform Zoom ein.

Auf den Zuschauerrängen im Ceres Park wird der Klub 22 gigantische Bildschirme montieren. Die Fans können sich im Netz ein Gratisticket für einen bestimmten Sektor besorgen. Zoom liefert ihnen dann den digitalen Zugang. Pünktlich zum Ankick schalten sich die Fans daheim vor dem Laptop zu, und schon erscheint ihr Antlitz zusammen mit den Gesichtern der anderen Fans im Sektor auf dem Bildschirm. Jetzt kann gesungen und gepfiffen, gegrölt und getrunken werden – alles wie gewohnt.

“Die Fans sind daheim und dennoch ganz nah bei uns”, verspricht der Klub. Und Vereinsboss Jacob Nielsen ergänzt im TV-Interview: “Es wird das erste Turnierspiel seit langer Zeit sein. Wir feiern dies mit einer historischen digitalen Initiative. Vielleicht können wir andere Klubs inspirieren, unserem Beispiel zu folgen.”

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Neue Nähe”

  1. Briger sagt:

    Und das Spiel? Das kann man auch via Zoom sehen?

  2. Newfield sagt:

    Was Herr Briger frug.

    Und sowieso bin ich für einfachere Teilnahmemittel, wo über jede Szene …

    … hurtig einzeln entschieden wird, quasi Nationalratsliga A(bstimmung), et santé!

  3. Gygax sagt:

    Ich freue mich auch schon auf die neuen, originellen, einstudierten Torjubel ohne Körperkontakt!

  4. gavagai sagt:

    Selbstverständlich sieht man nur den Capo, sonst ist das ja völlig unkoordiniert!

  5. gavagai sagt:

    Wer sieht denn in der Kurve schon das Spiel?
    Für zoom hat es sich als viel zu aufwändig erwiesen, all die Fahnen ins Bild zu montieren, um den Fans ein authentisches Matcherlebnis zu präsentieren.

  6. Rrr sagt:

    Und das Spiel? Das kann man auch via Zoom sehen?

    Nein, das lauft am Fernseher.

    Verstehen Sie, Herr Briger? Fernseher.

    Ach so, da sind Sie zu jung dafür. Klar.

  7. Briger sagt:

    Und wie soll ich denn gleichzeitig ins Zoom schreien und Piratensender schauen? Desktop teilen?

  8. nadisna sagt:

    Ich bin für einen Sitzstreik im Wankdorf während so eines Geisterspiels.

    Ich kann meine Kamera mitnehmen, die hat auch ein Zoom.