Logo

Starke Starts

Rrr am Mittwoch den 29. Januar 2020

Niemand erwacht besser aus dem Winterschlaf als YB.

Das zeigt ein Blick auf die letzten zehn Jahre. Die Young Boys haben acht von zehn Rückrunden-Startspielen gewonnen. Dazu kommen zwei Unentschieden (2015 und 2016). Die letzte Niederlage zum Auftakt in ein neues Jahr gab es Anfang 2010 in Basel.

(Foto: Thomas Hodel)

Den Ehrenplatz in der Rückrundenstartlangzeittabelle belegen Basel und Thun mit je sechs Siegen. Bemerkenswert ist die Serie des FC Thun, der seit 2016 stets das erste Spiel im neuen Jahr gewonnen hat. Diese Serie hat er am Sonntag verlängert.

Nur schwer in die Gänge kommt traditionell der FC Zürich. Seit Februar 2015 wartet der FCZ auf einen siegreichen Start in die zweite Saisonhälfte.

Ausgewertet wurden die 49 Startspiele nach der Winterpause in den letzten zehn Jahren (das 50. fiel wegen Xamax-Konkurs aus). Young Boys (8 Siege), Basel und Thun (je 6), Sion und GC (je 3), Luzern, St. Gallen und FCZ (je 2), Lausanne, Aarau, Xamax, Vaduz, Lugano und Servette (je 1). Dazu kommen 11 Unentschieden.

« Zur Übersicht

29 Kommentare zu “Starke Starts”

  1. dres sagt:

    Bester Beitrag ever, ausser dass Xamax nie Konkurs gegangen ist. Aber so kann der Tag beginnen. Prost.

  2. Rrr sagt:

    Ich spüre es ganz deutlich, Sie möchten mehr über die acht Rückrundenstartsiege der Young Boys erfahren. Bitte sehr!

    2011 – Bellinzona-YB 1:5 (2x Bienvenu, Lulic, Mayuka und ein Eigentor)
    2012 – YB-Servette 3:1 (2x Vitkieviez, Bobadilla)
    2013 – YB-Luzern 3:2 (2x Costanzo, Nuzzolo)
    2014 – YB-Thun 2:1 (Martinez, Zarate)
    2017 – YB-Sion 3:1 (Rochat, Hoarau, Schick)
    2018 – Luzern-YB 2:4 (2x Sanogo, Assalé, Sulejmani)”
    2019 – YB-Xamax 2:0 (Benito, Ngamaleu)
    2020 – YB-Basel 2:0 (Nsame, Hoarau)

    – 2015 gabs ein 1:1 in Luzern, 2016 ein 1:1 gegen GC.
    * Der Rückrundenstart 2018 erfolgte bereits Ende 2017 (Spiel in Luzern). Das erste Spiel 2018 gewann YB gegen St. Gallen mit 2:0 (Hoarau, Sulejmani).

  3. Max Power sagt:

    Guten Morgen allerseits.

  4. Rrr sagt:

    Hallo Hans.

  5. Briger sagt:

    2012 – YB-Servette 3:1 (2x Vitkieviez, Bobadilla)

    Ah da war’s so saukalt, dass die Bibliothekarin in der Uni Tobler “das Buech isch ja huerechaut” sagte, als ich ihr eins abgab, welches ich vom Ostring in die Länggasse getragen hatte und beim Spiel gab’s dann Wärmedecken und ich musste wegen Fiebers zuerst bei Herrn R’olé vor dem Wale die Erlaubnis für den Spielbesuch abholen.

  6. Baresi sagt:

    Ich ahnte es bereits am Montag, der Titelanwärter FC St. Gallen 1879 wird hier redaktionell konsequent totgeschwiegen. Das ist einem Fachforum für Fussball mehr als unwürdig.

  7. Rrr sagt:

    Den grau unterlegten Text beliebt der feine Herr nicht zu lesen? Gute Güte, Herr Baresi, Sie sind wirklich in einem Formtief.

  8. passiver attacker sagt:

    sie sagen es, herr baresi.
    ich esse seit sonntag keinen senf mehr zur wurst. es fühlt sich vom feeling her noch etwas merkwürdig an, aber spätestens bis zur meisterfeier im mai werd ich mich daran gewöhnt haben.

  9. Durtschinho sagt:

    Gehen Sie mit dem flow, Herr Baresi.

  10. Val der Ama sagt:

    Ah da war’s so saukalt, dass die Bibliothekarin in der Uni Tobler “das Buech isch ja huerechaut” sagte, als ich ihr eins abgab, welches ich vom Ostring in die Länggasse getragen hatte und beim Spiel gab’s dann Wärmedecken und ich musste wegen Fiebers zuerst bei Herrn R’olé vor dem Wale die Erlaubnis für den Spielbesuch abholen.

    Jesses! Ich weiss nicht mal mehr, wie das Wetter vergangenen Sonntag beim 2 oder 3:0 gegen Basel war.

  11. Durtschinho sagt:

    Basel, war das letztes Wochenende?

  12. Rrr sagt:

    YB-Servette im Tiefkühlfach? Höchste Zeit, wieder mal Herrn Newfields legendäre Bilder zu betrachten.

  13. Newfield sagt:

    Ui, damals als bei YB noch das Militär helfen musste. But anyway, wir waren beim Senf …

    … und – habe ich das neulich schon mal geschrieben? egal – hopp YB!

  14. Baresi sagt:

    Das ist doch bloss Feigenblatt-Journalismus Herr Rrr. Das Runde Leder hat sich von einer The Economist für Fussball zu einem Watson für Berntümelei entwickelt. Bedauerlich!

    @Passiver Attacker: beziehen Sie Ihre St.Galler Bratwurst auch von hier? HERRLIGG!

  15. Kommentar des damaligen Jahrzehnts sagt:

    R’olé
    6. Februar 2012 um 00:17 Uhr

    Werden wir jetzt Meister?

  16. Rrr sagt:

    Das mit dem Watson nehmen Sie sofort zurück, Herr Baresi.

  17. ManU97 sagt:

    ich musste wegen Fiebers zuerst bei Herrn R’olé vor dem Wale die Erlaubnis für den Spielbesuch abholen.

    Und heute würden Sie wegen Fiebers glatt in Quarantäne gesteckt, Herr Briger.

  18. dres sagt:

    Sehr schön, ein Seniorenblog. Es ist immer wieder interessant zu diskutieren, wie das Wetter am Dienstag den 29. Januar 1916 gewesen ist. Vermutlich kälter als im Juli des selbigen Jahres.

  19. Rrr sagt:

    Der 29. Januar 1916 war ein Samstag, Herr dres.

  20. dres sagt:

    Danke, Herr Rrr. Ich habe gerade in meinem Tagebuch nachgeschaut, Sie haben voll Recht!

  21. Baresi sagt:

    Sie haben recht Herr Rrr. Watson war ein blöder vertipper, bitte entschuldigen Sie. Ich wollte natürlich Weltwoche schreiben.

    Sind wir uns wenigstens darin einig?

  22. Internotarzt sagt:

    Ich wollte natürlich Weltwoche schreiben.

    Alarm, Alarm! Herr Rrr sitzt reglos in seinem Bürostuhl und röchelt leise.

  23. dres sagt:

    Halten Sie ihm die Brennerova vor die Nase, um bei Herrn Haas zu bleiben. Das erinnert ihn an Rothrist – Wiederbelebung garantiert.

  24. Briger sagt:

    YB-Servette im Tiefkühlfach? Höchste Zeit, wieder mal Herrn Newfields legendäre Bilder zu betrachten.

    Jesses, hatte ich da lange Haare. Und ein Silberbauertrikot im Stadion.

  25. dres sagt:

    Und Sie haben es vermasselt, Herr Briger. Nach Herrn Rrrs theatralischen “huch!” war hier eigentlich fertig. Weil jetzt müssen wir plötzlich noch eine Diskussion über lange Haare und Silberbauer (wer ist das?) führen.

  26. Briger sagt:

    Silberbauer wäre noch einer für Thun.

  27. Max Power sagt:

    Winter 2012 war Randsportlich auf dem Weyerli und der Ka-We-De sowie in den Bergen optimalst möglich. Tip top Wetter und perfekte Bedingungen.

  28. dres sagt:

    Silberbauer wäre noch einer für Thun.

    Huch!