Logo

Androzentristische Annonce

Val der Ama am Donnerstag den 16. Januar 2020

Kevin Grossenbacher hadert mit den Berner Young Boys.

“Liebe Leser*innen,

Die Zeit rast, besonders bei mir. Seit ein paar Wochen mache ich ein Praktikum im nahen Quartiergarten und engagiere mich in den sozialen Medien für die Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion. Um diese gute Sache zu unterstützen – und als Manifestation meines zivilen Ungehorsams – verzichte ich derzeit sogar auf eines meiner Grundrechte: Ich habe die letzten drei Abstimmungs- oder Wahltermine bewusst verpasst, eine deutliche Botschaft an die Machtinhaber. Und da ist dann noch die Bachelorarbeit in Genderfluid-Studies, welche ich in knapp 8 Monaten abgeben soll (Dad macht so langsam Druck) – ich blicke kaum mehr durch.

Und trotzdem muss ich mich trotz der vielen Verpflichtungen nun auch noch mit Fussball befassen, denn Sie als Leser*innen und als Menschen sollten wissen: YB war im Trainingslager in der Türkei. Ja, Sie lesen richtig: Türkei, das Land von Erdogan und seinem Unrechtregime, wo Militär und Polizei in den Kurdengebieten ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung vorgehen und die Rechte der LGBTI und von Flüchtlingen systematisch verletzt werden. Die Clubverantwortlichen haben wohl nichts von der Offensive der türkischen Armee im Norden Syriens mitbekommen. Oder davon, dass Journalist*innen, Social-Media-Nutzende und Demonstrierende, die es wagten, von der offiziellen Linie der Regierung abzuweichen, willkürlichen Verhaftungen und Reiseverboten ausgesetzt sind. Was kommt als nächstes? Ein Sponsorenvertrag mit einer von Putins Gasfirmen? Und dann Trikots mit der Aufschrift “Crimea is a part of Russia”? Gemeinsam mit meinen WG-Kollegen werde ich am nächsten Kids Day eventuell die Fans mit Flyern darauf aufmerksam machen (ich kann leider noch nicht fix zusagen, da ich mich bereits vor Wochen für ausgerechnet diesen Tag fürs Jäten im Quartiergarten eingetragen habe).

Unüberlegt und unsensibel könnte man ausnahmsweise entschuldigen, aber es kommt noch schlimmer: Ausgerechnet die Medienabteilung des Vereins gibt sich per Stellenausschreibung aktuell misogyn. Einen “Mitarbeiter Unternehmenskommunikation” sucht man. Im Inserat wird es konkreter: Für diese Vakanz hätten man gerne wen, der sowohl “Journalist”, als auch “Kameramann” und “Editor” ist. Weitere Beispiele? “Videojournalist” sollte man sein, und “Redakteur”. Frauen und andere Gender sind hier nicht inkludiert. Absicht oder wieder unüberlegt und unsensibel? Viele Fussballvereine üben sich derzeit in unternehmerischer Sozialverantwortung )oder Corporate Social Responsibility (CSR), wie wir Fachexperten uns ausdrücken). CSR sollte man als Fussballverein vorleben, es ist mehr als nette Statements und Videobotschaften.”

« Zur Übersicht

26 Kommentare zu “Androzentristische Annonce”

  1. Frau Villa sagt:

    Da bleibt einem/r/* die Spucke weg! Gut, haben Sie das aufgedeckt, werte/r/* Kevin!

  2. Durtschinho sagt:

    Kev, mit welchem Recht schwingt sich Dein Vater zu Deinem Antreiber, setzt Dir Druck auf? AUCH DAS ist Unterdrückung!

  3. Frau Villa sagt:

    )oder Corporate Social Responsibility

    Was bedeutet das “)” im obenstehenden Abschnitt, Kevin? Ist das eine andere Schreibweise des Gendersternchens? Entspringen die herkömmlichen Klammern der Misandrie? Oder willst du mit dem Sinnbild für den umgangssprachlichen “Lätsch” die Fragwürdigkeit von Corporate Social Responsiblity in Frage stellen?

  4. Winfried sagt:

    Kevin, woher stammt denn dein türkisfarbener Stofffetzen? Wohl kaum aus der Filzwerkstatt im Quartiergarten?

  5. Kevin sagt:

    Ey Leute, herzlichen Dank für die empathischen Feedbacks! Das mit Dad ist voll fies: 20 Semester sagt er, dann muss der Bachelor gemacht sein, sonst will er keine Kohle mehr rausrücken. Voll der Patriarch, aber was will ich? Und das mit dem “Lätsch” das ist ein Fehler von mir. Zuviel Stress momentan…

  6. Kevin sagt:

    Ah, noch mehr Feedback! Vom Vidmarché, Winfried, das ist ein Markt mit lokalen und nachhaltigen Produkten.

  7. Brauereiinnung Bern West sagt:

    Vidmarché

    Da fällt mir grad ein, dass im Moment derzeit Bier von den löblichen Nine Brothers serviert wird! #Hingehempfehlung

  8. Hermann sagt:

    Machtinhaber*innen sollte das wohl heissen, sollte es nicht?

  9. dres sagt:

    Kevin komm zu uns. An keinem der beiden Seen ist man für den bösen Türken oder Russen! Und mit dem ChinesInnen*** hast Du ja zum Glück kein Problem. Die drei Seiten Bachelorpapierli schreibe ich Dir für eine Büchse Bier. Genderfluid tönt nach Grippeimpfung, das haben wir schnell gegoogelt und zack copy paste.

  10. Newfield sagt:

    Hoi Kevin, dein voll fieser Dad hat dich bestimmt nach Keegan benamst …

    … aber du kannst dein Kind dann ja nach Mbabu, quasi Dynastie. Wobei Wolfsburg und Volkswagen-Arena… Wie auch immer: hopp YB! (Andere sind sicher noch viel schlimmer.)

  11. Natischer sagt:

    Gestern Abend verfolgte ich natürlich Juve vs. Udinese live am TV-Gerät, und dort spielte u.a. Kevin Lasagna, und ich finde, den könnten Sie falls Dynastie dann auch berücksichtigen, Herr Kevin.

  12. Frau Villa sagt:

    Kevin, isst du eigentlich Steaks? Oder nur solche aus Heugümpern & Co?

  13. Natischer sagt:

    Lasagne?

  14. Carlo Cannelloni sagt:

    Kevin Lasagna

    Grossartig!

    Lasse Lasagna oder Lars Lasagna wäre auch noch top gewesen.

  15. Carlo Cannelloni sagt:

    Lars Lasagna

    Moment, Herr Lars L …

  16. Durtschinho sagt:

    Lasagna, Herr Natischer.

  17. Natischer sagt:

    Der Tschutter ja, Herr Durtschinho.

  18. dres sagt:

    Ich weiss, es passt jetzt wie nicht in diese androgyne Diskussion, und trotzdem muss ich es einfach loswerden: Hopp Thun.

  19. Durtschinho sagt:

    Gibt es einen konkreten Anlass, Herr dres?

  20. zuffi sagt:

    Kevin, das ist tami viel Text.

  21. dres sagt:

    Nein, Herr Durtschinho. Oder doch, in einem Tag 21 Stunden und 46 Minuten spielen wir gegen uns. Thun-Xamax halt.

  22. Briger sagt:

    Herr Harvest ist Kevin. Jetzt bin ich mir sicher. Das Jäten hat Ihn verraten.

  23. spitzgagu sagt:

    Ich bin nur wegen den Kommentar*innen hier.

  24. spitzgagu sagt:

    Dann spielen ja wir zwei gegen Sie, Herr dres. Verwirrend irgendwie. Ich nehme dann eins auf Sie. Also zwei.

  25. dres sagt:

    Wir spielen gegen uns. Allez Xamax! Ich freue mich auf wieder live in den Stadien, so in knapp zwei Monaten.

  26. Lars: L sagt:

    Moment, Herr Lars L …

    Pssst!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.