Logo

Französische Fans fordern Freilassung

Herr Winfried am Mittwoch den 15. Januar 2020

YB-Offensivmann Roger Assalé wird gerade heftig umworben.

Es sind ergreifende Szenen, die sich dieser Stunden in den sozialen Medien abspielen. Die Fans des französischen Erstligisten Montpellier HSC versuchen, Herrn Assalé vom eisernen Griff der Young Boys zu befreien. Eiserner Griff? Befreien? Wie bitte?

Sehen Sie selbst.

Mehr zum eisernen Vorgang können Sie hier nachlesen.

Indes sehen nicht alle Franzosen die Sachlage indes gleich. Schimpfen die einen über Abzockerei, degradieren andere den Schweizer Meister zu Spielzeug.

Immerhin, der formelle Gruss wurde nicht vergessen.

Affaire à suivre.

« Zur Übersicht

26 Kommentare zu “Französische Fans fordern Freilassung”

  1. Briger sagt:

    Haben die Assalé mal spielen sehen oder gibt‘s so ein Dani-Lopar-best-off YouTubeVideo?

  2. Alleswisser sagt:

    hoffentlich klappt der Transfer. Dann kann er dem CH-Randsport-Goalie dort auf der Tribüne Gesellschaft leisten.

  3. Rrr sagt:

    Roger Assalé, un défenseur des Young Boys

    Ich muss schon sagen, das ist eine absolut vertrauenswürdige Quelle.

  4. Max Power sagt:

    Wenn die Franzosen die Spieler gleich gut auseinander halten wie das SRF, könnte der BSC einfach den Briger Blackfacen und für den Assalé Preis nach Frankreich verhöckern.

  5. Rrr sagt:

    Herr Briger ist 1.68? Mir kommt er wie grösser vor, aber ich habe ihn nie gemessen. Herr Briger, kommen Sie doch mal rasch in mein Büro.

  6. dres sagt:

    Pah, wenn “YB” und der Franzose sich streiten, dann schlagen wir vielleicht zu. Ist dieser Assalé gut? Charakterlich? Weil solche wo streiken passen dann halt schon irgendwie besser nach Frankreich als zu uns.

  7. spitzgagu sagt:

    Mir würde Herr Briger hier mehr fehlen als dieser Herr Assalé. Obwohl Montpellier eine schöne Stadt ist und Herr Briger sich dort sicher wohl fühlen würde.

  8. Max Power sagt:

    Beitrag von der Redaktion gelöscht – Sie meinen es nicht so, Herr Power, das wissen wir, aber es kann übelst missverstanden werden

  9. spitzgagu sagt:

    Arbeit und Frankreich im gleichen Satz. Ihr Humor gefällt mir, Herr Power.

  10. Alleswisser sagt:

    ohhhh, Kunstmatinée Kunstaprèsmidi im RL!

    Vielen Dank Herr Power, Sie haben Talent.

  11. passiver attacker sagt:

    der beitrag hat indes fleisch am knochen, wie wir jäger lateinen.

    das sollte mindestens mit einem steak belohnt werden.

  12. Val der Ama sagt:

    Alles Gute, Herr Assalé.

  13. Max Power sagt:

    Sie haben Talent.

    Habe in meinem Leben aber bisher nicht herausgefunden in was.

  14. Briger sagt:

    Im blackfacing.

  15. Briger sagt:

    Die Story von Herrn Power ist fantastisch, auch wenn sich mir die volle Bedeutung der angesprochenen Paarung nicht ganz erschliesst, ich gebe das hiermit zu.

    Weil Coventry, die müssen eben im St. Andrew’s in Birmingham spielen, das ist das Heimstadion von Birmingham. Weil im Stadion von Coventry, dessen Namen mir entfallen ist, spielen Randsportler von den London Wasps, wieso die in Birmingham spielen ist mir ebenfalls entfallen, aber Herr Power hat das alles am Montag erkärt. Und darum jetzt kommt’s: Wahnsinnsgeschichte!

    Und wegen der Trainerlizenz von Klinisi, die ist in Amerika, HeRrr!!! Aber Klinsi wusste das im November noch nicht, das er Trainer wird und dann an Weihnachten hat er sie daheim vergessen und jetzt ist die Frau am Studienort der Tochter und am Ende kommt alles gut, weil sonst behauptet dann noch jemand, ohne Jogi hätte das Sommermärchen nie stattgefunden. So jetzt ist es raus.

  16. Briger sagt:

    Und überhaupt, HeRrr, wenn ein Kanadier einen Baum fällen will braucht er eine Axt, der Ami eine Säge und der Deutsche eine Genehmigung, denken Sie mal darüber nach.

  17. Max Power sagt:

    Beitrag von der Redaktion gelöscht – Sie meinen es nicht so, Herr Power, das wissen wir, aber es kann übelst missverstanden werden

  18. passiver attacker sagt:

    in den glasgow wochen hatten sie viel talent im zusammenbringen von schotten und ybernern, herr power.
    das reicht. mm.

    genau, herr briger, mit klinsi wird alles gut. lassen sie sich das gesagt sein, herr rrr.
    und bevor weiter salzen: ja schlimm diese klatsche gegen den vfb.
    zum glück hab ich am 7.1. gute medis gegessen und verkrafte es knapp.

  19. passiver attacker sagt:

    ich kaufe noch ein sie.

  20. Max Power sagt:

    in den glasgow wochen hatten sie viel talent im zusammenbringen von schotten und ybernern, herr power.
    das reicht. mm.

    Wenn es ums Saufen geht bin ich immer mit von der Partie.

  21. passiver attacker sagt:

    verständlich liebe redaktion.
    aber auch etwas traurig. mm.

  22. dres sagt:

    Wer frisst jetzt eigentlich das Steak?

  23. Briger sagt:

    Und diesen Montpelliarden, denen möchte ich die schlimmsten Worte, die meine Grossmutter bislang in den Mund genommen hat entgegenschleudern: va chier à la gare!

  24. passiver attacker sagt:

    ich fand dein beitrag heute morgen etwas langatmig, herr dres, wogegen dieser franzosen beitrag hier kurz, präzise und schnörkellos ist.

    herr briger, ich ziehe den hut vor ihrer grossmutter und finde es gut, wenn sie ihren emotionalen so pc freien lauf lassen.

  25. passiver attacker sagt:

    ich kaufe jetzt noch so ein ausbrüchen und gut ist.

  26. dres sagt:

    Guten Abend Herr passiver attacker. Sie haben soeben den RL-Jungspund vor drohendem Veganertum gerettet. Und Grossmutter Brigers Schimpfe merken wir uns.