Logo

Kunst auf Kunstrasen

Rrr am Samstag den 14. Dezember 2019

Der WM-Pokal kommt nach Bern!

Eine Frau macht sich auf ihm breit, eventuell eine Schwedin? Von den Hosen her. Andererseits St. Galler Stutzen. Nein, wahrscheinlich Werder Bremen.

Hinter der Bremer Schwedin aus St. Gallen hat sich eine fleischgewordene Litfasssäule aufgebaut. Vorne liegt ein Typ in Veston und Kickerhose. Das runde Leder ist aus Plastik, gelbschwarz, auf dem Kunstrasen liegen ein paar Nötli.

Es ist alles recht seltsam, aber Moment, es ist Kultur! Konzert Theater Bern zeigt ab dem 19. Dezember “FIFA – Glaube, Liebe, Korruption”. Ein Projekt von Regisseur Christoph Frick, der “mit seinem spielfreudigen Ensemble den Versuch unternimmt, die FIFA, diesen Giganten des globalen Geschäfts, auszuhebeln”. So steht es jedenfalls im Pressetext. Tiki taka, ding dang dong!

“FIFA – Glaube, Liebe, Korruption” läuft bis Ende Mai in den Vidmarhallen, Tickets können Sie im Internet bestellen. Eine Besprechung des Stücks finden Sie nächsten Samstag im Fachforum Ihres Herzens.

Rahmenprogramm im Kino Rex. Das Kino an der Schwanengasse begleitet das FIFA-Theaterprojekt im Januar mit einer Auswahl an Fussballfilmen: United Passions, mit einer Einführung von Herr Rrr (Fussballblog Zum Runden Leder), Diamantino, Diego Maradona, Zidane – un portrait du 21e siècle & Substitute.

« Zur Übersicht

14 Kommentare zu “Kunst auf Kunstrasen”

  1. dres sagt:

    Ich bin leider gar nicht kultiviert, Herr Rrr. Aber Glaube, Liebe und Korruption kommen mir wie bekannt vor.
    Und taminochmal einfach jetzt hopp Thun, macht den Genfer platt, auch wenn das Herrn Sohn nicht gefällt.

  2. Rrr sagt:

    Der Besuch ist für RL-Leser obligatorisch. Ich danke Ihnen.

  3. Internotarzt sagt:

    Ein Wer der Ama hat mich gerufen?

  4. dres sagt:

    Herr Rrr, ich möchte niemanden beleidigen. Aber diese “Künstler*Innen”, was machen die genau für den Schweizer Fussball? Gut, der am Boden auf dem Bauch sieht aus wie Faivre. Wenigstens das und jetzt definitiv Prost.

  5. dres sagt:

    So viel Bier wie es braucht um noch eine halbe Stunde Thuner Führung zu überbrücken hat der Libanese nicht.

  6. spitzgagu sagt:

    Problem gelöst, Herr dres.

  7. dres sagt:

    Nein, Herr spitzgagu. Jetzt hat der Libanese definitiv zu wenig Flüssigkeit bereit.

  8. Yvette Bärtschi sagt:

    Jetzt hat der Libanese definitiv zu wenig Flüssigkeit bereit.

    2:1 verlieren, nachdem man 1:0 geführt hat, ist nie schön…

  9. dres sagt:

    6:7 zu verlieren nachdem man 6:1 geführt hat ist noch unschöner. Sonst fragen Sie mal in Neuenburg nach.

  10. Rrr sagt:

    Aber diese “Künstler*Innen”, was machen die genau für den Schweizer Fussball?

    Was tut denn Thun genau für den Schweizer Fussball? ich frage für den UEFA-Koeffizienten.

  11. dres sagt:

    Leiden. Sie kennen das ja bestens. Jesus Lottogewinner dagegen.

  12. Rrr sagt:

    Kopf hoch, Herr Dres, jetzt haben Sie ja diese US-Investoren. Nächste Saison spielen Sie Champions League!

  13. dres sagt:

    Übernächste, Herr Rrr, wir lassen uns nicht stressen trotz der Milliarden. Sie können mit dem Basler nochmals ein Jahr üben.

  14. spitzgagu sagt:

    Herr dres, ich fühle mit Ihnen,. Verlieren UND zu wenig Alk ist Stuhl