Logo

Ab auf die Insel

Rrr am Montag den 9. Dezember 2019

Rangers-YB, nur noch dreimal schlafen!

Ältere Leser erinnern sich: Jungreporter Herr Winfried ist gestern bereits in Edinburgh gelandet. Seither haben wir nichts mehr von ihm gehört. Vermutlich wurde er von Klimaaktivisten entführt, ist einer Überdosis Haggis erlegen oder treibt sich in zwielichtigen Pubs um. Wenn er sich bis morgen abend nicht meldet, nehmen wir ihn von der Payroll.

Herr Shearer ist bekanntlich mit Zug und Schiff unterwegs. Er erreichte gestern spätabends Amsterdam, wo er sich heute mit Mitbringseln für seine Redaktionskollegen und seine acht Göttikinder eindeckte.

Am späteren Nachmittag traf Herr Shearer dann am Hafen von Ijmuiden ein, wo er sogleich die Fähre nach Newcastle bestieg.

Herr Rrr, dieser Tausendsassa, hat seinem Lieblingsredakteur natürlich eine eklusive De-Luxe-Aussenkabine mit eigenem Balkon gemietet, wie unser Funkbild zeigt.

Die Bordunterhaltung ist aber 1A, das muss auch Herr Shearer zugeben. Und die Bierpreise mit 5.50 Franken für ein abgestandenes englisches Gebräu durchaus moderat.

Wir wünschen beiden Reportern weiterhin alles Gute.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Ab auf die Insel”

  1. AJ sagt:

    Das ist ein sehr aufregender Bericht.
    Ein wenig überrascht bin ich über die Tatsache, dass der ChefredakteuRrr seine Mitarbeiter nicht wie heutzutage üblich stets per GPS lokalisieren kann. Da liegt schon noch etwas mehr Leadership drin. MM

  2. Briger sagt:

    Kann ich Winfrieds Spesen haben, wenn er sich nicht meldet?

  3. Alleswisser sagt:

    sehr schön, für mich aber bitte 1x die Innenkabine.

  4. passiver attacker sagt:

    spesen für walliser? das rl hat schon eine ethikkommission, oder?

    ich frage für einen befreundeten rl-abonenten.

  5. Winfried sagt:

    Winfried lebt!

  6. Briger sagt:

    Hehallo, Herr p.a. Walliser sind alle seriöse Leute wenn es um Spesen oder Glückskettenspenden geht.

  7. Natischer sagt:

    TANTE MARIANNE HAT KAUM WAS FALSCH GEMACHT, HERR BRIGER!

  8. Je sagt:

    Auf diesem Schiff muss es ja luften wie verrückt, wenn sogar Shearers Schnauz weggeflogen ist!

  9. Rrr sagt:

    Ha ha ha, Sie haben ja eine blühende Phantasie, Herr Je.

    In Wirklichkeit wurde Herrn Shearer die eine Hälfte des Schnauzes in einer Opiumhölle nördlich von Amsterdam entwendet. Die andere Hälfte entriss ihm eine mutmassliche Organspender-Bande in einem falschen Ambulatorium südwestlich von Ijmuiden.

  10. Znuk$ sagt:

    So ein Newcastel BrownAle, das wäre auch wiedermal was. Aber nur in England. Nur mit einem Halfpintglas. Unter anderen Umständen Übelstplörre.

    Glückauf allen involvierten.