Logo

Stilvolles Stickhandling

Herr Winfried am Mittwoch den 4. Dezember 2019

Nur noch drei mal schlafen, dann beginnt endlich die WM in der Maladière.

Das denkt sich bestimmt der löbliche Raphaël Nuzzolo, während er sich mit Xamax gerade auf den Abstiegskampf vom Samstag gegen Lugano vorbereitet. Weil in sportlich schwierigen Zeiten Ablenkung gut tut, griff der frühere YB-Spieler neulich zum Unihockeystock. Fazit: Nuzzolos Stickhandling ist schlicht grossartig! Aber sehen Sie selbst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von swiss unihockey (@swissunihockey) am

Die Unihockey-WM der Frauen in Neuenburg startet am kommenden Samstag und findet in der Halle direkt neben dem Stade de la Maladière statt. Wer sowohl das erste Gruppenspiel der Schweizerinnen als auch Xamax gegen Lugano sehen will, kriegt auf eines der Tickets 50% Rabatt. Und Nuzzolo? Der kriegt Gelb wegen Randsports.

« Zur Übersicht

15 Kommentare zu “Stilvolles Stickhandling”

  1. Herr Maldini (C) sagt:

    Und Nuzzolo? Der kriegt Gelb wegen Randsports.

    Herr Winfried, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dieser Beitrag ebenfalls zu Gelb reicht.

  2. Winfried sagt:

    ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dieser Beitrag ebenfalls zu Gelb reicht.

    *duckundweg*

  3. dres sagt:

    Beim Titellesen war ich mir sicher, dass ich in einem Häkelblog gelandet bin so für eher noch ältere Menschen als sich ohnehin schon hier tummeln. Und jetzt kommen Xamax, Nuzz und Frauen. Herr Winfried, das ist das schönste 4. Adventstöri wo man sich wünschen kann. Wenn ich jetzt noch ein Rugenzwickel hätte, dann wäre die Welt perfekt.

  4. Alleswisser sagt:

    Und jetzt kommen Xamax, Nuzz und Frauen.

    nur schade, dass dies mit dem unattraktivsten aller Ball-Randsport-Arten* gekoppelt wird.

    * besonders am TV!
    (zwischendurch selbst rumzustochern geht knapp, aber nur als Mittelstürmer, auf keinen Fall als Goalie)

  5. spitzgagu sagt:

    Wenn schon gerandsportlet und gelb gesammelt wird:

    Sir John Young „Jackie“ Stewart. In jenem Rennen kam er allerdings nicht ins Ziel

    Wie Jo Siffert auf Lotus mit Nummer 20. Aber das kommt ja vielleicht übernächsten Freitag.

  6. Büne Huber sagt:

    Unihockey ist für Memen die weder Fussi noch Schlittschuh können. MM.

  7. dres sagt:

    Herr Huber, Sie sind eine Art Bärner Gölä. Unihockey ist ein wunderbarer Sport. Also ich glaube, ich mochte das alben früher im Turnen. Mehr weiss ich darüber auch nicht. Deshalb schauen wir uns jetzt noch einmal alle gemeinsam das Maladière-Filmli an und singen vom Himmel hoch da komm ich her.

  8. Büne Huber sagt:

    Bethli, noch zwei Zwickel bitte, eins für mich und eins trinke ich für den Herrn Dres! Nein, der darf nicht selber trinken. Dort wo er ist, gibt es nur Assam mit Kardamom.

  9. Polo Hofer sagt:

    Unihockey-WM

    unattraktivsten aller Ball-Randsport-Arten

    ufffff

  10. Shearer sagt:

    Wenn ich jetzt noch ein Rugenzwickel hätte, dann wäre die Welt perfekt.

    In Beirut gibt es kein Rugen-Bier? Der Libanese wird mir immer wie sympathischer.

  11. dres sagt:

    He! Das ist des Libanesen B-Moll. Und er arbeitet an der Importbewilligung, schliesslich lässt er sich ja sonst auch alles aus dem Ausland liefern.
    *zumfensterrausschau*
    Gut, gegenwärtig schreit er eher unflätiges Zeug gegen den Präsidenten.

  12. Zürischnurre sagt:

    Die Supi-Liga könnten ja das Abstiegsplayoff in Beirut durchführen Herr Dres. Was der Afrikaner kann, können wir ja auch. Wobei, bei Xamax-Thun kämen sie dann wohl noch in einen Interessenkonflikt. *Überleg* Aber sie wären sicher auch Gewinner, positiv betrachtet. Und wenn jeder Thuner-Spieler noch ein Rugen mitnimmt, sollten Sie den Sommer einigermassen überstehen.

  13. Florian Ast sagt:

    Für mich ist Unihockey nichts, da mir die Schläger bis zum Kinn reichen. So war das übrigens auch mit Francine.

  14. Rrr sagt:

    So, endlich zurück aus Rothrist. Guten Abend, Herr Winfried.

  15. dres sagt:

    Ich finde es gemein, dass Herr Winfried gedisst wird. Dieser Beitrag sollte einfach nur voller Dankbarkeit und Freude angenommen werden. Ich wünsche Ihnen, und zwar auch den Mitmenschen mit eher schwierigem ChaRrrakter, einen gesegneten St. Barbara Abend. Ja, der findet heute nämlich statt, der Helouin der Levante.