Logo

Beeindruckendes Bünenbild

Rrr am Mittwoch den 27. November 2019

Aus unserer Serie “Prominente bekennen sich zu YB”.

Thun-Dürrenast, Bärensaal. 1898 Dank unserem A***-Leserreporter Herrn zuffi senior.

Gelbschwarz liegt einfach im Trend. Das weiss man auch übrigens auch anderswo. Oder wie wir Watson-Fans solche Links antexten: Da kommst Du nie im Leben drauf, wer ausgerechnet mit den YB-Farben seinen Umsatz ankurbeln will!

Danke fürs Klicken und einen schönen Tag noch.

« Zur Übersicht

24 Kommentare zu “Beeindruckendes Bünenbild”

  1. dres sagt:

    Schönes Bild so früh am Morgen. Aber der Ausverkauf beim Basler beunruhigt. Wir schicken dem ein paar Batzeli aus Hongkong oder Hawaii.

  2. Znuk sagt:

    VORSICHT CLICKBAslerTHING!!!

  3. Shearer sagt:

    Büne schon zum Zmorge? Ich glaub ich spick jetzt erst einmal was, das mich von hier fortspickt.

  4. Alleswisser sagt:

    gönnen Sie sich nun 3x den Beat-Breu-Kult-Song, geschätzter Herr Shearer, und schon ist Büne sehr weit weg.

    Übrigens echt Stuhl Velowetter heute.

  5. Briger sagt:

    Bei YB gibt’s 18.98% Rabatt, das ist viel besser!

  6. Rrr sagt:

    Der rechts ist Kuno, oder? Coole Band. Mir gefällt vor allem Alperose.

  7. Newfield sagt:

    Falsche Werkzeugfarbe. MM.

    Toller Titel, Herr Rrr, and cheers.

  8. passiver attacker sagt:

    wieso? die klampfe von büne ist doch rot und rot, gelb und schwarz sind doch die farben des scb, oder?

  9. Baresi sagt:

    Was für ein Beitrag, jetzt habe ich wieder Scharlach.

  10. Baresi sagt:

    BTW. Heute bekennen sich sogar eine Bettdecke und ein Tschoopen zu YB.

  11. HTML-Polizei sagt:

    Das macht dann Fr. 18.93 für die Korrektur der Überbreite, Herr Baresi. Zahlen Sie bar oder in Cresqo?

  12. Briger sagt:

    Seien Sie leise, Herr p.a., sonst wecken Sie noch den SCB-Schotten.

  13. Pawlowscher Hund von Herrn Power sagt:

    Wau! Wau! Wau!

  14. Baresi sagt:

    Wenn es um YB geht kann man nicht zu breit sein, beste HTML-Polizei

  15. dres sagt:

    Warum ging eigentlich der Herr Huber genau nach Thun-Dürrenast? Wurde er auch vom Chinesen übernommen? Ausklaar. Wir hätten dafür zwei Herren aus Oppligen und Brienz günstig abzugeben. Eigentlich gratis.

  16. Rrr sagt:

    Wurden Sie eigentlich auch vom Chinesen übernommen, Herr dres?

  17. Briger sagt:

    Herr ders sitzt im Hawaii-Hemd, Reisnudeln schlürfend vor dem PC im Libanon?

  18. Rrr sagt:

    Und er hat das Geld, das ganze Runde Leder aufzukaufen! Seien Sie also nett zu ihm.

  19. Durtschinho sagt:

    Ich war schon bisher immer nett zu Herrn dres, habe mit ihm auch doch schon einige Jahre doch relativ erfolgreich einen Vererin präsidiert, und denke, dass sich Herr dres schon gemerkt haben wird, wer ihm wohlgesonnen war und wer ihn angegriffen hat im Runden Leder!

  20. Aschi sagt:

    Ich war immer Herrn dres’ bester Freund. Ich darf ihm sogar dresibaby sagen.

  21. Alleswisser sagt:

    obwohl ich mich nicht immer positiv zum FC Thun geäussert habe, hoffe ich doch, dass ich mit meinen geposteten Autos (insbesondere mit den französischen Old- und Youngtimern), Herr dres milde gestimmt habe und er als neuer RL-Besitzer mir höchstens den Jahresbeitrag verdreifacht, aber nicht meinen Zugang sperren wird.

  22. dres sagt:

    Sodeli, nach Felsenau, Quöllfrisch und dem Burgdorfer täten wir jetzt auch noch das RL leicht umstrukturieren, nur ganz leicht. Personell sehe ich nicht nicht so arg viele Baustellen, ausser dass wir ab sofort alle frechen Beiträge/Kommentare gegen der FC Thun, Xamax, Rugenbräu und dem Berner Oberland einer sehr erfahrenen und routinierten Zensurbehörde in Beijing vorlegen werden. Je nach Vergehen wären allenfalls ein paar Monate Umerziehungsferien in Xinjiang nötig. Damit wäre der Informationsteil beendet, Sie können sich alle umgehend wieder an die Arbeit machen.

  23. spitzgagu sagt:

    Als Xamax-Fan ist Herr dres sowieso über jeden Zweifel erhaben, auch wenn er noch heikle Affinitäten zu Thun und Rugen aufweist.

  24. 防火长城 sagt:

    Die Wöltl “heikle Affinitäten zu” mussten wil leidel lausfilteln. Es heisst jetzt “glosse vatelländische Liebe und Elfulcht zu”.