Logo

Gegentore a gogo

Rrr am Montag den 25. November 2019

YB ist nicht ganz dicht.

Neun Gegentore kassierten die Berner in den letzten drei Meisterschaftsspielen (0:3 Servette, 4:3 St. Gallen, 4:3 Sion). Ein Novum, seit YB im Spätsommer 2005 das neue Wankdorfstadion bezog.

Noch schlimmere Serien gab es in diesem Jahrtausend nur zweimal: Im April 2005 beklagten die Young Boys zehn Gegentreffer in drei Spielen (2:5 Basel, 2:4 Thun, 1:1 Basel), ebenso Ende 2002 (1:2 St. Gallen, 2:4 FCZ, 4:4 Servette).

Die Besserwisser unter Ihnen werden nun einwenden, dass es 2016 sogar einmal elf Gegentore in drei Spielen gab. Richtig, aber zwei Partien davon gehörten zum Europacup (1:3 Gladbach, 7:2 Lausanne, 1:6 Gladbach).

Die Expertinnen und Experten unter Ihnen sehen den Unterschied: In den Serien 2002, 2005 und 2016 gingen jeweils zwei der drei Spiele verloren. 2019 gabs in zwei von drei Fällen einen Sieg.

« Zur Übersicht

23 Kommentare zu “Gegentore a gogo”

  1. Durtschinho sagt:

    Mit YB ist es zurzeit wie mit gewisser Musik, die ich auch schon gehört habe: Es ist manchmal anstrengend, aber am Schluss dann doch schön.

  2. dres sagt:

    Bei uns ist es genau gleich, einfach am Schluss dann nicht schön.

  3. Rrr sagt:

    Ohne Happy Ending ist natürlich traurig, das stimmt.

  4. dres sagt:

    Und irgendwie halt unbefriedigend, man möchte ja auch mal wieder auf seine Kosten kommen.

  5. Rrr sagt:

    OT: Flamengo holt zwei Titel in 23 Stunden – am Samstag die Copa Libertadores, am Sonntag die Meisterschaft.Leider für YB keine Option, da Europa-League-Final erst sechs Tage nach letzter Meisterschaftsrunde.

  6. Alleswisser sagt:

    der Ball ist im Feld C3.

    Was habe ich gewonnen?

  7. Rrr sagt:

    Toller Touch, Herr Alleswisser!

  8. Dr. Rüdisühli sagt:

    Gerne laden wir Sie kurzfristig zu einer Medienkonferenz in der Stockhorn Arena morgen Dienstag ein. Thema: «Zukunft des FC Thun Berner Oberland».

    BREAKING: Der FC Thun hat Zukunft!

  9. Bäne II sagt:

    Der weiss nicht nur Alles, der sieht auch Alles. Respekt!

  10. spitzgagu sagt:

    Herr dres, thun Sie was. Übernehmen Sie diesen Laden?

  11. Val der Ama sagt:

    Jetzt ist es soweit: Hediger übernimmt.

  12. dres sagt:

    Irgendwie kann ich nebst dem Libanesen nicht auch noch den Thuner übernehmen. Ich schlage eine Fusion mit Dürrenast vor als erste Massnahme. Ein neuer Goalie wäre vielleicht auch kein Seich. Und ein paar Stürmer wo wissen wo das Tor ist.

  13. Rrr sagt:

    Das Tor ist glaubs immer auf Höhe Torlinie, eingemittet vor dem Sechzehner. Da muss man jetzt nicht Stürmer sein, um das zu wissen.

  14. Newfield sagt:

    Flamengo holt zwei Titel in 23 Stunden – am Samstag die Copa Libertadores

    In extremis …

    … und apropos: YB weiterhin 1 Goal mehr als der Gegner und dem FCT viel Glück.

  15. spitzgagu sagt:

    Ich verstehe Sie, Herr dres. Im Libanon ist es sicher etwas einfacher als im Oberland.

  16. Shearer sagt:

    Der Libanon ist gesellschaftlich sicher auch deutlich liberaler als Thun. Und kein Föhn dort!

  17. Alleswisser sagt:

    Ein neuer Goalie

    für Thun scheint wohl naheliegend zu sein.

    Faivre hat allerdings jahrelang solid gespielt. Der vom (Jung)Trainer angedachte Konkurrenzdruck hat ihn dann allerdings destabilisiert.

    Die einzige Chance für Faivre liegt darin, dass die Verantwortlichen die «Zukunft des FC Thun Berner Oberland».ohne den jetzigen Trainer planen und dann der Nachfolger beim Antritt voll auf Faivre setzt. Zur Imageförderung sollte er zudem als Captain eingesetzt werden.

  18. Rrr sagt:

    Konkurrenzdruck destabilisiert? Meine Unterhunde Redaktoren müssen sich diesem Druck täglich stellen, und sie wachsen daran. Für heute nachmittag haben die fünf Redaktoren 38 Beiträge verfasst, der allerbeste von ihnen wird punkt 13 Uhr gesendet, die anderen landen im Müll. Ich danke Ihnen.

  19. Bäne II sagt:

    Und kein Föhn dort!

    Genau. Dort trocknen die Haare von alleine.

  20. dres sagt:

    Ich bin sehr gerührt, meine Herren, und überlasse den FC Thun inklusive den Langarmgoalies vertrauensvoll in Ihren Händen.
    *tränewegwisch*

  21. dres sagt:

    Und danke vor allem auch Ihnen, Herr Alleswisser. Das mit Faivre habe ich gar noch nie so überlegt. Aber diese jungen Gelheinis haben Faivre definitiv nicht gut getan. Und Goalies mit Helmen sind ja eigentlich weltweit gut.

  22. Alleswisser sagt:

    Ihre Redaktöre sind harte Jungs, Herr Rrr.

    Die Goalies (und übrigens auch die Vogelbeobachter*) sind hingegen sensible Wesen.
    Selbst Kahn hat den vor der WM 2006 von Klinsmann angedachten Konkurrenzkampf nicht prästiert.

    *jetzt scheint auch der RL-Rücktritt von Herrn Harvest nachvollziehbar

    Und Goalies mit Helmen sind ja eigentlich weltweit gut.

    im Fussball ja, beim SCB gerade nicht so und beim Unihockey nie!

  23. Harvest sagt:

    Kommen Sie in meine Arme, Herr Alleswisser.