Logo

Grandioses Gipfeltreffen

Herr Shearer am Sonntag den 10. November 2019

Freche Ostschweizer, aber Berner mit Köpfchen: YB schlägt St. Gallen im Spitzenkampf mit 4:3.

Foto: Thomas Hodel

Der Spitzenkampf im Wankdorf hielt, was er versprach: zwei Mannschaften, die sich von Anfang bis Schlusspfiff mit offenem Visier begegneten und alle drei Punkte für sich beanspruchten. Das Score eröffneten die Gäste aus der Ostschweiz bereits in der vierten Minute durch Babic, auch danach nahmen sie den YB-Kasten weiter gefährlich unter Beschuss. Der Ausgleich für YB kam mit der ersten Chance und dem Kopf von Zesiger, welcher damit auch sein erstes Tor für seine Farben verbuchen konnte. Dann wieder St. Gallen mit Knipser Itten, die Berner Antwort fünf Minuten darauf durch Fassnacht, auch per Kopf, in Minute 31.

Nostalgische Gefühle kamen dann zur Pause auf – nicht nur standen Loris Benito und Scott Sutter auf den Stadion-Screens dem rasenden RGS-Reporter Red und Antwort, nein auch Marco Wölfli machte sich warm, um in Hälfte zwo den angeschlagenen David Von Ballmoos zu ersetzen. Und bald lag auch YB endlich in Führung, denn Cedric Zesiger stand schon wieder richtig und köpfte zur erstmaligen Führung für das Heimteam ein. Weil aber heute einfach alles ging und die Espen derzeit keinen Respekt vor niemandem haben, war der Ausgleich durch Demirovic keine grosse Überraschung. Die Erlösung dann in der 6. Minute der YB-Viertelstunde, Nsame verwertete eine Ngamaleu-Flanke zum 4:3. St. Gallen suchte erfolglos den Ausgleich, YB den endgültigen KO-Schlag – nach vier Minuten Nachspielzeit setzte Schiri Schnyder mit drei Pfiffen den Schlusspunkt hinter eine spektakuläre Partie.

Die Tabelle bleibt damit unverändert, YB führt diese auch die nächsten zwei Wochen mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Basel an. Wir wünschen Ihnen nun eine schöne Länderspiel-Pause!

« Zur Übersicht

13 Kommentare zu “Grandioses Gipfeltreffen”

  1. gavagai sagt:

    Danke, Frau, ManU97. Wir trotzen aktuell allen Widrigkeiten!

  2. ManU97 sagt:

    Aber sowas von, Herr gavagai!

  3. nadisna sagt:

    Dasch emol e Sieg!

    Geiles Spiel und danke St. Gallen fürs Mitspielen. Ihr macht das gut. Von mir aus dürft ihr alle anderen schlagen.

    Und einmal mehr: YB-Mütze ab, Ihr Young Boys!
    Ihr geht auch auf dem Zahnfleisch weiw.

  4. Newfield sagt:

    Konzises Konzept: immer ein Tor mehr als der Gegner …

    … und was Frau nadisna soeben schrub, and cheers!

  5. Briger sagt:

    Der Typ, der im D3 heute Zesiger als W**** bezeichnet hat, als dieser mal längere Zeit am Boden lag ist selber einer.

  6. Shearer sagt:

    Ein Waldschrat?

  7. Heinz Einz sagt:

    Die Gäste aus dem Osten trafen die Latte, nicht aber den Pfosten.

  8. R‘olé sagt:

    Ich finde das gut so. Sankt Gallen hat das auch sehr gut gemacht. Chapeau! Schöne Abe.

  9. Briger sagt:

    Es war dies heute übrigens das schnellste YB-Gegentor nach einem eigenen Treffer seit dem 10. April 2019. Damals schlug Eleke nach dem 2:0 von Sow innert kürzester Zeit mittels Penalty zurück.