Logo

Schwierige Systemaufstellungsfrage

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 7. November 2019

Eben erreicht uns folgende Anfrage: Sehr geehrter Herr Rüdisühli, jetzt sind dann wirklich alle verletzt bei den Berner Young Boys und besonders im Mittelfeld ist es nicht gerade einfach. Was tun? u.A.w.g. G.S.

“Lieber Gerhard, stimmt. Aber ganz hoffnungslos ist die Lage nicht, denn eine schöne Lösung kennen wir seit Dienstagabend aus der Champions League. So hat der FC Barcelona die erste Halbzeit gegen Slavia Prag öfters in einer recht offensiven 1-2-1-6-Formation bestritten. Schauen Sie oben auf dem Bild sehen Sie dies deutlich. Der Erfolg? Nun ja, Barcelona hat kein einziges Tor erhalten, was gerade auswärts gegen Rotterdam eigentlich in Ordnung geht, so aus Sicht YB.

Also sollten die Young Boys heute wie folgt auflaufen: Sörensen – Janko, Garcia – Aebischer – Fassnacht, Spielmann, Assalé, Mambimbi, Nsame, Ngamaleu.

Frohe Grüsse und Hopp YB, Ihr Dr. Rüdisühli.”

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Schwierige Systemaufstellungsfrage”

  1. Harvest sagt:

    Das kann ja heiter werden. Guten Morgen und viel Glück.

  2. dres sagt:

    Jesses, wenn das der Holländer liest, dann tritt er gar nicht erst an.
    Guten Morgen und seien Sie nachsichtig. Pro Stürmer ein Tor reicht.

  3. YB.Ente sagt:

    Guten morgen, mir gefällt diese Formation. Weiss jemand ob Gerry das Runde Leder kennt

  4. spitzgagu sagt:

    Wer kennt das Runde Leder nicht? Guten Morgen.

  5. Harvest sagt:

    Herr YB.Schnabelschuh, Gerhard S. kennt natürlich das Runde Leder.

  6. Frau Götti sagt:

    Ich komme nicht nache – wo ist Frau Rüegsegger-Wüthrich?

  7. Znuk sagt:

    Guten Morgen.
    Yessis.

    Mein erster Gedanke war hoffentlich stellen sie diesen Vonlanthen noch ins Tor, bis ich merkte, das Sie ja nur die taktische Aufsstellung der Feldspieler verraten haben.

  8. Val der Ama sagt:

    Ist üblich so, Herr Znuk. Aber ich denke schon, dass von Känel im Tor steht.

  9. Herr Maldini (C) sagt:

    Ich persönlich finde ja, dass von Lanthen zuletzt sehr gute Leistungen im Tor gezeigt hat und man ihm deshalb das Vertrauen schenken sollte.

  10. spitzgagu sagt:

    Wie wärs mit von Grünigen? Seit er nicht mehr Skirennen gewinnt, hat er sicher viel Zeit.

  11. zuffi sagt:

    Sind Sie sicher, dass die beiden vor Sörensen Aussenverteidiger sein sollten?

  12. Durtschinho sagt:

    Kann von Grünigen auch Kunstschnee? Weil dann könnte er am Sonntag auch gleich, weil ebenfalls synthetische Unterlage, das ist aber bekanntlich gar kein Vorteil mehr für YB. Ich finde es enorm komplex zurzeit.

  13. dres sagt:

    Gut, man kann dann auch alles zu Tode reden. Ob Kunstschnee, -banausen, -harz, – denkmal, -darm, -eisbahn, -pause, -rasen – beim Basler geht das alles wie einfacher. Künstliches Gelenk rein, und zack spielen da wieder alle. Nicht wahr, Herr Durtschinho? Also sollen jetzt einfach alle wo können etwas für den Schweizer Fussball thun. Bedankt.

  14. spitzgagu sagt:

    Kunstbanause, hier!

  15. Yvette Bärtschi sagt:

    Ich glaub der Wölfli kann auch Mittelfeld. Hat es jedenfalls nicht schlecht gemacht letztes Jahr.

  16. Max Power sagt:

    Dieses Jahr interessiert ja eigentlich nur die EL, und auch nur die Gruppe G.

  17. Max Power sagt:

    Und kommen sie mir nicht mit Aufmachen, liebe ledernde. Ich habe schon viele Fussballspiele m TV Geschaut, aber wenn nicht ein Team involviert ist, welches meine Sympathien hat kann ich mich nicht begeistern. Un d von diesen Teams gibt es nur wenige.

    Live Fussi in einem Stadion ist hingegen auch ohne Sympathien durchaus cool. MM

  18. Znuk sagt:

    Bez. Aufst.: Sie haben ja so was von Recht Herr Val de Rama.

    Und ob dann dieser Von der Heiden oder gar der kleine Wolf ist irrelevant. M.M.

  19. Natischer sagt:

    Ich bin bei Ihnen, Herr Power. Andrereseits hab ich mich gestern dabei erwischt, beinahe Sympathien für Galatasaray zu entwickeln, nur weil die gegen Real Madrid spielten.

    Zum Glück hab ich dann rechtzeitig auf ARTE rübergezappt.

  20. spitzgagu sagt:

    Zum Aufmachen: Ich habe mich an einem EM-Halbfinale vom neutralen Zuschauer zum Türkeiunterstützer gewandelt, weil die Sitznachbarin permanent und ohrenbetäubend kreischend wegen einem Kevin ausgeflippt ist.

  21. Chi Jun sagt:

    Genial. Der Verzicht auf den Goali wird die anderen komplett von der Rolle laufen lassen.

  22. Durtschinho sagt:

    Gerade andersrum – der Goalie muss ab einer bestimmten Phase des Spiels vorne mitstürmen. Und zwar habe ich noch die Zusammenfassung Dinamo Zagreb gegen Schachtar Donezk geschaut, durchaus interessant: In der 89. Minute steht es 3:1, in der 93. fällt Schachtars Anschlusstreffer, in der 98. der Ausgleich durch Penalty, weil der Goalie der Ukrainer im Zagreber Strafraum gefoult wurde.