Logo

762. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag den 13. September 2019

Schon ist wieder Freitag!

Foto: Keystone

Und die vermaledeite Länderspielpause geht damit auch endlich ihrem Ende entgegen. Gut so! Zur Einstimmung auf das Cupwochenende können Sie sich bei unserem Mitmachwettbewerb austoben. Wie Sie sehen, sind wir aus aktuellem Anlass ins Archiv gestiegen und haben diese Perle zutage gefördert, auf dass Sie von Ihnen untertitelt werde.

Legen Sie los! Sie haben Zeit bis morgen Samstag um 20:00 Uhr, die Jury gibt ihr Verdikt am Sonntagmorgen bekannt und zu gewinnen ist ein Preis aus unserer Schatztruhe.

« Zur Übersicht

37 Kommentare zu “762. Caption Competition”

  1. Frau Weber sagt:

    Hütter der Wahrheit

  2. Znuk sagt:

    Ex Treamdeam

  3. Frau Weber sagt:

    Ja Adi, wenn du mit mir eine WG gründest, wasche ich auch deine Wäsche.

  4. ManU97 sagt:

    Wötsch au en Kaugummi?

  5. Herr Wankdorf B8 sagt:

    Ich versprechs dir – dort obern werden wir auch einmal sein!

  6. Herr Wankdorf B8 sagt:

    Ich versprechs dir – dort OBEN werden wir auch einmal sein!

  7. ManU97 sagt:

    Zürischnurre und Trainergott

  8. ManU97 sagt:

    Zürischnurre und Wunderwuzzi

  9. spitzgagu sagt:

    Schwarzweiss

  10. Baresi sagt:

    GZSZ bez. SZGZ

  11. spitzgagu sagt:

    Ja Adi, glaub mers, d’Zürcher sind zwiitglofni Öschtriicher!

  12. Bregyschorsch sagt:

    Gott behüte, als Nächstes fängt er wieder an zu singen!

  13. dres sagt:

    “Wo häsch Du Dii Bruscht enthaare la, Adi?”

  14. Hängespitze sagt:

    Adieuadi.

  15. dres sagt:

    “Driiim on, Adi, ich säg Dr, bi GC gaht dänn Poscht ab. Chumm zu öis!”

    (Anmerkung der dresaktion: alles so leicht näselnd ausgesprochen, wie das der Zürcher eben macht)

  16. Hängespitze sagt:

    “Guck mal, ein fliegender rosa Elefant!”

  17. asphaltdave sagt:

    Fredy Bickelt an der Hütte

  18. Herr Gollani sagt:

    Du da wird ein Organigramm auf dem Stadionscreen eingeblendet…kannst du erkennen welcher Name bei “Sportchef” steht?

  19. Frau Götti sagt:

    Beim einen läuft die Uhr ab.

  20. Nörgel sagt:

    . oO Träum weiter von den Sternen

  21. Habistuta sagt:

    Ou Fredy, i füeu mi grad nid so ready.
    Gloub adi, Adi.

  22. Muth500 sagt:

    “Riech mal, ich Honda ein neues Parfüm.”

  23. SchwarzNASA sagt:

    «Schau mal, Fredy, der olle Herr Natischer hat #Veryoungboysen entsorgt!»

  24. XRumerTest sagt:

    When you search shortly before something intriguing, trial this observable

    http://www.demo.viralartonline.com/?p=1803

  25. Eigentorschützenkönig sagt:

    “Chappi wollte eigentlich Celestini, Christoph den Tami – ich wollte dich”.

  26. Eigentorschützenkönig sagt:

    “Bis dass der Urs uns scheidet”

  27. Lars: L sagt:

    „Wieso Bundesliga? GC ist ein Challenge!“

  28. R‘olé sagt:

    Schau, Sigi vor der Muttenzerkurve!

  29. R‘olé sagt:

    Rapid? Zu schnell, my friend!

  30. Bruno sagt:

    Glaub mers Adi, dr GC isch de heissi Scheiss!

  31. Problemfan sagt:

    Historische Bilder: Hütter guckt wo Basel ist.

  32. Malenky sagt:

    Fussballgott unser im Himmel!
    Geyoungboyst werde dein Name.
    Dein YB komme.
    Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Rasen.
    Unser tägliches Tor gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Niederlagen
    wie auch wir vergeben unseren Gegnern.
    Und führe uns nicht auf den 2. Platz,
    sondern erlöse uns von dem Basler und Zürcher.
    Denn dein ist das Wankdorf und die Meisterschaft und der Wuschu in Ewigkeit.
    Amen. Äh… hopp YB.

  33. Renz sagt:

    Nei Adi, you dream du!

  34. Renz sagt:

    Einen Sturmtank? Ich hab nur noch… Moment… 2, 4, 14… murmelmörmel… 25 Franken 75 für Transfers.

  35. Chi Jun sagt:

    “Wann i oft a bissl ins Narrnkastl schau’,
    dann siech i a Madl mit Aug’n so blau,
    a Blau des laßt si’ mit gar nix anderm vergleich’n.
    Sie war in der Schul’ der erklärte Schwarm,
    von mir und von all meine Freund’, doch dann,
    am letzten Schultag da stellte das Leben seine Weich’n.
    Wir hab’n uns sofort aus die Aug’n verlor’n,
    i hab mi oft g’fragt, was is aus ihr word’n.
    Die Wege, die wir beide ‘gangen sind,
    war’n net die gleichen.
    Und vorgestern sitz i in ein’m Lokal,
    i schau in zwa Aug’n und waß auf einmal,
    es is dieses Blau, des laßt si mit gar nix vergleich’n.
    Du entschuldige i kenn di,
    bist du net die Klane,
    die i schon als Bua gern g’habt hab.
    Die mit dreizehn schon kokett war,
    mehr als was erlaubt war,
    und die enge Jeans ang’habt hat.
    I hab Nächte lang net g’schlaf’n,
    nur weil du im Schulhof
    einmal mit die Aug’n zwinkert hast.
    Komm wir streichen fünfzehn Jahr’,
    hol’n jetzt alles nach,
    als ob dazwischen einfach nix war.
    Sie schaut mi a halbe Minuten lang an,
    sie schaut, daß i gar nix mehr sag’n kann,
    i sitz wie gelähmt gegenüber, und kann’s gar net fass’n.
    I hör’ ka Musik mehr und wart’ nur drauf,
    daß sie endlich sagt, du jetzt wach i auf,
    der Peter, der zehn Häuser weiterg’wohnt hat in der Gass’n.
    Sie zwinkert mir zu wie vor fünfzehn Jahr,
    sie sagt “Na wie geht’s da, mei Peterl na klar,
    du hast a schon sehr lang nix mehr von dir hör’n lass’n”.
    I nick’ nur ja sehr lang ja viel zu lang,
    sie meint komm probier’n wir’s halt jetzt miteinand’.
    Und später sag i lachend no’ einmal zu ihr auf der Straß’n.
    Du entschuldige i kenn di,
    bist du net die Klane,
    die i schon als Bua gern g’habt hab.
    Die mit dreizehn schon kokett war,
    mehr als was erlaubt war,
    und die enge Jeans ang’habt hat.
    I hab Nächte lang net g’schlaf’n,
    nur weil du im Schulhof
    einmal mit die Aug’n zwinkert hast.
    Komm wir streichen fünfzehn Jahr’,
    hol’n jetzt alles nach,
    als ob dazwischen einfach nix war.
    Du entschuldige i kenn di,
    bist du net die Klane,
    die i schon als Bua gern g’habt hab.
    Die mit dreizehn schon kokett war,
    mehr als was erlaubt war,
    und die enge Jeans ang’habt hat.
    I hab Nächte lang net g’schlaf’n,
    nur weil du im Schulhof
    einmal mit die Aug’n zwinkert hast.
    Komm wir streichen fünfzehn Jahr’,
    hol’n jetzt alles nach,
    als ob dazwischen einfach nix war.
    Komm wir streichen fünfzehn Jahr’,
    hol’n jetzt alles nach,
    als ob dazwischen einfach nix war.”

    Hier hat Fredy den Vortrag geübt: https://youtu.be/q0H5IyIJO9g

  36. auti liebi sagt:

    Du Adi, wie schreibts Ihr Österreicher „Gräuel“?

  37. Bäne II sagt:

    Ja Fredy; das war bickelhart damals.