Logo

Andorranische Abseitsfalle

Rrr am Sonntag den 8. September 2019

Wir schalten kurz um nach Istanbul.

50 Minuten sind gespielt, es steht 0:0, die Türkei beisst sich am Fussballzwerg Andorra die Zähne aus.

Jetzt ein Freistoss der Türken von links! Andorra will eine besonders gewiefte Abseitsfalle stellen, indem sämtliche Spieler schnell herausrücken. Allerdings pfeift Schiedsrichter Robertson kein Abseits – und so stehen plötzlich fünf Türken frei vor dem Tor. Das 1:0? Film ab!

Schöner Lupfer von Söyüncü, muss man sagen. Aber eben.

Erlöst wurden die Türken erst in der 89. Minute durch Ozan Tufan. Der 1:0-Minisieg ersparte ihnen die komplette Blamage vor eigenem Publikum.

« Zur Übersicht

5 Kommentare zu “Andorranische Abseitsfalle”

  1. Eigentorschützenkönig sagt:

    Hätten sich nur alle ans Drehbuch gehalten. Die Regieanweisung von Mägä Frisch in “Andorra” scheint eindeutig: “Andri tritt aus der Pinte, während die Leute sich der Prozession anschließen, und hält sich abseits

  2. ManU97 sagt:

    Der ehemalige Capitano co-kommentiert wieder auf RTS2. Deutlich angenehmer als der Sascha.

  3. Rrr sagt:

    Wer braucht Shaq? Wir haben Zak!

  4. dres sagt:

    Die erste Hälfte habe ich mit dem Internet in Unfrieden verbracht. Die zweite Hälfte war dann lang und langweilig.

  5. Aarhus GF sagt:

    ich liebe alle. schade für andorra, eigentlich.