Logo

Mahlzeit von Messi

Rrr am Mittwoch den 10. Juli 2019

BREAKING NEWS: Leistenbeschwerden! Christian Fassnacht fällt drei Wochen aus

Der bekannte Fussballspieler aus Argentinien ernährt Obdachlose.

Lionel Messi besitzt in seiner Heimatstadt das Familienrestaurant VIP, und das verköstigt zwei Wochen lang kostenlos Arme. Täglich von 19 bis 21 Uhr wird warmes Essen serviert, und es gibt auch zu trinken. “Kaffee und Rotwein inbegriffen”, wie Ariel Almada, der Geschäftsführer des Restaurants, versichert. “Die wirtschaftliche Situation in Argentinien ist hart, es braucht Unterstützung für die Ärmsten”, liess sich Messi verlauten.

Erst im Februar hatte er für Schlagzeilen gesorgt, als seine philanthropische Stiftung 200’000 Euro für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Kenia spendete. Mit dem Geld wird laut Medienberichten mehreren tausend Schulkindern der Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht.

“Er ist so ein wunderbarer Mensch, er gibt uns jeden Tag einen neuen Grund, ihn zu lieben”, schreibt ein Fan-Account auf Twitter.

(Fotos: TripAdvisor)

« Zur Übersicht

17 Kommentare zu “Mahlzeit von Messi”

  1. Znuk sagt:

    Ich habe gehört, irgendein Ecuadorianischer Schiedsrichter habe Hausverbot.

    Schöne Geschichte.

  2. Alleswisser sagt:

    herzl Gratul

  3. Herr Maldini (C) sagt:

    Angeblich soll Messi auch eine Dodo-Farm besitzen, um die arg gebeutelte Spezies zu unterstützen, aber das muss natürlich nicht stimmen.

  4. dres sagt:

    Wenn ich noch einmal Dodo lese, dann komme ich den ganzen Tag mit Jesus. Ich warne Sie. Die Messi-Geschichte ist zwar nett, aber nicht nachhaltig. Der Italiener macht – wie immer und alles – auch das besser mit der zuviel bestellten Pizza / Kaffee, welche dann nicht so gut betuchte Leute gratis konsumieren dürfen.Nicht nur zwei Wochen. MM. Guten Morgen.

  5. Durtschinho sagt:

    Wie finden Sie Dodo Hug?

  6. Durtschinho sagt:

    Guten Morgen.

  7. Ätti sagt:

    Tipptopp!

  8. dres sagt:

    Wunderbar, Herr Durtschinho. Ich mag fast jede Musik von Ihnen. Im Gegensatz zu den Enten und Erich.

  9. Harvest sagt:

    Hallloooo Herr Harvest?

    Hallo Frau Götti

    Das ist doch nie und nimmer ein Dodo, da kann der Maldini noch so lange rumjammern. Ob dieses Ding überhaupt einem Tier nachempfunden ist, wird sich wohl nie klären lassen. Nennen wir es doch einfach “Shoppy” und hören auf mit diesem Schubladendenken.

  10. Val der Ama sagt:

    Würg. Also wegen der Dodo wo singt. Aber item: Guten Morgen.

  11. Je sagt:

    Würg. Also wegen der Dodo wo singt

    Dieser der Ama steht mehr auf so Playbacksternchen? Hätt’ ich jetzt nicht gedacht.

  12. Val der Ama sagt:

    Ich will ja hier keinen auf Kevin machen, aber: Entweder Dodo oder dann Playbacksternchen, Herr Je?

  13. Amatör sagt:

    Es gibt auch einen anderen gelb-schwarzen dodo, der scheint männlich zu sein und lebt vielleicht noch

  14. D. Hug sagt:

    Was erlaube, der Ama?

    I ma nümm!

  15. Max Power sagt:

    Entweder Dodo oder dann Playbacksternchen

    Marching Season, 12th of July ist ja bald!!!

  16. dres sagt:

    Nach Dodo jetzt noch etwas zur Abspaltung des Juras. Zum Glück habe ich weder Brille noch Ohrhörer zur Hand. Also im Ohr und auf der Nase.