Logo

Vorbeugend verkauft

Val der Ama am Freitag den 28. Juni 2019

Gehen müssen wegen Messi.

Erinnern Sie sich noch an Aleksandr Hleb, der 2008 für 17 Millionen Euro vom FC Arsenal zum FC Barcelona wechselte? Nun, der Weisrusse ist mittlerweile 38 Jahre alt und nach einem Engagement bei BATE Borisov momentan aus Stellensuche.

Und neulich, da gab er einem Radiosender ein Interview und berichtete von seiner Zeit in Katalonien. Viele Bewegung damals: Pep Guardiola wurde Cheftrainer und neben Hleb kamen zum Beispiel Gerard Pique, Dani Alves oder auch Seydou Keita. Ronaldinho wurde an den AC Mailand abgegeben, Deco wechselte zum FC Chelsea.

Warum eigentlich haben die Beiden damals den Hut genommen, Herr Hleb? Sie mussten, wegen Messi: “Ronaldinho und Deco kamen betrunken zum Training. Wissen Sie, wieso Barcelona die beiden 2008 verkaufte? Man hatte Angst, dass die beiden ein schlechter Umgang für Messi sind.” Ronaldinhos Partyhunger war schon damals legendär und also wollte Trainer Guardiola den damals 20-jährigen Messi so gut es geht schützen.

« Zur Übersicht

27 Kommentare zu “Vorbeugend verkauft”

  1. Val der Ama sagt:

    Zu viel Messi und viel lieber Cristiano? Aber gern, hier:

    Der links ist sein Vater.

  2. Harvest sagt:

    Cristiano

    Man muss ihn einfach lieben.

    Guten Morgen.

  3. Max Power sagt:

    Vorbeugend verkauft

    Ist dies der Grund, weshalb Herr Harvest nicht mehr in der Redaktion tätig ist.

  4. dres sagt:

    Ich liebe lieber Leute wo betrunken zum Training kommen. Guten Morgen.

  5. spitzgagu sagt:

    Danke für die Aufklärung, Herr der Ama. Darüber habe ich mich schon lange gewundert. Guten Morgen.

  6. Durtschinho sagt:

    Jetzt frage ich mich einfach, ob der Herr Rrr damals, als der junge Herr Briger neu auf die Redaktion kam, nicht – schweren Herzens natürlich! – hätte Herrn Shearer wegtransferrieren müssen.

  7. Durtschinho sagt:

    Transfer tut es auch.

  8. Max Power sagt:

    Ich mag mich noch an das erste Treffen mit Herrn Sohn und Natischer erinnern, nun gut an den Anfang als ich ein Apéro trank mit Herrn Natischer. Danach Halbzeit, von dort an werden die Erinnerungen dann eher schwammig. .

  9. spitzgagu sagt:

    Hihihi Herr Power, genau, das kenne ich auch. Noch jedes Treffen im Umfeld des RL war bisher in ein gemütliches Lampenfüllen. Einfach wunderbar!

  10. Rrr sagt:

    Allerdings haben sich unsere Wege noch nie gekreuzt, Herr spitzgagu. Sobald ich auftauche, herrscht bei den RL-Redakteuren strikte Alkoholabstinenz.

  11. dres sagt:

    Sie führen aber ein strenges Regime, Herr Rrr. Möglicherweise werden Sie plötzlich vors Arbeitsgericht gezerrt wegen Verletzung des Rechts auf Nahrung Bier.

  12. spitzgagu sagt:

    Gratuliere, Herr Rrr, Sie haben das Muster präzis erkannt.

  13. Newfield sagt:

    Ja, Herr Rrr ist nett und kompetent, aber eine unglaubliche Spassbremse …

    … and cheers!

  14. Barza sagt:

    Also eigentlich genau der richtige Mann für uns! Jedenfalls 2008 …

  15. Rrr sagt:

    Nie im Leben würde ich für Barca spielen!

  16. ManU97 sagt:

    Ach, Herr Rrr – hier das Lied dazu

  17. ManU97 sagt:

    Ehm, nochmals das Lied

  18. dres sagt:

    Xamax a besoin de renforts pour accueillir Young Boys le 28 juillet

    Falls jemand hier Erfahrung mit Küche und Bier und so hat und allenfalls Berndeutsch und ein bisschen Französisch kann und über 18 Jahre alt ist. Wir haben einen Job für Sie. Merci tuusig beaucoup.
    P.S: YB-“Fans” nur dann, wenn sie belastbar sind und mit Niederlagen umgehen können.

  19. spitzgagu sagt:

    Ich vermisse den Bierschaum im Schnauz des Herrn Rrr, Herr Newfield. Ist das Foto öppe rötuschiert?
    Läck, hab ich Durst.

  20. passiver attacker sagt:

    photoshop? das hat herr rrr wie alle wirklich bedeutenden menschen nicht nötig:
    https://www.bazonline.ch/sport/valentin-stocker-ich-bin-komplett-uneitel/story/16235785

  21. Alleswisser sagt:

    Sobald ich auftauche, herrscht bei den RL-Redakteuren strikte Alkoholabstinenz.

    ufffff

  22. spitzgagu sagt:

    Man kann diesen Satz ja auch so verstehen, dass die armen Redakteure nichts mehr kiregen, weil der Chef alles konsumiert.

  23. Natischer sagt:

    damals, als der junge Herr Briger neu auf die Redaktion kam, nicht – schweren Herzens natürlich! – hätte Herrn Shearer wegtransferrieren müssen.

    *hüstel* … Nun ja, es gab da diese interne Rangliste …

  24. Natischer sagt:

    Der Geoblog.ch – das Chelsea oder Milan der Blogs!

  25. Max Power sagt:

    Noch jedes Treffen im Umfeld des RL war bisher in ein gemütliches Lampenfüllen. Einfach wunderbar!

    Ich wage zu behaupten es ist eher ein Kampftrinken.

  26. spitzgagu sagt:

    Kann auch sein, Herr Power. Meine Erinnerungen sind etwas verschwommen.

  27. Schweizerische Leberliga sagt:

    Ist Ihr Publikum allenfalls interessiert an einer Beratung?