Logo

Chillen mit Cillo

Dr. Rüdisühli am Samstag den 27. April 2019

Endlich, der FCZ präsentiert seine neue Kampagne!

Es gibt immer eine Alternative zum Ausrasten: Was beim Kinderschutz gilt, ist natürlich auch beim Fussball so.

Der FC Zürich schreibt in seinem heutigen Pressecommuniqué: “Meistens sind es alltägliche Situationen, die uns aus der Fassung bringen und eine unüberlegte Reaktion provozieren, die wir später bereuen. Unvermögen der eigenen Spieler, Tätlichkeiten gegnerischer Akteure, Pech ohne Ende – die Liste der Sorgen ist lang. Und dann noch ein Schiri, der nicht das macht, was wir wollen. Solche Situationen kennen wir alle. Doch wie können wir als Erwachsene die Situation für uns entschärfen und gelassener reagieren?”

Die ersten Plakate, die nun in Zürich ausgehängt wurden, zeigen Ludovic Magnin, den Trainer der ersten Mannschaft.

Das RL weiss: Schon bald kommen neue Sujets hinzu.

« Zur Übersicht

14 Kommentare zu “Chillen mit Cillo”

  1. Alleswisser sagt:

    wunderbar!

    evtl. werde ich auf meine alten Tage doch noch FCZ Fan.

    Zudem könnte ich ja dann auch in der Seniorenmannschaft nun Karl Grob ersetzen.

  2. NZZ zu FCZ sagt:

    Unabhängig davon, ob der FCZ mit der Kritik am Schiedsrichter im Recht oder im Unrecht ist: Die Verantwortlichen haben schon längere Zeit ein Problem, ihre Emotionalität zu kontrollieren, sie reagieren oft überemotional, allen voran der Trainer Magnin, der schon als Spieler oft als überspannt galt. Im Guten kann er eine Mannschaft begeistern, im Schlechten sind seine Gefühlsausbrüche schädlich. Und in einer Krise, wie sie der FCZ gerade erlebt, sind sie Ausdruck einer Überforderung. Auch Canepa hat sich zuletzt mit öffentlicher Schiedsrichter-Kritik nicht zurückgehalten. Dass der Verband an Magnin und Canepa nun ein Exempel statuieren will, wird öffentlich nicht bestätigt, ist aber kaum von der Hand zu weisen.

    Im FCZ fehlt vor allem an der Seitenlinie ein Korrektiv, das beruhigend auf Magnin und van Eck Einfluss nimmt. Der Sportchef Thomas Bickel ist so jemand, der meistens sehr besonnen ist. Aber er sieht seinen Platz nicht auf der Bank, sondern auf der Tribüne. Am Donnerstag hat sich auch Bickel zu unbedachten Äusserungen hinreissen lassen. Aber er hat rasch gemerkt, dass Überreaktionen dem FCZ nicht guttun. Besonders in dieser Krisensituation nicht.

  3. passiver attacker sagt:

    heerligg!

  4. clanam sagt:

    ist das Duell Nösch gegen den GC jetzt der Schweizer “Gackico”?

  5. Rrr sagt:

    Apropos Klassiker – tolles Ruhrpottderby! Wenn man Schalke-Fan ist. Ha ha ha. Wusste Herr Alleswisser, dass das im Free-TV kam? Hoffen wirs.

  6. Shearer sagt:

    Herr Favre gibt dem Schiedsrichter die Schuld.

    * überleg *

    War der auch mal beim FCZ?

  7. Lars Sohn sagt:

    ist das Duell Nösch gegen den GC jetzt der Schweizer “Gackico”?

    Der gebräuchliche Begriff lautet glaub ‚Schwanzklubvergleich‘, Herr clanam.

  8. Alleswisser sagt:

    Wusste Herr Alleswisser, dass das im Free-TV kam?

    nein (grrrrr)

    das kommt davon, falls man blindes Vertrauen in die RL-TV-Programmtipps hat,

    muss wohl das “TELE” meiner Mutter wieder regelmässig konsultieren.

  9. dres sagt:

    Mir gefällt bisher kaum einer der Spielständer.

  10. nadisna sagt:

    Dieser VAR macht klar, wie unklar die Handsregel ist, resp. ausgelegt wird.

    Aber die dämlichen Fouls kann auch Herr Favre nicht wegreden.

  11. spitzgagu sagt:

    Das wo Herr dres.

  12. spitzgagu sagt:

    Nuzzolo!

  13. spitzgagu sagt:

    Naja, immerhin. GC ist halt nicht YB.