Logo

Sie waren Young Boys (15)

Briger am Donnerstag den 11. April 2019


Wohin es die Ex-YB-Spieler verschlagen hat
Buy Douwe’s Machine Learning Book

YB wird in wenigen Tagen zum zweiten Mal in Folge Schweizer Meister. Seit YB 2010 das vorletzte Mal eine Hand am Kübel hatte, verliessen nicht weniger als 67 noch heute aktive Spieler die Berner. Wohin es diese verschlagen hat? Die Antwort auf diese Frage, die Sie sich vielleicht noch nie gestellt haben in der Ex-YB-noch-immer-aktiv-Liste:

Screenshot Youtube

Europa

Schweiz:
Elia Alessandrini (FC Chiasso, Challenge League, Einsätze 2018/19 19, Tore 2); Nassim Ben Khalifa (FC St. Gallen, Super League, 11/0); Nicolas Bürgy (FC Aarau, Challenge League, 21/1); Miguel Castroman (FC Schaffhausen, Challenge League, 18/10); Moreno Costanzo (FC Thun, Super League, 4/0); Adriano De Pierro (Yverdon Sport, Promotion League, 15/0); Kwadwo Duah (Servette FC, Challenge League, 9/1); Dario Dussin, FC Kölliken, 2. Liga regional, unbekannte Anzahl Einsätze); Thomas Fekete (FC Langenthal, 1. Liga Classic, 8/3); Alexander Gerndt (FC Lugano, Super League, 25/7); Xavier Hochstrasser (FC Gland, 2. Liga regional, 1/0); Sven Joss (FC Thun, Super League, 9/0); Benjamin Kololli (FC Zürich, Super League, 23/9); Freddy Mveng (FC Sion, Super League, 13/1); Alain Nef (FC Zürich, Super League, 15/0); Adrian Nikci (FC Schaffhausen, Challenge League, 9/0); Raphaël Nuzzolo (Xamax, Super League, 28/13); Linus Obexer (FC Aarau, Challenge League, 26/0); Alexandre Pasche (Lausanne-Sport, Challenge League, 25/2); Yoric Ravet (GCZ, Super League, 9/1); Alberto Regazzoni (FC Rancate, 3. Liga, unbekannte Anzahl Einsätze); Christian Schneuwly (FC Luzern, Super League, 27/4 Tore); Marco Schneuwly (FC Aarau, Challenge League, 21/2); Taulant Seferi (FC Winterthur, Challenge League, 25/8); Hélios Sessolo (FC Schaffhausen, Challenge League, 8/1); Albet Spahiu (FC Naters, 1. Liga Classic, 20/7); Pedro Teixeira (Rapperswil-Jona, Challenge League, 9/2); Matteo Tosetti (FC Thun, Super League, 21/2); Milan Vilotic (FC St. Gallen, Super League, 9/0); Matias Vitkieviez (Etoile Carouge, 1. Liga Classic, 13/7); Gilles Yapi (FC Basel U21, Promotion League, 11/0); Sven Zimmermann (FC Langenthal, 1. Liga Classic, Gruppe 2, 16/0); Elsad Zverotic (FC Aarau, Challenge League, 28/4).

Belgien:
Marco Bürki (SV Zulte Waregem, Jupiler Pro League, 17/0)

Deutschland:
Roman Bürki (Borussia Dortmund, 1. Bundesliga, 27/0); Yuya Kubo (1. FC Nürnberg, 1. Bundesliga, 20/0); Yvon Mvogo (RasenBallsport Leipzig, 1. Bundesliga, 1/0); Kasim Nuhu (TSG Hoffenheim, 1. Bundesliga, 10/0); Renato Steffen (Vfl Wolfsburg, 1. Bundesliga, 26/5) Denis Zakaria (Vfl Borussia Mönchengladbach, 1. Bundesliga, 25/3); Philipp Zulechner (Erzgebirge Aue, 2. Bundesliga, 4/2).

England:
Ezgjan Alisoki (Leeds United, Championship, 40/7), Florent Hadergjonaj (Huddersfield Town, Premier League, 23/0).

Finnland:
Samuel Afum (Ilves Tampere, Veikkausliiga, 4/0).

Frankreich:
Alexandre Letellier (AS Troyes, Ligue 2, 1/0); Hassan Lingani (AS Béziers, Ligue 2, 7/0); Youssouf Traoré  (Mont d Or Azergues Foot, National 2 (4. Liga), unbekannte Anzahl Spiele diese Saison).

Kroatien:
Jan Lecjaks (NK Lokomotiva Zagreb, 1. HNL, 22/2).

Liechtenstein:
Milan Gajic (FC Vaduz, Challange League, 24/9).

Schweden:
Alexander Farnerud (Helsingborgs IF, Allsvenskan, 2/0); Juhani Ojala (BK Häcken, Allsvenskan, noch keine Spiele diese Saison).

Serbien:
Dusan Veskovac (FK Napredak Krusevac, SuperLiga, 22/0).

Spanien:
Seydou Doumbia (FC Girona, Primera Division, 13/2); Alexander Gonzalez (FC Elche, LaLiga 2, 19/1).

Türkei:
Michael Frey (Fenerbahce, Süper Lig, 13/3).

Ungarn:
Haris Tabakovic (Debreceni VSC, NB I. verletzt).

Zypern:
Hrvoje Bukovski (MEAP Pera Choriou Nissou, Zweite Division, 2/0); Gonzalo Zárate (Enosis Neon Paralimni, First Division, 18/0).

Nordamerika

Kanada:
Scott Sutter (Vancouver Whitecaps, MLS, 2/0).

USA:
Francois Affolter (San José Earthquake, MLS, noch keine Spiele diese Saison); Leonardo Bertone (FC Cincinnati, MLS, 6/1); Josef Martínez (Atlanta United, MLS, 4/1).

Südamerika

Argentinien:
Raúl Bobadilla (AA Argentinos Juniors, Primera Division, 13/0).

Afrika

Côte d’Ivoire:
Thierry Doubai (AFAD Djékanou, Ligue 1, unbekannte Anzahl Spiele diese Saison).

Tunesien:
Ammar Jemal (Etoile Sportive du Sahel, Ligue I Pro, 8/0).

Asien

Saudi-Arabien:
Sékou Sanogo (Al-Itthiad Dschidda, Professional League, 8/1).

Vereinigte Arabische Emirate:
Henri Bienvenu (Al-Ooroba, UAE Division 1 (2. Liga), unbekannte Anzahl Spiele diese Saison).

« Zur Übersicht

23 Kommentare zu “Sie waren Young Boys (15)”

  1. Amatör sagt:

    und was macht Alain Suter?

  2. Briger sagt:

    Hat der in den letzten neun Jahren bei YB gespielt?

  3. zuffi sagt:

    Kololli bei YB? Diese 9 Minuten habe ich komplett verdrängt.

  4. Natischer sagt:

    Ich denke, ich spreche für alle hier, wenn ich frage: Matar Coly?

  5. Briger sagt:

    Warum zum Stichdatum: 1.7.2010 kein Spieler der 1. Mannschaft mehr. Zudem Karriere vorbei.

  6. Briger sagt:

    Warum da warum steht, weiss ich nicht. War wie keine Absicht.

  7. Znuk sagt:

    Und der Herr Frimpong lebt immer noch in Grenchen und trainiert schon in der vierten Saison den FC Niederbipp. Wenn das mal keine Kontinuität ist!

  8. spitzgagu sagt:

    Ein nicht mehr aktiver Ex-YBler verurteilt grad im BLICK den gestrigen Foodwaste in Luzern. Bravo, Herr Bregy.

  9. zuffi sagt:

    Warum soll ich denn dieses Kochbuch kaufen?
    Für love these summer evenings?

  10. dres sagt:

    Die Herren Castroman, Costanzo, Jemal, Zarate, Nuzzolo, Joss und Tosetti haben alles richtig gemacht. Die anderen haben praktisch ausnahmslos die A-Karte gezogen.
    Am schlimmsten hat es die Schneuwly-Drillinge erwischt.
    So, das war jetzt eine Fleissarbeit von uns, jeden Namen durchzuchecken.
    Ah, bravo aber auch für Sie, Herr Briger.

  11. Max Power sagt:

    Die 1’500 im B eingerechnet, die noch in den Verkauf gelangen um 14 Uhr im Wankdorf?

    Gopfertami, das hätten die doch auch heute Morgen sagen können. Jetzt habe ich noch im C gekauft obwohl es im B noch Platz hat. Das hätten die auch kommunizieren können, dass wir bis am Nami warten sollen um dann erst die Tickets zu kaufen.

  12. Briger sagt:

    Und warum hat uns keiner gesagt, dass das Spiel je nach Ausgang von Basel-GC bedeutungslos ist?

  13. Briger sagt:

    Warum hat’s Zarate besser gemacht als Bukovski, Herr dres?

  14. dres sagt:

    Sehr gute Frage, Herr Briger. Der Herr Bukovsk hat es im Prinzip auch recht gut hingekriegt weil Sonne, Griechisch, Bier und Meer. Für die zweite Liga gibt es jedoch Abzug, weil die Altersvorsorge unter diesen Umständen eher nicht gewährleistet ist.
    *überleg*
    Gut, das ist bei denen wo bei Thun gelandet sind nicht viel anders.

  15. Heinz Einz sagt:

    Wieviele und welche von denen spielen auf Leihbasis bei einem anderen Club?

  16. Briger sagt:

    Sechs. Bürgy, Obexer, Duah, Castroman (geht aber), Seferi und Teixeira.

  17. zuffi sagt:

    Beim FCZ wird das Personal mittlerweilen nach RL-Norm gefeuert.

  18. gavagai sagt:

    Yapi spielt also U21. Er scheint das Geheimnisse der ewigen Jugend entschlüsselt zu haben.

    *nachdenk*

    Er scheint den Fussball wirklich zu lieben.

  19. Max Power sagt:

    Was die Bernerinnen und Berner gerade in Zürich versuchen ist in Neuenburg bereits Tatsache.

    Les supporters neuchâtelois peuvent encore obtenir des billets en tribune D

    Le club informe les supporters bernois qu’il ne leur est plus possible d’acheter la moindre place pour cette rencontre. Les seuls billets restants se situent dans la tribune des ultras xamaxiens. Pour d’évidentes raisons de sécurité, les fans de YB n’ont pas le droit d’y aller.
    ’il ne reste que 1000 places disponibles.

  20. Max Power sagt:

    (Derzeit gibts noch gut 5’500 Tickets im Letzi.)

    Wobei man getrost aus Berner Sicht 2882 abziehen kann, weil im Sektor D, Südkurve.

    Dies ergibt knapp 2’600 Billiet, plus was noch von den 1’500 im B übrig ist, welche im Wankdorf verkauft werden.

    Es hat also noch Platz für alle anwesenden eines GC Heimspiels 4000 YB-Fans.

  21. clanam sagt:

    Der beste Deal ist immer noch Henri Bienvenue (wenns denn stimmt), da hat Fenerbahce 2013 sogar draufbezahlt damit Bienvenue weggeht…

    gemäss Transfermarkt: “Henri Bienvenu wechselte im Tausch mit Alper Potuk von Fenerbahce Istanbul zu Eskisehirspor.
    Fenerbahce zahlte zuzüglich zu Bienvenu noch 7.25 Mio. €”

  22. Bienvenu sagt:

    Was ist denn mit Senad Lulic?

  23. Briger sagt:

    Ging vergessen.