Logo

Freiburg, Mainz etcetera

Rrr am Samstag den 6. April 2019

Neue Erfolgsserie, immer am Samstag: Wirrkopf Walters Wochenschau.

“Fasnacht, Schnee – irgendeine Ausrede hat der Luzerner immer, wenn YB kommt. Jetzt wurde das Spiel auf nächsten Mittwoch verschoben – Anpfiff ist bereits um 18.45 Uhr, damit die Geldsäcke der Champions League nicht beim Herumgockeln gestört werden.

So was regt mich tierisch auf! Und es ist wohl erst der Anfang, wie Freiburgs Trainer Christian Streich weiss. Immerhin, er bleibt cool.

Eher fassungslos machte Streich wohl der gestrige Auftritt seiner Mannschaft in Mainz. Trotz dem wirklich sehr tollen und eindrücklichen Ballbesitz für die Freiburger. Auch die Passgenauigkeit war hervorragend.

Leider kommt das im Schlussresultat nicht adäquat zur Geltung, muss man sagen. Beachten Sie im Kleingedruckten auch die Anzahl Schüsse der Mainzer aufs gegnerische Tor.

Tierisch gut, dieses Mainz! Genau wie die ganze Premier League. Findet jedenfalls Ralph Hasenhüttl, Trainer von Southampton: “In der Premier League gibt es sechs Mannschaften auf dem Niveau der Bayern. Wir spielen also in der Saison quasi zwölfmal gegen Bayern. Zwölf Spiele, in denen man normalerweise nicht viel holt. Dazu gibt es vier oder fünf Vereine mit der Qualität von RB Leipzig oder Bayer Leverkusen. Wir von Southampton sind das Mainz, Freiburg oder Augsburg der Premier League.”

Liverpool und Bayern haben dasselbe Niveau? Diesen Eindruck hatte ich neulich beim Direktvergleich eigentlich nicht. Aber item, man sollte immer höflich werden, sonst endet es böse, wie untenstehender Matchbericht zeigt. Frohe Ostern!”

« Zur Übersicht

5 Kommentare zu “Freiburg, Mainz etcetera”

  1. spitzgagu sagt:

    Erster!

  2. Rrr sagt:

    Aber nicht letzter.

  3. spitzgagu sagt:

    Aktuell Zweitletzter.

  4. Rrr sagt:

    Adi Hütter: Nünenüz is top.

    Wohingegen Dortmund mit einem ganz schwachen Auftritt bei Bayern.

  5. Dienstbier sagt:

    Grande Streich, aber … oje 🙁