Logo

Daten statt Worte

Rrr am Mittwoch den 27. März 2019

Der Trend geht ganz klar Richtung animierte Grafik.

Oder haben wir Ihnen das schon gesagt? Egal, die Kollegen vom Flourish Team haben die Zuschauerzahlen der NLA/Super League seit 1985 visualisiert.

Noch fehlt das Happy Ending, aber das liefern wir dann Ende Saison nach, wenn YB Basel überholt hat.

« Zur Übersicht

29 Kommentare zu “Daten statt Worte”

  1. Max Power feat. Herr Briger sagt:

    Rrr
    27. März 2019 um 09:01 Uhr
    Wer ist wir?

    In diesem Buch sollten Sie eine Antwort finden Herr Rrr.

    TEIL I: EUROPÄISCHE ERBMASSE
    Letzte Kriegslage Der li. November 1918 und die Folgen…………………………………………. 7
    Wer ist „Wir“? Das Habsburgerreich und seine Nationen …………………………………..44

    Im ersten Teil des Buches ab Seite 44 sollten Sie fündig werden.

  2. Harvest sagt:

    Ich verstehe nicht, sind Modefans nun gut oder eben nicht?

  3. zuffi sagt:

    Läck fährt das gut ein!

  4. dres sagt:

    Warum wurden so matte Farben gewählt? Das sieht alles so freudlos aus.

  5. Max Power sagt:

    Ich verstehe nicht, sind Modefans nun gut oder eben nicht?

    Stone Island is an Italian high-end men’s apparel brand

    Ich glaube Ultras und Hooligans sind Modefans.

    Weshalb trägt man sonst Stone Island?

  6. Newfield sagt:

    Animierte Spiele olé. Und spontan muss ich da grad an vorgestern (gestern war Jean-Pierre) denken, als …

    … wie?! Achso, Brillenblogger, bittesehr:

    Hopp YB, and cheers!

  7. Rrr sagt:

    Ich verstehe nicht, sind Modefans nun gut oder eben nicht?

    Exakt, Herr Harvest, Sie habens begriffen!

    Warum wurden so matte Farben gewählt? Das sieht alles so freudlos aus.

    Das ist nur auf RL1 so. Auf RL pay gibts die Grafik mit extrrem bunten, knalligen und lebensbejahenden Farben. Lösen Sie noch heute Ihr Jahresabo für RL pay für nur Fr. 365!

  8. Zürrischnurre sagt:

    Ich stelle eine gewisse Korrelation zwischen den Zuschauerzahlen und der aktuellen Tabelle fest, vor allem im Mittelfeld und gegen hinten….
    Gibt es das Ganze auch für die Nationalmannschaften?

  9. Problemfan sagt:

    Herr Zürrischnurre, bei den Nationalmannschaften ist das Stadionabhängig.

    Beispiel gefällig?
    Landi – Belgien in Luzern, 15’600 Zuschauer. Medienecho: Cool, Stadion fast voll, viele Zuschauer
    Landi – Dänemark in Basel, 18’500 Zuschauer. Medienecho: “Warum ist das Stadion so leer? Diese Basler wieder…..”

  10. Rrr sagt:

    In Luzern hat die Schweiz einen legendären Sieg gefeiert, in Basel einen 3:0-Vorsprung vergeigt. Diese Basler wieder …

  11. Frau Bärtschi sagt:

    Die Swisspor-Arena ist auch viel kleiner als das Joggeli und die Tickets Schweiz-Belgien waren in 15 Min. ausverkauft. Aber eigentlich sollten Länderspiele im Stade de Suisse stattfinden. Sagt ja schon der Name.

  12. Zürischnurre sagt:

    Aber eigentlich sollten Länderspiele im Stade de Suisse stattfinden.

    Welcher Westschweizer Klub spielt dort?

  13. Nörgel sagt:

    Stade de Suisse
    Wankdorf!

  14. Harvest sagt:

    Gehen Sie mit der Zeit, meine Lieben. Aufmachen!

  15. Frau Bärtschi sagt:

    Ich habe nicht gesagt, dass mir der Name Stade de Suisse gefällt. Aber wenn ich schon diesen Namen ertragen muss, will ich dort wenigstens Länderspiele sehen. Sonst gehe ich lieber wieder ins Wankdorf und schaue NLA-Spiele.

  16. Rrr sagt:

    Ich bin so in einer graphischen Stimmung, ist das hier nicht wieder eine wunderschöne Grafik?

  17. Zürischnurre sagt:

    Resistance!

  18. maude sagt:

    In 4 Tagen bin ich im Wankdorf und schaue YB zu.
    Endlich wieder mal Fussball….

    Einen schönen Apero allen!

  19. Max Power sagt:

    Gehen Sie mit der Zeit

    Fortan verzichte ich auf jegliche Kohlenhydrate, gehe an Klima Demos, Kaufe mir einen SUV, reise nach Namibia, ziehe Levis T shirts an, schmeisse Pyros auf den Bitz, pöble die Polizei auf dem Vorplatz der Reitschule an, rase mit dem E-Bike durch 20er Zonen, trage Boyfriend Jeans, verteufle die EU, kaufe Koks bei einem Dealer in der Altstadt, esse jeden morgen Quinoa und stehe danach endlosschlang bei der Gelateria di Berna bevor ich bei einer Pop-Up Bar für 7.- Franken 3dl schlechtes Craftbeer trinke.

  20. Durtschinho sagt:

    Sehen Sie, Herr Power, es geht ja!

  21. Val der Ama sagt:

    Richtig so, Herr Power. und lassen Sie mich raten: Sie sind dazu Transgender*In?

  22. Rrr sagt:

    Für mich bitte einmal vom veganen Raclette, Herr/Frau/Third Power.

  23. Herr Maldini (C) sagt:

    Ich bin so in einer graphischen Stimmung, ist das hier nicht wieder eine wunderschöne Grafik?

    Sie ist etwas gross, nicht?

  24. Max Power sagt:

    Sehen Sie, Herr Power, es geht ja!

    Ja es ist der Wahnsinn. Seit ich effektiver Altruist bin arbeite ich bei einer Rüstungsfirma welche Tretminen herstellt. Das ist mega, ich verdiene so viel, dass ich fast 35% meines Gehalts spenden kann.

  25. Rrr sagt:

    Sie ist etwas gross, nicht?

    Ich darf das, ich bin der Chef.

  26. Znuk sagt:

    Spannende Statistik.

    Wobei hmmm. 1985/1986 war ja mein FC Grenchen letztmals in der NLA. Gemäss der Transfairmarkt ca. Seite hatten wir in 15 heimspielen 60’000 Zuschauer. ich kann mich gut erinnern. Gegen GC und Xamax kamen alleine in den ersten beiden Spielen 20’000. Würde bedeuten, dass in den restlichen 13 Spielen bloss ca. 3’000 Nasen kamen?

    Käumlichst.

    Da der FCG aber sowieso keine Rolle spielt und vermutlich auch die anderen Zahlen Fake ungenau sind, schwamm drüber.

    Hopp YB und sowieso…

  27. Briger sagt:

    Herr Power, man reist nicht nach Namibia, sondern nach Bali und dort schrubbt man dann einen angeketteten Elefanten.

  28. Max Power sagt:

    Lieber Herr Znuk huuer die Statistik von 1985/86
    Team/ Durschnittlswert Nasen/ Prozentuale Veränderung zur Vorsaison/ Höchster Wert.

    1 BSC Young Boys Bern 10.500 130,9% 32.700
    2 FC Luzern 9.760 66,8% 16.000
    3 Xamax Neuchâtel FC 9.300 68,2% 21.500
    4 FC Aarau 6.080 -6,2% 12.500
    5 FC Sion 5.600 1,6% 10.600
    6 FC 1879 St. Gallen 5.407 -23,5% 12.800
    7 FC Basel 5.057 34,0% 12.800
    8 Grasshopper Club Zürich 5.055 31,4% 14.000
    9 Servette FC Genève 1890 4.920 -16,0% 9.200
    10 Lausanne-Sport 4.160 -11,0% 9.000
    11 FC Grenchen 4.153 135,5% 8.500
    12 FC Zürich 4.110 -10,9% 10.800
    13 FC Wettingen 3.013 22,0% 7.100
    14 FC Vevey Sports 2.587 9,0% 5.000
    15 FC La Chaux-de-Fonds 2.340 3,2% 10.000
    16 FC Baden 1.783 85,8% 4.000

  29. Znuk sagt:

    Faszinierend.

    Danke Herr Power!