Logo

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Spätes Glück

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 26. Februar 2019

Das Beste kommt zum Schluss.

«Was gibt es Schöneres, als im letzten Moment ein Siegestor zu bejubeln – nach einem Spiel, das man längst verloren geglaubte oder bei dem man sich zähneknirschend mit dem Unentschieden abgefunden hatte?

Das späte Glück ist den Berner Young Boys in dieser Saison schon fünfmal widerfahren, die Tore im letzten Moment gegen Biel, Schaffhausen, Sion, Thun und Lugano können Sie unten nochmals geniessen. Zuerst beantworten Sie aber bitte unsere heutige Frage:

Was war das schönste Last-Minute-Tor Ihres Lebens?

Welcher Klub, welche Nation es geschossen hat, ist uns egal. Erzählen Sie uns einfach Ihre Geschichte. Und für die vielen Leser, die mit Fussball nichts am Hut haben: Sie dürfen auch eine andere Episode aus Ihrem Leben mit einem Happy Ending späten Glücksmoment, einer unverhofften Wende ganz am Schluss zum besten geben.

Ich freue mich auf Ihre Antworten! Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

« Zur Übersicht

42 Kommentare zu “Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Spätes Glück”

  1. ManU97 sagt:

    Viel zu erzählen gibt es nicht: Solskjaer, 26.5.1999, 93. Minute, CL-Finale gegen Bayern, 2:1

  2. lapin kulta sagt:

    28.4.2018, 89. minute, hanspeter – der rest ist geschichte

  3. nadisna sagt:

    Ganz klar, das wo Herr Lapin Kulta sagt.

  4. Rrr sagt:

    Das war aber nicht die letzte Minute, meine Damen und Herren. Es gab ja ein paar Nachspielminuten.

  5. Val der Ama sagt:

    OT, aber alles Gute zum Jubiläum: Vorgestern feierte Juninhos Freistoss gegen Barcelona seinen 10. Geburtstag.

    Ansonsten was Herr lapin kulta schrub.

  6. dres sagt:

    19.3.1986: UEFA Cup, Neuchâtel Xamax – Real Madrid 2:0
    La Maladiére, Neuchâtel – 25’500 Zuschauer
    Tore: 10. Stielike 1:0. 90. Jacobacci 2:0
    Film ab.

  7. Val der Ama sagt:

    Ah, und den da noch, der gilt:

  8. Heinz Einz sagt:

    Viel zu erzählen gibt es nicht: Solskjaer, 26.5.1999, 93. Minute, CL-Finale gegen Bayern, 2:1

    Kurzer Zwischenruf: Sie sind ja offenbar wirklich ManUnited-Fan, wenn ich das lese. Hierzu eine kleine Information, die mich noch wichtig dünkt, unter diesem Link. Eventuell wäre ein Namenswechsel angebracht?

  9. Campionatischer sagt:

    Mir scheint, dieser hier wär mal wieder nachen:

    (Das war sogar deutlich nach der 90. Minute!)

  10. spitzgagu sagt:

    Herr dres, jetzt hab ich grad eine Träne der Rührung verdrückt. Danke. Und das wo Frau ManU97.

    PS Herr Einz: Ich bin nicht United-Fan. Ich freue mich einfach schampar, wenn Bayern nicht gewinnt.

  11. dres sagt:

    Gerne, Herr spitzgagu. Stielike und Jacobacci auf der Maladière (diesmal richtig geschrieben)…

  12. Harvest sagt:

    Das war schön. Nach dem Elfmeter war der Glaube an das Finale weg.

  13. Je sagt:

    Irgend so ein entscheidender Penalty gegen einen internationalen Gegner im Wankdorf hat mich damals sehr gefreut.

  14. Herr Maldini (C) sagt:

    Ich bin ganz bei Herr Natischer.

  15. ManU97 sagt:

    Ach wissen Sie, Herr Heinz Einz, ich mag meinen Namen. Manchester ist seit den etwas weniger ergiebigen Jahrzehnten der Gelb Schwarzen meine zweite Heimat. Und das wo Herr spitzgagu schrub in Sachen Bayern.

  16. Natischer sagt:

    Hatten wir den 13.5.2006 schon?

    Sinngemäss, was Frau ManU97 und Herr spitzgagu schruben.

  17. Shearer sagt:

    Tami, das legendäre 4:4 von Cheik Tiote selig im Spiel gegen Arsenal erfolgte bereits in der 87. Minute. Aber dieses Unentschieden nach 0:4-Rückstand in der Pause gilt immer noch als die grösste Aufholjagd in der Geschichte der Premier League.

  18. Alleswisser sagt:

    Das “späte Glück” mit Torerfolgen gleichzusetzen missfällt mir selbstverständlich.

    Entscheidende Torhüter-Paraden drängen sich da vielmehr auf.

    Und ich gestehe es, dass hierzu der Randsport Handball durchaus geeignet ist.

    Als 12-jähriger Goalie war dieses Spiel für mich prägend:

    http://www.spox.com/de/sport/handball/1710/Artikel/brd-ddr-duelle-olympia-qualifikation-1976-stenzel-brand.html

    Übrigens ist dieser Bericht auch interessant, für junge Leute hier, welche Deutschland nur wiedervereint erlebt haben.

  19. spitzgagu sagt:

    Kürzlich erfreute mich übrigens Herr Doistonow mit einem Tor in der Verlängerung.

  20. passiver attacker sagt:

    jetzt ist mir wieder übel, herr natischer.

  21. Max Power sagt:

    Uff, etwas gar viel Randpsort in den letzten paat Kommentaren.

  22. Heinz Einz sagt:

    Interessant, Frau ManU97, ich kenne sonst niemanden aus United-Fankreisen, der/die dieses Wort verwendet. Aber item, das ist ihre Sache.

    Nachspielzeit-Tore, die mir sehr gut gefallen, übrigens: Hoarau in Thun nach Flanke Hadergjonaj, Hoarau gegen Thun nach Freistoss Sulejmani.

  23. Max Power sagt:

    «Was gibt es Schöneres, als im letzten Moment ein Siegestor zu bejubeln

    2.5 Sekunden.

    Interessant, Frau ManU97, ich kenne sonst niemanden aus United-Fankreisen, der/die dieses Wort verwendet. Aber item, das ist ihre Sache.

    Ach, die politische Korrektheit unter den Fans. Dann dürfte ich ja ohne weisse Reebok Schuhe, blaue Jeans und schwarze Jacke nicht mal mehr an ein Auswärtsspiel von YB. Dies scheint ja in YB-Fankreisen der Dresscode zu sein.

  24. nadisna sagt:

    Das war aber nicht die letzte Minute, meine Damen und Herren. Es gab ja ein paar Nachspielminuten.

    Ist schon klar, aber für mich war das gefühlt die letzte Minute, ich konnte nachher kaum mehr hinschauen bis zum Schlusspfiff.

  25. Zürischnurre sagt:

    Von Herrn Dress ein wenig enttäuscht:
    27.09.2005 Thun – Sparta Prag, 89′ Selver Hodzic 1:0

    Ansonsten was Herr Natischer und Frau Manu97 sagt

  26. dres sagt:

    Oh, Herr Zürischnurre, Sie sind ein wahrer Freund des FCT.

  27. Zürischnurre sagt:

    Jetzt noch von Gefühlen übermannt *Hühnerhaut bekommt” und den Biergeruch in der Nase von meinem Vordermann überschüttet (Sektor D8).

  28. Shearer sagt:

    In Thun ist die 89. Minute schon in der Nachspielzeit?

  29. dres sagt:

    Ich war möglicherweise in diesem Sektor, aber Bier verschütte ich nicht einmal bei einem Last-Minute-Sieg. Das geht einfach nicht.

  30. El Tren sagt:

    12. Mai 2001, 33. Spieltag: Alexander Zickler zum 2-1 gegen den 1. FC Kaiserslautern mit Herrn Tren live im Stadion. Bauchmuskelzerrung. Zeitgleich das 1-0 für den VfB Stuttgart gegen Schalke 04. Somit drei Punkte Vorsprung vor dem letzten Spieltag… Und da schoss ein Herr Andersson in der 95. Minute die Schalker zum Meister der Herzen…

  31. Zürischnurre sagt:

    Last-Minute-Tor Herr Shearer, Last-Minute…und eigentlich war es schon die 90′. Waren die gleichen Leute wie am letzten Sonntag in Crans Montana im Einsatz.

  32. Herr Maldini (C) sagt:

    Wenn die Kommentarspalte eines Beitrags nur so von Randsport trieft – ist dann der Beitragschreiber Schuld? Ich frage für einen Freund.

  33. Max Power sagt:

    Wenn die Kommentarspalte eines Beitrags nur so von Randsport trieft – ist dann der Beitragschreiber Schuld? Ich frage für einen Freund.

    Sie haben sich halt auch im Mutterblatt mit knackigen Randsportartikeln einen Namen gemacht. Jetzt tauchen alle diese Groupies hier auf.

  34. El Tren sagt:

    Meinen Sie jetzt den FC Thun mit Randsport?

  35. Max Power sagt:

    Das Tor zur WM Quali in der 94. Minute.

  36. ManU97 sagt:

    In den 90er Jahren war der FC Thun effektiv Randsport, aber item.

  37. passiver attacker sagt:

    jeder hat die leser, die er verdient, herr maldini.

    https://www.youtube.com/watch?v=vfG3aaG5PxU

  38. spitzgagu sagt:

    Herr Dokter hat aber nachgerade um Erlebnisse von ausserhalb der Fussballwelt gebettelt, will mir scheinen. Drum sind wohl weder Herr Alleswisser noch ich vom Platz gestellt worden. Aber ich stelle mit Freuden fest, dass Herr Doistonow hier ein Begriff ist.

  39. Briger sagt:

    Nsame gegen Lugano, weil alle anderen späten YB-Treffer habe ich vergessen.

    Wobei: gegen Biel war ich hässig, dass es so lange geht, weil ich auf den Zug wollte. Gegen Sion und Thun war‘s auch schön. Besonders gegen Sion, aber da ist jedes Tor egal wann schön.

  40. Newfield sagt:

    Fantastische Filme hier. Und klar, vor allem und allen alles von YB.

    Aber auch, was Herr Power … wenn dir die ganze Fussballnation und einige Leute mehr nach einem Scheissspiel bei der letzten “Chance” zuschauen … and cheers.

  41. Alleswisser sagt:

    ok, vergessen wir nun den Randsport, habe nämlich auch noch ein Fussball-Live-Last-Minute-Erlebnis zu bieten:

    Schweizer Cup – Halbfinal
    20.3.1977

    Lausanne Sports – BSC Young Boys 0:1 (0:0, 0:0) n.V.
    Pontaise – Grossmutter Alleswisser, Jung-Alleswisser und 12’798 weitere Zuschauer

    Tor: 120.Küttel 0:1

    Lausanne Sports:
    Burgener; Gross, Levet (46.Zweili), Ducret, Loichat, Devic, Parietti, Guillaume, Duvillard (63.Maret), Diserens, Traber

    BSC Young Boys:
    Eichenberger; Vögeli, Brechbühl, Mast, Rebmann; odermatt, Andersen, Conz (110.Corminboeuf), Bruttin; Küttel, Siegenthaler (56.Lorenz)