Logo

Konkordat konkret

Val der Ama am Donnerstag den 24. Januar 2019

Endlich: Interessante Auswärtspiele in Thun!

Sie erinnern sich bestimmt: Vergangenen September haben so genannte YB-Fans auf dem Weg ins Thuner Stadion Sprayereien hinterlassen und damit für Ärger bei der Anwohnerschaft gesorgt. Schluss damit. Ab sofort hat man in Thun genug von dem Tun und deshalb diese Medienmitteilung heute: “In Absprache mit dem FC Thun, dem BSC Young Boys und der Kantonspolizei Bern hat die Stadt Thun entschieden, die Route des Fanmarsches beim nächsten Spiel vom 10. Februar 2019 versuchsweise zu ändern.”

Neuer Weg, neue Möglichkeiten, haben wir uns auf der Redaktion gesagt und also zeigen wir Ihnen die schönsten Orte auf der neuen Fanroute.



Maulbeerkreisel
Geniessen Sie eine Auszeit in der Natur und lassen Sie einfach mal die Seele baumeln. Spazierwege rund um den Kreisel geben Besuchern die Möglichkeit, der Natur nahe zu kommen und seltene Pflanzen zu entdecken. Parkbänke fordern Spaziergänger und Naturentdecker auf, sich Zeit zu nehmen und die Eile des Alltags zu vergessen.


Allmendstrasse
Die Allmendstrasse, eine der schönsten Prachtstrassen der Welt und eine der Attraktionen, die man sich bei seinem Thunbesuch nicht entgehen lassen darf. Touristen und Thuner flanieren zu jeder Tages- und Nachtzeit, im Sommer wie im Winter. Höhepunkt der Besichtigung: die Neue Armeesporthalle, von deren Parkplatz aus die Panoramasicht spektakulär ist!


General-Wille-Strasse
Kurz nach dem Highland Discgolf Parcours wirds so richtig heimelig: Die General-Wille-Strasse, grad unmittelbar neben der Panzerpiste. Die bei Romantikern wie Nostalgikern gleichermassen beliebte Promenade bietet unvergessliche Eindrücke für Reisende, die genügend Zeit und Musse haben, all das Neue und Faszinierende auf sich wirken zu lassen.


Burgerstrasse
Wer meint, Thuns „most instagrammable Places“ können nur Gebäude, Plätze oder der See sein, der irrt natürlich. Thun ist fast uneingeschränkt „instagrammable“, wie uns dieses Bild eindrücklich beweist.


Allmendingenallee
Seit Jahren ist die prachtvolle Park- und Gartenanlage „Allmendingenallee“ die blühende Visitenkarte Thuns. Ob Sie joggen oder walken, Rad fahren oder einfach nur tief durchatmen wollen: das Flanieren durch die berühmte Allmendingenallee lässt Herz und Seele schwingen. Lassen Sie sich verzaubern von der Pracht uralter Bäume und geniessen Sie den Blick auf die Stockhornarena.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mit dieser neuen Route die Reise nach Thun für YB-Fans deutlich interessanter wird. Ein herzliches Dankeschön dafür an die Stadt Thun und das Konkordat. Unklar ist, ob auf dieser Route das Sprayen möglich bleibt.

« Zur Übersicht

66 Kommentare zu “Konkordat konkret”

  1. Max Power sagt:

    Allmendingenallee

    Randsportsommertrainingjoggingrouteoléolé

  2. Rrr sagt:

    Cool, da kann man eine Brücke besprayen!

  3. zuffi sagt:

    Links von dieser Brücke hat‘s fantastisch viel freie Betonwand.

  4. Rrr sagt:

    Wie siehts mit Spontanurinieren aus, Herr zuffi? Sicher ideal am Maulbeerkreisel, aber auch auf der Allmendingenallee, hättixeit.

  5. Sergio Ramos Superstar sagt:

    Das SVP-Plakat sieht so auch sofort hübscher aus.

  6. zuffi sagt:

    Im Kreisel ist‘s sicher am natürlichsten. Sie können aber auch an den Zaun der General Guisan-Kaserne urinieren, das hat politisch doch etwas mehr Gewicht.

  7. Rrr sagt:

    Am Zaun der General Guisan-Kaserne habe ich leider keine Hand frei, da ich da gerne Pyros zünde.

  8. Herr Maldini (C) sagt:

    Geht das nicht auch ohne Hand frei, also beides gleichzeitig?

  9. Rrr sagt:

    Nun gut, Herr passive attacker verkauft ja diese YB-Gurtschnallen mit Bierhalterungsfunktion, da könnte man ausnahmsweise statt einen Bierbecher eine Feuerfackel zwischenlagern. Dann wäre wieder eine Hand frei zum Wasserabschlagen. Weil in der anderen Hand hätte ich ja eben das Bier! Oder den Joint. Oder ist Hasch etwa verboten in Thun?

  10. Shearer sagt:

    Ich sag es immer wieder: eine Liga tiefer wäre der FC Thun besser aufgehoben, denn dort gibt es weder GC noch YB. Gut, bei GC bin ich mir da für die Zukunft nicht so sicher.

  11. zuffi sagt:

    Sie haben aber auch Ansprüche… Dann so: Sie rauchen den Joint in Gedenken an MC Anliker bereits 200 Meter vor der Kaserne, zünden die Pyro dann 100 Meter weiter in der Unterführung (ist zwecks Rauchentwicklung eh geiler), greifen Ausgangs Unterführung das Bier vom Gurt, öffnen es beidhändig und dann reichts grad schön zum Zaun der Kaserne.
    Sonst noch Fragen?

  12. dres sagt:

    Ich wusste gar nicht, dass Thun so schöne Orte hat. Danke für diese Prachtsbilder.

  13. xirah sagt:

    Mir scheint, Herr Zuffi hat das alles sehr durchdacht und müsste beim nächsten Thun-Spiel als Reiseleiter fungieren.

  14. Frau Villa sagt:

    …Thun so schöne Orte hat… Prachtsbilder

    Herr Dres, Sie finden einmal mehr die richtigen Worte! Das gleiche habe ich auch gedacht. Es könnten Bilder aus “schöner Wohnen” sein.

  15. dres sagt:

    So voll urban, Frau Villa, finden Sie nicht? Der Rest der Schweiz ist Provinz dagegen. Nichts als Bauernkäffer im Vergleich zur Allmendstrasse. Und der Maulbeerkreisel alleine verdient den Wakkerpreis.

  16. passiver attacker sagt:

    ich könnte ihnen ein exemplar überlassen, herr rrr.
    als kleine gegenleistung ihrerseits, mach ich ein paar bilder von ihnen in thun.
    das gibt ein super testimonial! mm.

    haben wir verkehr?

  17. spitzgagu sagt:

    Mich dünkt, ich hätte im Bereich des Baumes auf dem untersten Bild schon mal Wasser abgeschlagen.

  18. passiver attacker sagt:

    lieber wasser abschlagen als ins wasser abschlagen. mm.

  19. Briger sagt:

    Das war etwas weiter Richtung Oberland, Herr spitzgagu, aber ja. Und wegen Soledurn-Hools wie Ihnen, müssen die YB-Fans jetzt leiden…

  20. Frau Villa sagt:

    Wie wahr, Herr dres! Für 2019 ists zu spät für den Wakkerpreis (Langenthal…), aber empfehlen Sie den Maulbeerkreisel und Konsorten für 2020? Die Chancen stehen gut. Das, wofür Langenthal prämiert wurde, kann Thun doch schon lange, nicht?

    Die Stadt Langenthal hat in den letzten Jahren markant in die Aufwertung der öffentlichen Räume im Zentrum und an wichtigen Achsen investiert. Mit diesen Massnahmen erklärt die Stadt selbstbewusst, dass sie ein lebendiges und urbanes Zentrum einer grösseren ländlichen Region sein will.

  21. Rrr sagt:

    haben wir verkehr?

    YESSS!

  22. spitzgagu sagt:

    Danke, Herr Briger. Wenn ich mich recht erinnere, trug ich einen YB-Schal und schlug ich in unmittelbarer Nachbarschaft eines RL-Redakteurs ab. Hatten wir ein Bier in der einen Hand, Herr Shearer? Meine Zigi war glaubs im Mundwinkel.

  23. Rrr sagt:

    Dieser General Wille, müsste man den kennen?

  24. zuffi sagt:

    Solange Sie den Guisan sauber markieren können, ist der Wille freiwillig.

  25. Shearer sagt:

    War dort nicht mehr freies Feld, wo wir neulich Wasser abschlugen?

  26. Durtschinho sagt:

    Es war nicht weit vom Stadion weg, und es hatte einen kleinen Wasserlauf, Herr Shearer. Ja, mehr freies Feld. Aber für so Sachen gibt es sicher eine App.

  27. passiver attacker sagt:

    ein nicht verdichtetes feld in der metrople thun? das kann ich mir nicht vorstellen.

  28. Briger sagt:

    Fragen Sie Herrn Maldini, der hat glaub Geschichte studiert.

  29. Rrr sagt:

    Der Wille ist freiwillig.

    Herr zuffi Philosophengott vom anderen Planeten olé olé!

  30. Rrr sagt:

    Fragen Sie Herrn Maldini, der hat glaub Geschichte studiert.

    Das ist nicht ganz korrekt. Er steckt im 38. Semester fest, wenn ichs richtig verstanden habe.

  31. Max Power sagt:

    Dieser verlängerte Marsch wird dem Herrn Shearer gut tun. MM

  32. Bäne II sagt:

    Nach all diesen Kommentaren, finde ich dieses Konkordings noch ganz lustig.
    Gibt es keinen Soziologen unter den Redaktören, der das genauer untersuchen könnte?

  33. spitzgagu sagt:

    Herr Shearer, ich weiss es nicht mehr. Trotz lahmer FC-Thun-Gastronomie war ich leicht angesäuselt. Und Herr Durtschinho, nach dem Erleichtern war das ja eher ein reissender Strom.

  34. Rrr sagt:

    Gibt es keinen Soziologen unter den Redaktören, der das genauer untersuchen könnte?

    Leider nein, Herr Bäne II.

    Herr der Ama hat ursprünglich Fischer gelernt, Herr Briger war früher Schreiner, Herr Shearer Polizist, Herr Maldini machte lange Import/Export, bevor er Starblogger wurde, und ich bin bekanntlich Schnittstellen-CEO auf dem zweiten Bildungsweg. Da ist kein Soziologe dabei.

  35. Rrr sagt:

    Ich sehe gerade, da hat sich vorhin ein Fehler eingeschlichen. Herr der Ama hat natürlich nicht Fischer gelernt, sondern Förster. Entschuldigung.

  36. Frau Villa sagt:

    Herr der Ama hat natürlich nicht Fischer gelernt, sondern Förster.

    Ein anständiger Beruf, bravo!

  37. Max Power sagt:

    Fragen Sie Herrn Maldini, der hat glaub Geschichte studiert.

    Das ist nicht ganz korrekt. Er steckt im 38. Semester fest, wenn ichs richtig verstanden habe.

    Hätte doch nur ein andere Redaktör geschichte studiert.

  38. Rrr sagt:

    Nicht einmal ein Germanischt haben wihr, Herr Pöwer!

  39. Max Power sagt:

    Nicht einmal ein Germanischt haben wihr, Herr Pöwer!

    Welch ein Mischt aber auch.

    Immerhin direkten Zugang zu den noch nicht zugelassenen Medis von Swissmedic und einen Ferrophilen.

  40. Briger sagt:

    Stuhl Akademiker, ich sag’s ja immer.

  41. Frau Villa sagt:

    Immerhin direkten Zugang zu den noch nicht zugelassenen Medis von Swissmedic

    Könnten Sie das ganz präzise etwas präziser erläutern, Herr Power? Wir sind ja unter uns.

  42. passiver attacker sagt:

    sie haben frau prof. dr. h. c. götti?
    haben sie nicht?

  43. Bäne II sagt:

    Leider nein, Herr Bäne II.

    Herr der Ama hat ursprünglich Fischer gelernt, Herr Briger war früher Schreiner, Herr Shearer Polizist, Herr Maldini machte lange Import/Export, bevor er Starblogger wurde, und ich bin bekanntlich Schnittstellen-CEO auf dem zweiten Bildungsweg.
    Ich sehe gerade, da hat sich vorhin ein Fehler eingeschlichen. Herr der Ama hat natürlich nicht Fischer gelernt, sondern Förster. Entschuldigung.

    Beeindruckend. Ich sehe schon, Sie sind alle überqualifiziert.

  44. Val der Ama sagt:

    Gelernt ist ein klein wenig übertrieben, aber ein Praktikum habe ich gemacht. Also in einer Waldspielgruppe.

  45. Frau Villa sagt:

    Meinerseits habe ich weder html noch den richtigen Knopf drücken gelernt. Leider. Einfach umgekehrt denken und lesen, Herr Power. Sie verstehen?

  46. Rrr sagt:

    sie haben frau prof. dr. h. c. götti?

    Frau Götti ist weder Prof noch dr. h.c., da muss ich Sie enttäuschen. Wir haben aber Frau Dr. Ilse v. Mueller-Fridnau, die kommt voll draus mit Sprache scharf und alles.

  47. Analphabeten sagt:

    Stuhl Akademiker, ich sag’s ja immer.

    Ja, diese verdammten Amerikaner.

  48. Max Power sagt:

    Wer so verteidigt, total stümperhaft, der gewinnt nichts.

  49. dres sagt:

    Serey Die zu Xamax, Herr spitzgagu? Was meinen Sie?

  50. spitzgagu sagt:

    Eine Stärkung der Defensive wäre ja nicht dumm, Herr dres. Den Herrn Die nehmen wir doch zum Absichern des Mittelfeldes.

  51. dres sagt:

    Finde ich auch. Und am Neuenburgersee wird der Herr Die auch charakterlich ausgeglichener. Jetzt kommt alles gut. Schliesslich haben wir gestern schon Yverdon weggeputzt.

  52. spitzgagu sagt:

    Und morgen wird Stade Nyonnais ebenfalls zu Kanonenfutter. Das kommt gut für Xamax in dieser Rückrunde oder was auch immer da am 2.2. beginnt.

  53. Sergio Ramos Superstar sagt:

    Stärkung der Defensive

    Super Plan. Serey Die hat beim 1:7 in Bern übrigens durchgespielt.

  54. Google sagt:

    Rückrunde

    Meinten Sie Abschiedstournee?

  55. Lars: L sagt:

    Wunderbarer Beitrag, der leider durch die teilweise recht hämischen Kommentare etwas entwertet wird.

  56. Herr Shearer sagt:

    Sechs Kilometer latschen, um dann kein Bier zu bekommen, weil das “Catering” total überfordert ist und halt nicht damit gerechnet hat, dass da tatsächlich sich mal jemand auf ihren Sportplatz neben der Autobahn verirrt? Ich weiss nicht.

  57. dres sagt:

    Vergessen Sie den doofen Spaziergang, trinken Sie anständiges Bier vor dem Spiel auf dem Mühleplatz und nehmen Sie danach ein Taxi zum Stadion. So einfach geht das. Und ich habe auch drinnen immer Flüssiges gefunden.

  58. Rrr sagt:

    Ab halb zehn: Der Lord im Bernabeu!

    Cup Viertelfinal Hinspiel, Real-Girona, Doumbia in der Startaufstellung. DAZN. Ich danke Ihnen.

  59. Briger sagt:

    habe auch drinnen immer Flüssiges gefunden.

    Kein Wunder, bei den paar Nasen im Heimsektoe hat wohl jeder eine persönliche Hostesse, einen Mundschenk und einen Vorkoster.

  60. Herr Shearer sagt:

    Läuft für Real.

  61. spitzgagu sagt:

    Was auch immer, Herr oder Frau Google.

  62. Rrr sagt:

    Tami, Herr der Ama übernimmt die Führung im Rennen um das Steak der Woche. Und dabei hat er lieber Fisch.

  63. Max Power sagt:

    Sechs Kilometer latschen, um dann kein Bier zu bekommen, weil das “Catering” total überfordert ist und halt nicht damit gerechnet hat, dass da tatsächlich sich mal jemand auf ihren Sportplatz neben der Autobahn verirrt? Ich weiss nicht.

    Ihre Figur täte es ämel positiv unterstützen. MM