Logo

Geistlicher Goalie

Rrr am Montag den 7. Januar 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

Madrid, 1959: Fussballmatch am Priesterseminar. (Fürs volle Erlebnis einmal aufs Bild klicken)

Das Bild gehört zu den berühmtesten zeitgenössischen Fotografien Spaniens, geschossen von Ramón Masats.

Jahrzehntelang fragten sich die Betrachter des Fotos, ob der Goalie den Ball eigentlich abgewehrt hat. El Mundo spürte vor einigen Jahren die Protagonisten der Szene auf, Lino Hernando und Mariano Enamorado. Lino (rechts im Bild) stand damals im Tor, heute ist er Erzpriester, Mariano hängte nach zehn Jahren den Priesterjob an den Nagel, heiratete eine Frau und wurde dreifacher Vater. Aber item, beide sind sich einig: Der Ball landete damals im behelfsmässigen Tor, was sich auch am Schatten, den der Ball wirft, abschätzen lässt.

Die Szene fand übrigens auch den Weg ins Kino, Pedro Almodóvar hat sie in “La mala educación” (2004) nachgestellt.

« Zur Übersicht

21 Kommentare zu “Geistlicher Goalie”

  1. spitzgagu sagt:

    Mariano der Vollstrecker. Guten Morgen.

  2. Bäne II sagt:

    Wunderbar. Merci bien.

  3. dres sagt:

    Tolles Bild! Priesterseminare habe ich bisher immer mit anderen Sportarten in Verbindung gebracht.
    A propos Madrid: wie läuft es so mit Real, Herr Rrr? Also meines hat gewonnen am Wochenende.

  4. zuffi sagt:

    Schlecht geschossen (2004).

  5. Geni Meier 2 sagt:

    Wunderbarer Wochenstart. Ich hatte mal einen fanenden Priester am Spoielfeldrand erlebt. Unvergesslich.

  6. Rrr sagt:

    wie läuft es so mit Real, Herr Rrr?

    Schlecht, Herr dres, danke der Nachfrage. Wie es im Moment aussieht, reicht es diese Saison nur für das Triple mit Klub-WM (schon gewonnen), Copa del Rey und Champions League. Der Abstand in der Liga ist glaubs schon zu gross.

    Ich wollte noch den Almodovar-Film zusammenfassen, aber nach zehn Zeilen WIkipedia hatte ich Kopfschmerzen bis zum Bauchnabel.

  7. Shearer sagt:

    Jetzt wollte ich gerade die Zusammenfassung dieses Almodova-Films auf Wikipedia lesen, aber nach fünf Zeilen hatte ich Kopfschmerzen bis zum Bauchnabel.

    Trotzdem guten Morgen.

  8. Allesdwisser sagt:

    Fantastischer RL-Start in mein Bürojahr. Herzlichen Dank.

    Priesterseminare habe ich bisher immer mit anderen Sportarten in Verbindung gebracht.

    hihi Herr dres, war auch mein erster Gedanke.

  9. Harvest sagt:

    Guten Morgen und herzlichen Dank noch für den Vogelsoundtrack und Barclay James Harvest, das lässt sich übrigens auch kombinieren:

    PS: Allen ein erfolgreiches 2019, mögen Ihre Träume alle in Erfüllung gehen.

  10. Sergio Ramos Superstar sagt:

    Mein Traum ist ein Sieg im Viertelfinal gegen Luzern, Herr Harvest.

  11. Briger sagt:

    Ein hoher Sieg, Herr Superstar. Und danach noch zwei weitere Siege.

  12. Harvest sagt:

    Da haben wir jetzt ein Problem, Herr Superstar. Ihr Traum steht im Konflikt zum bereits angemeldeten Traum eines anderen Lesers, da lässt sich nichts machen. Nichts für Ungut.

  13. Max Power sagt:

    Guten Morgen. Priester sind zu oft negativ in den Schlagzeilen. Religion an sich, ist völlig überbewertet.

  14. Max Power sagt:

    Ihr Traum steht im Konflikt zum bereits angemeldeten Traum eines anderen Lesers, da lässt sich nichts machen. Nichts für Ungut.

    Herr Harvest, verträumen Sie nicht ihr Leben, leben Sie ihren Traum.

  15. Allesdwisser sagt:

    Dieser Goalie hat auch einen tollen Touch, nicht?

    puhhhh, dass tut sogar am Bildschirm weh!

    Genau diese Szene habe ich übrigens einmal in einem Schülerturnier erlebt. Als Spielertrainer-Goalie habe ich meinen unbegabten rechten Verteidiger aufgefordert, seine spielerischen Defizite durch einen (über)harten Einsatz zu kompensieren.
    Nach dem eingesprungenen Brutalo-Foul am flinken Aussenstürmer hatte ich aber dann durchaus ein schlechtes Gewissen, insbesondere weil der Übeltäter unser frühreifster Klassenkamerad war (Stimmbruch, Schambehaarung (ja, dass gab’s früher noch!) und robuster Körperbau), sein Opfer jedoch noch ein schmächtiger Bub war! Nach dieser Attacke hat dann der Knabe ca. 30 Min.am Spielfeldrand geweint, war unschön!

  16. Briger sagt:

    Oh, Gaudino zu YB? Ich hoffe, die Autofahrer unter den Lesenden (ja, Frau xirah, die gibt’s), schliessen ihr Auto gut ab.

  17. Herr Lich sagt:

    Zum Glück bin ich mal wieder hier, wenn es um Torhüterthemen geht. Wunderbares Bild einerseits, grässliche Szene andererseits!

    Übrigens bin ich dabei, meine Untersuchungen zum Phänomen des peripheren Sehens zu verfeinern. Ich habe insbesondere festgestellt, wie nützlich das periphere Sehen auch im Büroalltag ist. Oft kommt es ja vor, dass Sie einen Gesprächspartner gegenber haben und einen Protokollführer an der Stirnseite des Tisches. Der kann Sie und Ihre Mimik ganz gut beobachten, ohne dass Sie ihn beobachten können. Ausser eben Sie sind ein ehemaliger Goalie und deshalb in der Lage, auch am Rande Ihres Gesichtsfeldes brauchbare Wahrnehmungen zu machen.

  18. spitzgagu sagt:

    Genau diese Szene habe ich übrigens einmal in einem Schülerturnier erlebt. Als Spielertrainer-Goalie habe ich meinen unbegabten rechten Verteidiger aufgefordert, seine spielerischen Defizite durch einen (über)harten Einsatz zu kompensieren.

    Herr Alleswisser, sind Sie öppe der Mätthu vom 4c, der “Erich Burgener des Kantirasens”? Weil der hat mir ca.1988 so etwas zugebrüllt…

  19. Allesdwisser sagt:

    ich bin viel älter Herr spitzgagu!! Ich bin sogar schon uralt nämlich genau so alt wie der Alte hier!

    wie nützlich das periphere Sehen auch im Büroalltag ist.

    stimmt Herr Lich, ich benötige es jeweils beim Kommentieren im RL bei drohender Gefahr (um noch rechtzeitig auf eine Büro-Excelliste zu zappen…)!

  20. Alleswisser sagt:

    Allesdwisser

    ohhhh, mein exzessiver Milchkonsum über die Festtage scheint immer noch Nachwirkungen zu haben…