Logo

Impressive Ibrox

Briger am Montag den 10. Dezember 2018

Sonderkorrespondent Max Power auf Tour in Schottland.

«Wie viele andere Bernerinnen und Berner bin auch ich am 27. November nach Manchester gereist. Zu diesem Spiel gibt es deshalb nicht viel zu berichten, weil doch alle jemanden kennen der dort gewesen ist oder das Spiel in Funk & Fernsehen verfolgt haben. Zudem ist auch in diesem Blog genug darüber berichtet worden. Was tut man aber, wenn man Manchester schon gesehen hat und es überaus unschön findet. Ja, genau man reist am Donnerstag vor dem Spiel nach Edinburgh. Von dort aus mit der Eisenbahn auf der schönsten aller Zugstrecken nach Teesside. In Tesside angelangt, wird erst einmal in Stockton-on-Tees Raclette gegessen und danach in Billingham Eishockey gespielt.

Raclette essen in Stockton-on-Tees

Übelst Randsport.

Danach geht es von Yarm direkt ans Spiel in Manchester und von dort einen Tag später wieder nach Edinburgh, weil Manchester erträgt ja wirklich niemand viel länger als nötig. Dort wird dann noch einmal in einem schönen viktorianischen Haus in der New Town Raclette gegessen.

Es gibt Fahnen, die dürfte es nicht geben, Anmerkung, die Red.

Der langen Rede kurzer Sinn am 29. November ist dann aber endlich das Highlight der ganzen Reise auf dem Programm gestanden. Das Europa League Gruppenspiel zwischen den Glasgow Rangers und Villareal im magischen Ibrox Park.

Die komische Fahne im Ibrox-Park.

Das ganze Drum und Dran bei den Rangers ist dermassen faszinierend, dass man schon 5 Stunden vor dem Spiel im Pub Gänsehaut kriegt, ab all den lüpfigen Rangers-Klängen welche aus den Boxen der Louden Tavern dröhnen. Die Aufgeregtheit, die ganze Nervosität stiegt bis ins Unermessliche, wenn dann die ersten Lieder kommen bei denen das ganze Pub mit Innbrunst mitsingt – dies Notabene drei Stunden vor dem Spiel – weiss ich, ich bin wieder zu Hause. Ich werde immer nervöser, kribbeliger es ist schon fast eine Überdosis an Emotionen und Freude. Der ganze Ort, der Aufbau wie die Leute um einem herum kribbelig werden und zu den Klängen von Penny Arcade oder Blue Sea of Ibrox mitgehen ist einfach unbeschreiblich. Alle anwesenden, werden richtig jolly. An keinem bisherigen Spiel habe ich vergleichbares gespürt. Jedes Mal wenn ich wieder nach Glasgow Reise, weiss ich wieder weshalb ich schon nur kribbelig werde wenn ich diese Lieder zu Hause in voller Lautstärke höre. Danach, wenn sich das Pub zu leeren beginnt rund 10-20 Minuten vor Anpfiff weiss man, jetzt ist es höchste Zeit zu gehen. Schlangen zum Anstehen gibt es nicht, durchsucht wird man sowieso nicht. Dann kommt man rein in den Ibrox Park, die Spieler laufen auf das Spielfeld ein und das Stadion explodiert. Der unheimliche Stolz auf die Rangers wird spürbar, hier ist man wegen etwas Grösserem, nicht wegen einem Spiel, einem Spieler, hier ist man wegen den famous Glasgow Rangers. Das Spiel ist nicht extrem hochstehend und doch sind alle total fokussiert trotz der unzähligen Pints in der Louden Tavern zuvor. Pausenpfiff, sofort auf die Toilette. Früher gingen die Fans noch auf die Sitzklos um zu rauchen, jetzt drängen einfach so viele Leute da rein und alle beginnen zu singen und zu rauchen, zu tanzen und zu klatschen. «we’re on our way, we’re on our way to Baku we’re on our way, how do we get there we don’t know, how to we get there I don’t care, ALL I KNOW IS WE’RE ON OUR WAY!!!!!» Von da an gibt es kein Halten mehr, es ist nur ein grosser Haufen Leute die in Ekstase sind und aufeinander liegen und feiern. Danach schaffen es endlich ein paar Stewards rein und alle gehen wieder in den Stand und schreien das Team zu einem unglaublichen Unentschieden gegen Villareal. Danach geht es wieder in die Louden Tavern, die Zeit reicht noch knapp für zwei Pints. Und da kommt Allen, welchen ich schon seit Jahren an den Spielen treffe. Schon vor dem Spiel ist er heiss gewesen. Er kommt zu mir und zittert, er ist immer noch total aus dem Häuschen vom Kampfgeit der Spieler und der Stimmung im Stadion. Er, bald fünfzig, der schon 2007 mit hundertausenden Rangers-Fans beim UEFA-Cup-Finale in Manchester war (die Rangers verloren gegen Zenit St. Petersburg mit 0:2, Anmerkung die Red.), der unzählige Spiele auf dem Buckel hat zittert ab der elektrifizierten Stimmung, es ist wirklich unglaublich, diese Emotionen. Auf dem Heimweg singen noch einige in der U-Bahn. Krasser ist dann unser Abteil im Zug nach Edinburgh. Auf der ganzen einstündigen Fahrt wird lauthals durchgesungen unter anderem
«Every Saturday we follow, we cheer the boys in blue. Most successful team in football. We’re Scotland’s gallant few. Though times they have been hard. We travelled near and far. You’ll always hear us roaring. From the stands of Ibrox park woahohohohohohohoh”
In unserem Zugabteil kennt sich kaum einer und trotzdem geben alle eine Stunde Vollgas und niemand schert sich um die strurtzbetrunkene Frau welche in unserem Abteil herumtorkelt und die Rangers doof findet. In Edinburgh werden dann von der Polizei darauf hingewiesen jetzt doch bitte mit dem Singen aufzuhören. Danach ist der ganze Zauber wieder vorbei und jeder geht seinen Weg ins verregnete Schottland. Bis Max Power wieder zurück kommt, denn etwas emotional Erfüllenderes im Zusammenhang mit Fussball erlebe ich wirklich nur da oben in Glasgow.»

[ngg src=”galleries” ids=”505″ display=”basic_thumbnail”]

Anmerkung: Die Redaktion distanziert sich insbesondere von der Fahne auf Bild 3 und vom Eishockey. Die Rangers müssen am Donnerstag bei Fredy Bickels Rapid Wien gewinnen, sonst ist der Weg nach Baku vorzeitig unüberwindbar blockiert.

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Impressive Ibrox”

  1. Lehrer Lämpel sagt:

    Ausgehend von einer 6 werden folgende Abzüge vorgenommen:
    -1 Randsport
    -1 Fahne
    -2 falscher Verein in Glasgow
    +1 Rechtschreibung
    gibt dann leider nur noch eine 3.
    Herzl. Gratl.

  2. 12er sagt:

    Hopp Rapid!

  3. Val der Ama sagt:

    Sehr schön! Und ich kenne da einen Freund der Celtics, der sich bestimmt noch zur Fahne äussern wird.

  4. dres sagt:

    Abgesehen vom rosaroten Raclette-Käse eine Glanzleistung. Und der Randsportler wirkt wie einsam.

  5. Je sagt:

    Sehr schöne Herr Power!

  6. Bäne II sagt:

    Bravo. Schöner Wocheneinstieg.

  7. spitzgagu sagt:

    Bier, Fussball und Raclette. Herr Power hat das Leben verstanden. Guten Morgen.

  8. Geni Meier 2 sagt:

    Gibt es da heroben nicht auch Whisky?

  9. zuffi sagt:

    Das hat mir wie zu viel Text, aber bestimmt eine tolle Sache!

  10. Durtschinho sagt:

    Ist es, Herr Zuffi. Aber Sie haben die Partie mit dem Maskottchen gar nicht überflogen?

  11. Herrn Alleswisser sagt:

    wunderbarer Einstieg in die Arbeitswoche, vielen Dank!

  12. zuffi sagt:

    Jetzt lassen Sie doch meine Betriebsblindheit in Ruhe, Herr Durtschinho.

  13. Rrr sagt:

    Herr Power Sonderkorrespondent vom anderen Stern olé olé!

    Der Text ist etwas kurz geraten, aber inhaltlich überragend. Wenn meine Redakteure nur auch so fähig wären!

  14. Durtschinho sagt:

    Sie haben recht, Herr Rrr.

    Von da an gibt es kein Halten mehr, es ist nur ein grosser Haufen Leute die in Ekstase sind und aufeinander liegen und feiern.

    Kommt uns das bekannt vor? 😉

  15. Max Power sagt:

    «we’re on our way, we’re on our way to Baku we’re on our way, how do we get there we don’t know, how to we get there I don’t care, ALL I KNOW IS WE’RE ON OUR WAY!!!!!»

    Seit 11 Tagen kriecht dieser Ohrwurm nun schon in meinem simplen Gemüt herum. He Nuhu so de: We’re on our way!!!!

    *Hühnerhaut und Excitment baut sich schon wieder auf*

  16. Natischer sagt:

    Der Ruefer hat bei FCB-YB beinahe die Fassung verloren

    Ich hatte noch vermutet, dass es nichts Relevantes gewesen sein konnte. Merci, Herr zuffi.

  17. Briger sagt:

    Kommt uns das bekannt vor?

    Ich mag mich wage an Freitagnacht erinnern, Sie auch, Herr der Ama?

  18. Val der Ama sagt:

    Mögen schon, können nicht mehr, Herr Briger.

  19. Gräm Su Ness sagt:

    Ein fürwahr löblicher Artikel. Wir famosen Berne Bears sind eigentlich alle Teddy Bears. Dass gegen den Aber- und Dundonian trotz stundenlanger Überzahl nichts Zählbares rausschaute, ist Nebensache. So, jetzt noch schnell Rapid vernaschen.

  20. Max Power sagt:

    Diese Tollen Fahnen bestellt man übrigens bei Footballflags aus England. Schnell und auch Qualitative sehr zufriedenstellend. Weitere Beispiele gefälligst, aber de scho sicher:

  21. Max Power sagt:

    Die Rangers müssen am Donnerstag bei Fredy Bickels Rapid Wien gewinnen, sonst ist der Weg nach Baku vorzeitig unüberwindbar blockiert.

    Steven Gerrard ist nun der einzige Trainer in der Gruppe G der schon seit beginn der Saison im Amt ist. Rapid Wien, Villareal und Spartak Moskau haben bereits ihren Trainer entlassen.

  22. Shearer sagt:

    Richtiges Raclette aus Stockton kommt aus dem Backöfeli, und sicher nicht von so einem billigen Walliser Teil. Meine persönliche Erfahrung!