Logo

Superclásico mit Messi und Co

Rrr am Mittwoch den 5. Dezember 2018

Cristiano und Messi schauen sich gemeinsam den Superclásico an.

So jedenfalls melden es die spanischen Medien. Reals Präsident Florentino Perez lud die beiden zum Final-Rückspiel der Copa Libertadores ein – und er möchte, dass die beiden grossen Rivalen des Weltfussballs nebeneinander sitzen, wenn die Boca Juniors und River Plate aufeinandertreffen.

Der Match konnte wegen Ausschreitungen nicht in Buenos Aires ausgetragen werden. Nun wurde er ins Estadio Santiago Bernabéu verlegt (nächsten Sonntag, 20.30 Uhr, live auf DAZN).

Cristiano Ronaldo soll erstmals nach seinem Wechsel zu Juve ins Bernabeu zurückkehren. Er hat sich dem Vernehmen nach direkt bei Real um Tickets bemüht. Terminlich passt das bestens in seine Agenda: Das Meisterschaftsspiel Juve-Inter findet bereits am Freitag statt. In der Champions League gehts heute in einer Woche weiter mit dem Auswärtsspiel bei den Young Boys Bern.

Dass sich auch Lionel Messi als Argentinier das Spiel ansehen will, liegt auf der Hand. Barça spielt tags zuvor im Derby gegen Espanyol, weshalb auch Messi am Sonntagabend Zeit fürs Fussballschauen hat.

« Zur Übersicht

21 Kommentare zu “Superclásico mit Messi und Co”

  1. Herr Lich sagt:

    A propos: Diese Keller-Sutter ist quasi das YB der vereinigten Bundesversammlung.

  2. Heidi Zgraggen sagt:

    Depp.

  3. Val der Ama sagt:

    Ich finde YB deutlich sympatischer, aber das müssen Sie wissen, Herr Lich.

  4. Herr Lich sagt:

    Ich meinte ja auch nur bezüglich Überlegenheit in der Liga.

  5. spitzgagu sagt:

    Wo spielt Frau Keller-Sutter?

  6. gavagai sagt:

    Herr Briger, es gibt da eine Frau Brigerin, die ist heute saumässig erfolgreich…

  7. Briger sagt:

    In der Tat. Und damit Brig-Glis gegenüber Naters mit 2:0 Bundesräten in Führung. Wie ich andernorts heute schon schrub: Angesichts einer bevorstehenden Wahl von KKS ist Forza Viola nötig, um ein bisschen Fussibezug zu haben.

  8. Durtschinho sagt:

    Herr Briger, Sie meinen, KKS schafft den Einzug, wider alle Erwartungen? Dramatik pur!

  9. Herr Lich sagt:

    Ich dachte schon, da kommt eine Heidi zgraggen, aber jetzt haben wir doch die Frau am Herd!

  10. Wirrkopf Walter sagt:

    Sehr gute TV-Übertragung! Und niemand hat die Twerk-Frage gestellt.

  11. xirah sagt:

    Mich würde ja interessieren, was die Wahl von KKS für den Schweizer Fussball bedeutet, und für YB im Speziellen.

  12. Rrr sagt:

    Ich fürchte, dass die beliebten Pyros nun verboten werden könnten.

  13. Je sagt:

    Immerhin hört Frau Chello Sutto gern The Clash, das lässt hoffen.

  14. Durtschinho sagt:

    Das wäre ja krass, Herr Rrr!

  15. Rrr sagt:

    Ist natürlich nur ein Wurst Case Szenario, wie wir Hobby-St. Galler sagen.

  16. Durtschinho sagt:

    Was wäre ein Fussispiel ohne die farbenfrohen Rauchsäulen!

    Aber wenn sie uns noch die Maskottchen nehmen wollen… das wird aber ein böses Erwachen geben!

  17. Briger sagt:

    Aber den Senf zur YB-Wurst? Den Senf wird Sie uns lassen???

  18. all white sagt:

    Je
    5. Dezember 2018 um 10:39 Uhr
    Immerhin hört Frau Chello Sutto gern The Clash, das lässt hoffen

    Sandinista!

    Wo haben Sie denn diese Info her, Herr Je?

  19. Je sagt:

    Wo haben Sie denn diese Info her, Herr Je?

    Von einer alten Tante, Herr all white.

  20. xirah sagt:

    Gopfridschtutz, Herr Je, Sie können doch nicht einfach das Blatt des Klassenfeinds verlinken (sic!), nehmen Sie das da.