Logo

Aufbauhilfe Züri West

Baresi am Donnerstag den 4. Oktober 2018

«Für unsere treuen Fans haben wir ein feines Angebot parat: Beim Kauf eines FCB-Trikots (home oder away) erhalten Sie gratis 2×2 Tickets für die Heimspiele gegen Xamax und den FC Lugano dazu.»

Dies schrieb der FC Basel 1893 gestern per Mail auch den Jahreskartenbesitzern im St. Jakob-Park. Das gibt ein «Jeder kennt die Frage, kaum einer die Antwort» im Runden Leder denkt man spontan, denn: Was macht man mit 2×2 Tickets für ein Heimspiel, als treuer Fan und darum Jahreskartenbesitzer?

Dann merkt man, blöd, als treuer Fan hat man bereits ein aktuelles FCB-Trikot. Also gibt es einen Beitrag mit dem Titel «Redundante Reklame».

Geht aber auch nicht, weil weiter unten steht: «Sie haben das FCB-Trikot bereits? Kein Problem: Bei allen Einkäufen im FCB-Fanshop ab CHF 99.00 gilt das Angebot ebenfalls.»

Dann wenigstens etwas unter der Rubrik «Publi-Reportage», weil durchsichtiger Versuch von übler Abzocke zum falschen Zeitpunkt? Macht heute praktisch jeder.

Dann aber alles klar wie Brasatososse. Die in Bern oben haben am Dienstag in der CL schon wieder nichts reissen können, 6 zu 0 Tore und keine Punkte. Frust nur Hilfsausdruck.

Geben wir ihnen einen kleinen Hinweis als Warnung und zeigen, wie desolat es anderen Orts zu und hergeht. Schliesslich passiert so etwas bei diesen Young Boys seit Menschengedenken nicht mehr.

« Zur Übersicht

31 Kommentare zu “Aufbauhilfe Züri West”

  1. passiver attacker sagt:

    bravo, herr baresi, einfach nur beravo!

    hat wohl jemand ein taschentuch? ich frage für einen freund.

  2. Gygax sagt:

    Herr Baresi
    Satire ok.
    ABER DAS HIER GEHT DEFINITIV ZU WEIT!!!

  3. Durtschinho sagt:

    Ich würde es wie auf einer dieser Werbefahrten machen – wer ins Stadion kommt, erhält ein Pfund frische Marktbutter und ein Glas Honig, für die Dame gibt es zudem einen formschönen Schminkspiegel, für den Herrn ein praktisches Etui.

  4. Hängespitze sagt:

    Das erklärt jetzt die lange Schlange von Solothurnern und Aargauern gestern als ich gerade nebenan im Kestenholz meinen neuen AMG abholen wollte mit dem Velo am Joggeli vorbeigefahren bin.

  5. spitzgagu sagt:

    Das erklärt jetzt die lange Schlange von Solothurnern

    Ich bitte Sie.

    meinen neuen AMG abholen wollte

    Sind Sie Taxifahrer?

  6. Newfield sagt:

    Hihi Herr Gygax.

    Aber jetzt mal ein spontanes Gedankenspiel: Wenn jede/r FCB-Jahreskartenbesitzer/in zwei Freunde hätte und die mitnehmen würde, hätte es dann genug Platz im Stadion?

    But anyway …

    … wie wir … ach – Apéro!

  7. Newfield sagt:

    Vergessen Sies, hätte … hätte … es geht ja eben nicht nur um die Kartenbesitzer/innen, sondern alle, die etwas für den Schweizer Basler Fussball tun wollen.

    Hopp YB!

  8. Frau Götti sagt:

    Also bitte, Herr Baresi, mit diesem Titel setzen Sie ziemlich schamlos auf Vampireffekt. Das haben Sie doch nicht nötig bei diesen richtigen, wichtigen und relevanten Thema!

    *ehm*

  9. Briger sagt:

    Schicken Sie denen von der Marketingabteilung das da, Herr Baresi:
    treudoof

  10. Baresi sagt:

    Vampireffekt

    Was das heisst musste ich knallhart recherchieren und wow, Frau Götti, dank Ihnen wieder etwas gelernt. Dem sagt man also so. Und doch, das habe ich nötig, mehr denn je.

    Der Begriff Vampir-Effekt bezeichnet in der Werbung den ungewollten Umstand des Aufmerksamkeitsverlustes vom eigentlich beworbenen Produkt durch Ablenkungs- und Nebeneffekte der Werbung, zum Beispiel durch Einsatz von Humor, Sex (im Sinne von „Sex sells“) oder Testimonials (insbesondere bekannte Persönlichkeiten). Dieser Effekt kann auch bei stark emotionalen Motiven auftreten. Man spricht hierbei auch von Überaktivierung.

    Kilian zufolge lässt sich der Vampir-Effekt definieren als „aufmerksamkeitsabsorbierende Wirkung bestimmter Bestandteile der Markenkommunikation, zum Beispiel Sex, Humor oder Angst. Einem Blutsauger gleich ziehen sie einen Großteil der Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. Das Gleiche gilt häufig beim Einsatz bekannter Persönlichkeiten. […] Immer dann, wenn ein aufmerksamkeitsstarker Reiz für die Markenbotschaft irrelevant oder von untergeordneter Bedeutung ist, kommt es zu einer Ablenkungswirkung, dem sogenannten Vampireffekt“[1].

    Obwohl amerikanische Untersuchungen der 1960er Jahre gezeigt haben, dass eine leichte Ablenkung zu erhöhter Werbewirkung führen kann (Verminderung der Reaktanz), wurde in einer neueren Studie ermittelt, dass bei sehr starker Ablenkung deutlich weniger Werbewirkung erzielt wird, als wenn überhaupt keine ablenkenden Effekte eingesetzt werden.

  11. Frau Götti sagt:

    Habe ich Sie also durchschaut, gellen Sie, Sie wollten nur Werbung machen für…

  12. spitzgagu sagt:

    Also ich habe mich über das sexy Xamax-Logo so fest gefreut, dass ich alles übrige gar nicht mehr zur Kenntnis genommen habe.

  13. Frau Götti sagt:

    … ist aber gehörig in die Hose wegen eben diesem Effekt. Jetzt singen alle schon wieder das Lied vom Hanspeter.

  14. Baresi sagt:

    Früher oder später endet es immer so, Frau Götti.

  15. zuffi sagt:

    Herr Durtschinho, Sie sollten das aktuelle Zwölf genau studieren. Öiro08 sag ich nur.

  16. Durtschinho sagt:

    Herr Zuffi, es geht nicht am Ende um Trix & Flix?!

  17. Rrr sagt:

    Wenn Sie schon das aktuelle FCB-Trikot haben, wie wärs dann mit der Siebeneis-Gedenk-DVD?

  18. nadisna sagt:

    Ev. würden ja 2 x 2 Gratis-YB-Tickets besser laufen?

  19. Rrr sagt:

    Wer jetzt eine FCB-Jahreskarte kauft, erhält zwei Tickets für ein Champions-League-Spiel der Young Boys! Sektor E, inkl Wurst!

  20. Dr. Rüdisühli sagt:

    Vielleicht ist Herr Wolfswinkel nicht der richtige Werbeträger? Wie wärs mit Kuzmanovic?

  21. Problemfan sagt:

    Mich schaudert beim Gedanken unsere Marketingabteilung könnte als nächstes eine “Ladies Night” ausrufen.

  22. Problemfan sagt:

    Oder ein Maskottchen anheuern.

  23. Natischer sagt:

    Wie läufts so beim E-Sport, Herr Problemfan?

  24. Baresi sagt:

    In Basel werden wir das selbstverständlich kombinieren, Herr Problemfan: Miggeli-Maskottchen!

  25. Gygax sagt:

    Grüsel. ALLE!

  26. Herr Shearer sagt:

    Seien Sie einfach froh, können Sie als FCB-Fans dieses Jahr daheim bleiben und müssen nicht in so Entwicklungsländer zum Fussball fahren.

  27. Hängespitze sagt:

    Also ich finde, dieser Temperli wäre noch eine Option für den Trainerwechsel in der Winterpause.

  28. passiver attacker sagt:

    medium, herr baresi?

  29. nadisna sagt:

    Sie sagen es, Herr Shearer. Vor dem Spiel fanden wir die Turiner noch so cool. Der Fan-Shuttle-Blaulicht-Corso durch Turin war filmwürdig.
    Dann war es aber fertig mit Gastfreundschaft, zumindest nicht für uns in der Holzklasse.

  30. nadisna sagt:

    „nicht“ ist hier nicht gut

  31. Baresi sagt:

    Heute lieber einen Burgener mit Farmer Fries und einer Cola, Herr passiver attacker