Logo

Band auf der Brust

Rrr am Mittwoch den 15. August 2018

Sport und Musik, eine schöne Symbiose.

Die Rockband The Libertines hat seit 2002 zwar nur drei Studio-Alben veröffentlicht, was vermutlich mit dem exzessiven Drogenkonsum von Gitarrist Pete Doherty zusammenhängt. Nichtsdestotrotz haben wir Doherty und Carl Barât so sensationelle Songs wie Music When The Lights Go Out zu verdanken. Wer mal so einen geilen Riff ersonnen hat, kann so lange drögelen wie er will, finden wir. Aber item.

Die Libertines sind natürlich auch Fussballfans, und deshalb sind sie neuerdings Trikotsponsor des Amateurklubs Margate FC aus dem Südosten Englands (Grafschaft Kent). Wer dafür wem wieviel zahlt, ist nicht bekannt.

Dass Bands auf Fussballtrikots für sich werben, hat in England eine gewisse Tradition. Auch für den Margate FC ist es nichts Neues: 1996 trugen sie den Schriftzug der legendären Ska-Band Bad Manners auf ihrer Brust. Der Sänger der Band führte seinerzeit ein Hotel für Übergewichtige in der Stadt.

« Zur Übersicht

19 Kommentare zu “Band auf der Brust”

  1. dres sagt:

    Mein Traum: unterhalb von Schneider noch Modern Talking oder Beatrice Egli. Guten Morgen.

  2. Pons sagt:

    libertin(e) [libɛʀtɛ͂, in] SUBST m(f)

    libertin(e)

    Libertin m geh

    libertin(e) : sexuell ausschweifend lebende Person

  3. Herr Maldini (C) sagt:

    Trauffer würde eventuell ziemlich sicher fast besser passen.

  4. Alleswisser sagt:

    sexuell ausschweifend lebende Person

    R(T)L 2 wird offensichtlich auch heute fortgesetzt.

    Wann kommt im RL wieder einmal ein züchtig gekleideter Langarm-Goalie mit Touch und Antizipationsvermögen?

  5. Herr Maldini (C) sagt:

    Wann kommt im RL wieder einmal ein züchtig gekleideter Langarm-Goalie mit Touch und Antizipationsvermögen?

    Gigi ist leider von unserem Radar verschwunden, Herr Alleswisser.

  6. Briger sagt:

    Gölä, Herr Maldini. Trauffer ist doch schon fast zu intellektuell.

  7. Val der Ama sagt:

    Jetzt habe ich das Video gesehen und diesen Drögeler, der mit einem anderen Drögeler ins selbe Mikrophon singt und dann gedacht: “Läck werden diese Münder übel riechen und dann beide so nah.”

  8. Rrr sagt:

    Andrerseits, wahrscheinlich stört der Mundgeruch des Gegenüber gar nicht, wenn man selber komplett zugedröhnt ist.

  9. Natischer sagt:

    Ich finde, Herr Doherty sieht in dem Video für seine Verhältnisse verblüffend gut aus.

  10. Val der Ama sagt:

    Ah, wenn wir schon beim Thema sind: Wie gehts eigentlich Kate Moss’

  11. dres sagt:

    Also die Pimmelwitze gestern waren weniger grusig als diese Mundgeruchdiskussion. Gar nicht zu reden von Trauffer… MM

  12. Durtschinho sagt:

    Oh, Herr Rrr verlinkt einen Artikel, der auf Goldie Lookin Chain verweist, und wir wollen das gestrige Tagesthema weiterführen?

    Bittesehr:

  13. passiver attacker** sagt:

    das ist heisser stuhl, herr durtschinho:

    take this, yo!
    https://www.radio-bollwerk.ch/

  14. all white sagt:

    Auch sehr schön: Greenbank FC Under-10s B im Jahr 2006

  15. all white sagt:

    grmbl

  16. Lars Sohn sagt:

    Dass sich lauter Bands auf Fussibrüsten verewigten, deren Frontleute sich der Kostverachtung nicht gross schuldig gemacht haben, ist schon auflallend.

  17. herr häck sagt:

    «Band auf der Brust» erinnert mich mehr an Lausbubenvereine (ganz alte Leser kennen diesen Ausdruck ev.noch…)

  18. Natischer sagt:

    Gelb gegen Herrn häck wegen Lausbubens!