Logo

Währschaftes Wägeli

Rrr am Mittwoch den 8. August 2018

In unserer Serie “Prominente bekennen sich zu YB” präsentieren wir Ihnen heute Elisabeth die Zweite, von Gottes Gnaden Königin des Vereinigten Königreiches Grossbritannien und Nordirland und ihrer anderen Königreiche und Territorien, Oberhaupt des Commonwealth, Verteidigerin des Glaubens.

(Die vollständige Sammlung der Titel und Ehrungen finden Sie hier.)

« Zur Übersicht

50 Kommentare zu “Währschaftes Wägeli”

  1. Newfield sagt:

    4% ist zu wenig. MM.

    God save the YB, and cheers!

  2. Newfield sagt:

    Apropos Modefan, neulich 1966 war sie ja bekanntlich noch für Oranje …

    … und jetzt aber Apéro.

  3. dres sagt:

    Hat YB auch jüngere Fan’s?

  4. passiver attacker** sagt:

    der beitrag ist etwas textlastig.

  5. Alleswisser sagt:

    Als Pride-Flag-Interpretationistin gefällt mir die Verteidigerin des Glaubens ganz gut, danke Herr Newfield.

  6. dres sagt:

    textlastig

    Genau. Deshalb hatte es auch nur noch Platz für ein halbes Pferd. Dabei wäre es ein schönes Pferd. MM

  7. Rrr sagt:

    der beitrag ist etwas textlastig.

    Es reicht, wenn Sie den Lead lesen.

  8. spitzgagu sagt:

    Ihnen ist sicher auch aufgefallen, dass seit 24 Stunden die RL-Beiträge einzig von Herrn Rrr stammen. Streik auf der Redaktion? Entlassungen? Hitzefrei?

  9. Rrr sagt:

    Ach was. Die anderen haben Weiterbildung in Rothrist, ich halte derweil den Laden in Schwung.

  10. Briger sagt:

    @Zagrebfahrende: NJ ab Zürich Montag (20:40) gibt‘s für 91 Euro (Hinfahrt). Umsteigen in Bludenz und Ötztal wegen Baustelle (Bludenz-Ötztal = Bus). Ab Buchs SG kostet das für GA Besitzer sogar nur 56 Euro, zusteigen kann man in Zürich schon.

  11. passiver attacker** sagt:

    aber klar, herr dres, yb hat diesen herrn rrr.

  12. Rrr sagt:

    Mit dem Bus durchs Öztal, Herr Briger? Mit Albi Saner am Steuer?

  13. dres sagt:

    Genau, Herr passiver attacker** . Aber für mich zeigt das Beispiel Rrr auch das enorme Sparpotential, das es beim RL gäbe. Genau wie in der Bundesverwaltung, beim Fussball oder bei den Bauern. MM

  14. passiver attacker** sagt:

    eben wird mir zugetragen, dass die yb am 21.8. zu hause cl-play-off spielen und es noch tickets gibt. das kann nicht sein oder?

  15. Briger sagt:

    Nein, am Steuer ist Ötzi. Albi versorgt die Reisenden wie immer mit kompetenten Infos zu Schwingen und dem FC Thun. Das Schöne am Nachtzug ist, dass sich die Abteile von innen verriegeln lassen. Das heisst die paar Stunden durchs Öztal wird man überleben.

  16. Briger sagt:

    Doch, Herr p.a. am 21.8. sind noch exakt 31‘200 Tickets verfügbar. Ist auch doof so in einem Stadion ohne Fussi.

  17. Rrr sagt:

    Ja, komisch, Herr p.a., gell. Gegen PAOK Saloniki hatten Sie ja die Hütte voll.

  18. Rrr sagt:

    Diesem Basler haben wir’s jetzt aber mal besorgt.

  19. passiver attacker** sagt:

    dieses google hat jetzt keine ahnung.

    ich kann es mir nur mir dieser übersättigung erklähren, herr rrr.
    nach diesen zahllosen magischen nächten in europa, welche uns in den letzten 15 jahren erfreut haben!
    das ist bei yb sicher änlich.

  20. nadisna sagt:

    Albi versorgt die Reisenden wie immer mit kompetenten Infos zu Schwingen und dem FC Thun.

    Ou ja. Das wird sicher….ehm….einfach unbeschreiblich……

  21. Rrr sagt:

    Ich hätte lieber Frau nadisna als Reisebegleiterin. Albi kann ja die Sandwichs streichen in der Bordküche.

  22. passiver attacker** sagt:

    unter uns, ich durfte mal mit albi nach langnau fahren. zum randsport. derby.

    ich geh dann mal duschen.

  23. dres sagt:

    Ist jetzt dieses Zagreb eigentlich vor oder nach der Heimniederlage gegen uns? Weil je nachdem könnte eine adäquate weil tröstende Begleitung schon noch wichtig sein.

  24. nadisna sagt:

    Ich bin gerührt, Herr Rrr. Wir könnten uns ja auch dieses gelbschwarze Wägeli für die Reise ausleihen und unterwegs vornehm in die Gegend winken.

    Bekleidung: natürlich in Gelb wegen der 4%-Quote.

  25. Durtschinho sagt:

    Und was bringt Ihnen die Innenverriegelung, Herr Briger, wenn Albi Saner ein Bett über Ihnen liegt und Sie sanft in die Nacht erzählt?

  26. spitzgagu sagt:

    Wird Albi von seiner Tochter begleitet? Ich frage für m… äääh für eine mir nahestehende Person.

  27. Durtschinho sagt:

    Herr spitzgagu, ich glaube schon, und dann wollen all die Böcke um sie herum mit ihrem Fussi-«Sachverstand» protzen, wohingegen wir unser profundes Musikwissen aufscheinen lassen. Raten Sie mal, von wem die Tochter dann mehr fasziniert ist!

  28. Briger sagt:

    Dann fragen Sie den Kondi für die Aussenverriegelung, Herr Durtschinho und gehen in den Speisewagen. Noch Fragen?

    Bei der Rückfahrt geben Sie dem slowenischen Zöllner einen Hinweis auf Albis Gepäck, welches Sie vorher präpariert haben und dann haben Sie auch Ruhe.

  29. spitzgagu sagt:

    Sie werden das Herz der Dame gewinnen, Herr Durtschinho. Mein Musikwissen ist begrenzt. Ich werde mich auf mein Aussehen und ,meinen Charme verlassen müssen – und äbe, beides hat enormes Verbesserungspotenzial.

  30. Durtschinho sagt:

    Herr Briger, ich will Ihnen ja nicht in das Zeug flicken, wissend, dass Sie ein alerter junger Mann sind, Sie machen das schon gut, und doch: So viel, äh, Energie verwenden Sie auf Albi Saner? Sind Sie derart, wie soll ich sagen, von Ihm geprägt worden?

  31. Briger sagt:

    Ich bin ein Albianer und werde gemeinsam mit ihm durch den Zug schreiten wie diese neun Deutschen in Valencia.

  32. nadisna sagt:

    Und verkünden natürlich das YBangelium oder, Herr Briger?

  33. Briger sagt:

    Natürlich. Dazu erzähle ich die Geschichte vom heiligen Jean-Pierre und seinen 12 Aposteln David, Mohamed Ali, Steve, Leonardo, Djibril. Nicolas, Christian, Roger, Thorsten, Michel, Ulisses und Grégory. Von den vier Propheten Marco, Miralem, Guillaume und Kevin erzähle ich ebenso wie vom barmherzigen Loris. Auch Jan, Léo, Sékou, Sandro, Pedro, Dario und Jordan nehmen natürlich zentrale Rollen ein.

  34. Rrr sagt:

    Was ist mit dem Heiligen Charly?

  35. dres sagt:

    He, fürs Heilige bin immer noch ich zuständig hier, beim heiligen Urs!

  36. spitzgagu sagt:

    Was ist mit dem Heiligen Charly?

    Charly Bühler, der Boxlehrer?

  37. Briger sagt:

    Der heilige Charly hat das alles aufgeschrieben, er wird im Vorwort kurz erwähnt, steht dafür aber auch im Impressum. Das reicht.

  38. spitzgagu sagt:

    Sie sollten den heiligen Victor nicht vergessen, Herr dres. Der wurde grad neben dem St. Urs geköpft, damals an der Aare in Salodurum.

  39. dres sagt:

    Pssst, Herr spitzgagu, der Urs konnte sich ins Deutsche absetzen, bevor ihm der Solodurner an den Kragen wollte.

  40. Rrr sagt:

    Schon wieder Steak. Wie mir das zum Hals heraushängt!

  41. dres sagt:

    Nehmen Sie doch mal etwas Währschaftes.

  42. Rrr sagt:

    Wie die einfachen Leute? Ich weiss nicht, das passt doch nicht zu mir.

  43. dres sagt:

    Ich hätte jetzt an einen Cervelat Käse Salat gedacht. Die Wurstbitzli mit Kaviar gefüllt, versteht sich. Und als Beilage Safran-Trüffel-Gschwelti. Zum Dessert Rugensorbet mit gekochten Pflaumen und Nidle. So isst unsereiner. Jeden Tag.

  44. Natischer sagt:

    Das haben Sie schön gesagt, HeRrr.

  45. Alleswisser sagt:

    Bludenz-Ötztal = Bus

    das heisst übrigens “Schienenersatzfahrzeug” Herr Briger! Und es ist des Teufels! Insbesondere, falls man wie Frau Alleswisserin vor einigen Jahren ein 1. Klasse-Einer-Schlafwagen gebucht hat und dann von Salzburg bis Graz im vollgestopften Bus Schienenersatzfahrzeug fahren muss!
    Immerhin scheint die ÖBB nun dies im Voraus zu kommunizieren und nicht erst während der Reise wie damals…

  46. Durtschinho sagt:

    Herr Alleswisser, mein Schienenhauptfahrzeug hatte mal auf der Rückfahrt in Slowenien ein Problem, wurde an irgendeinem Bahnhof abgestellt, dann ging es mit Schienenersatzfahrzeug weiter bis an einen Bahnhof, an dem wir dann in einen anderen Zug nach Zürich gestopft wurden. Es war morgens um 2, und eine österreichische Lady identifizierte in meiner Person den einzigen Deutschsprachigen, worauf sie eigentlich relativ häufig bekundete, dass das alles „so ein Schääääss“ sei.

    Aber ich mag die Strecke nach wie vor.

  47. Alleswisser sagt:

    sehr schön Herr Durtschinho! ich selbst habe letzten Sommer auch einschlägige Erfahrungen gesammelt:
    Vom schönen Balaton war ich Richtung Rijeka in einem klimatisierten Rentnerabteil unterwegs.
    Wegen Geleisearbeiten wurde das Schienenhauptfahrzeug an irgendeinem Bahnhof abgestellt, dann ging es mit Schienenersatzfahrzeug weiter bis an einen Bahnhof, an dem wir dann in einen anderen Zug nach Zagreb gestopft wurden.
    Dieser unklimatisierte Zug war wohl zu lange an der Sonne gestanden, es herrschten Temperaturen von 60°C vor!
    Und dennoch war das eine interessante Fahrt: ich war dann nämlich nur noch umgeben von jugendlichen Interrail-Touristen aus ganz Europa.
    1. wusste gar nicht, dass es Interrail überhaupt noch gibt
    2. fühlte mich plötzlich 30 Jahre jünger
    Von Zagreb aus ging’s dann wieder mit einem moderneren Zug weiter, dieser war auf 12°C vorgekühlt worden!
    Mit einem Langarm-Goaliepullover (den ich ja immer dabei habe, hoffe ja noch auf ein Comeback), war’s knapp auszuhalten.

  48. Rrr sagt:

    Endlich, ein Schienenersatzfahrzeugblog!

  49. Alleswisser sagt:

    Schienenersatzfahrzeugblog!

    hihi, fast so schön wie früher der Traktoren-Blog hier