Logo

Rückführung im Rex

Rrr am Sonntag den 10. Juni 2018

Grosse Emotionen im Kino!

(Foto: Xirahpress)

Der Star am YB-Abend im Kino Rex war zweifellos der Pokal. Die “Meisterträume“-Macher trugen ihn zur allgemeinen Überraschung ins Kino Rex. Dann begann die Trauma-Therapie um die vergebene Meisterschaft mit Enrique Ros, Norbert Wiedmer und dem famosen Hene Minder.

Zu später Stunde arbeitete Herr Rrr, der sehr gut aussehende Chefredakteur des Runden Leders, die 32 titellosen Jahre auf. Sein in 16 Kapitel unterteiltes Grundsatzreferat wies quasi nur sehr wenige Längen auf. Und dann war es endlich soweit: Der Betreiber der legendären RL-Montagsrakete, Herr Natischer, beförderte endlich das vermaledeite Wort “veryoungboysen” ins Weltall. Wir haben den Videobeweis.

Grosse Emotionen gab es natürlich auch im Nachhinein beim Spiel YB-Luzern. Der eindrücklichste Moment im Kino …

… war wohl die 75. Minute.

Nach dem 2:1 durch Nsame brachen alle Dämme. Wildfremde Kinobesucher lagen sich in den Armen, das Bier floss in Strömen. Und der Pokal brach alle Herzen – kein Besucher, der nicht mit ihm posierte und sich spontan in dieses wunderschöne Teil verliebte.

Die anschliessende Freinacht rundete den schönen Anlass passend ab. Besten Dank ans Kino Rex und unsere Freunde von der Halbzeit und von Radio Gelbschwarz für ihre grosse Arbeit!

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Rückführung im Rex”

  1. Alleswisser sagt:

    jetzt bin ich glücklich, danke.

  2. Durtschinho sagt:

    Gääähn!

    Frau Götti, geht es Ihnen auch so, dass Sie dauernd ziemlich verlockende Angebote erhalten? Diverse Qualitätspublikationen aus der Nordschweiz, Fussiblogs auf der Ost- und der Zentralschweiz – alle, alle wollen sie, dass ich bei ihnen lese. Kommt dazu, dass schwerlich jemand behaupten wird, dass z.B. Herr Kieslich von der TagesWoche schlechter aussieht als Herr Rrr.

    Also ich weiss nicht, aber so richtig, richtig fest muss das mit gewissen einheimischen Blogs auch nicht sein, zumal der „Kundendienst“ hier drin ja nicht über alle Zweifel erhaben ist, oder wie sehen Sie das, Frau Götti?

  3. Rrr sagt:

    Sie sind ja nur neidisch, dass Sie gestern beim Pokalküssen nicht mitmachen durften, Herr Durtschinho.

  4. ÜaaDurtschinho sagt:

    Neidisch? Ich? Wegen ein bisschen Blechschmatzen?

    WO DENKEN SIE HIN, HERR Rrr!

  5. flYBoy sagt:

    Also, Herr Durtschinho, ich kann nur bestätigen was Sie auf keinen Fall wissen wollen: dieser Abend war besser als die Meisterfeier. Nur der 28.4. war schöner, weil ja auch niemals zu übertreffen. Das Pokalküssen war in etwa wie mein erster Kuss damals, in der 3. Klasse mit Anita. Und das Beste: man musste ja nicht einmal Selfies machen, alle die freundlichen Leute vor Ort haben emsig ausgeholfen. Hach, war DAS schön!

  6. Rrr sagt:

    Kann man vom Pokalküssen Kinder bekommen? Frage für eine Freundin.

  7. Natischer sagt:

    Ich hab kurz im Duden nachgeschaut: Veryoungboysen findet man darin schon nicht mehr!

    Verbaseln hingegen schon …

  8. Frau Götti sagt:

    Wenigstens ist Sion gestorben – Montagsrakete nur Hilfsausdruck. Ich gehe jetzt in diese Hipsterbadi und betrinke mich überteuert.

  9. xirah sagt:

    04.08.2017:

    Wurde zum Glück gestrichen. Nächstes Jahr wird "eryoungboysen" Neologismus des Jahres. cc @Dudenverlag pic.twitter.com/Ni8JQTbxAQ— xirah (@frauxirah) 4 August 2017

  10. Rrr sagt:

    Wir sind kurz traurig für Hans Stö..

    danke, das reicht. FREIBIER FÜR ALLE! 🙂

  11. spitzgagu sagt:

    Oh ja, ein Reparaturbier käme mir sehr gelegen.

  12. Durtschinho sagt:

    Soso, den Pokal geküsst. Eine flüchtige Begegnung.

    Und was, wenn das zwischen den Pokal und mir viel tiefer ist als bloss eine kurz hingeschmatzte Berührung? Hm?

  13. Hängespitze sagt:

    Hochzeitsfeier mit Wanderhure? Gut, das müssen Sie selber wissen.

  14. Rrr sagt:

    Der Pokal hat seine wilden Jahren hinter sich, Herr Hängespitze. Ich denke, das zwischen YB und ihm ist etwas Langfristiges.

  15. flYBoy sagt:

    Kennen Sie “pretty woman”, Herr Hängespitze?

  16. nadisna sagt:

    Bonsoir!
    Das war sicher ein toller Abend gestern.
    Wie sagte doch unser Guillaume zum 28.4.?
    Das sei gewesen wie eine Eruption des Piton de la Fournaise in seiner Heimat.
    Frei nach w.e.i.w. muss das natürlich vor Ort überprüft werden. Ich kann bisher zwar keinen vergleichbaren Ausbruch bestätigen. Aber schön ist sie, diese Insel, sehr sehr schön.

  17. Briger sagt:

    Das sagen Sie aus freien Stücken, ja, Herr Briger? Ich habe mir gestern dann gesagt, dass ich das wie nicht brauche, so ein Fussireferat vom Chef, und ich bin mir sicher, dass Frau Götti das auch so sieht!

    Natürlich, Herr Durtschinho. Gut, die 750 Franken auf meinem Konto heute Morgen haben das sicher nicht negativ beeinflusst.

  18. Natischer sagt:

    Was Frau nadisna sagt. Ich war letztes Jahr auch überaus begeistert!