Logo

Willkommen in Bern, liebe Zürcher

Rrr am Donnerstag den 1. März 2018

Das Runde Leder hats exklusiv vorausgesagt, jetzt ist es definitiv: Der Cupfinal am 27. Mai findet in Bern statt.

Das teilte der Schweizerische Fussballverband soeben mit. Im Endspiel um den Schweizer Cup stehen sich dieses Jahr der BSC Young Boys und der FC Zürich gegenüber. Beide hätten sich sicher gut vorstellen können, einen Titel im schönen Basel zu feiern, aber der SFV entschied sich nun anders, was man respektieren muss.

Ältere Leser erinnern sich: Das Runde Leder war am Dienstagabend das allererste Medium, das die Rückkehr des Cupfinals nach Bern vermeldete.

Tags darauf zog nau.ch nach, in der Folge auch die Berner Tageszeitungen und andere Medien. Dass niemand das Runde Leder als Quelle nannte, ist vielleicht etwas unschön, aber vergelts Gott.

Wie auch immer: Den superschönen “Cupfinal Bern 2018” können Sie jetzt gewinnen, wenn Sie unsere Preisfrage als erster richtig beantworten. Sie lautet:

Welcher Verein durfte zuletzt einen Cupfinal im eigenen Stadion spielen, und wann war das?

Ihre Antwort bitte in den Kommentaren. Toi toi toi!

Herr Frans gewinnt den schönen Schal mit der richtigen Antwort: “29.05.2016 – Schweizer Cup – Der FC Zürich tröstet sich mit dem Cupsieg. Vier Tage nach dem Abstieg hat der FCZ den Cupfinal gegen Lugano im heimischen Letzigrund mit 1:0 gewonnen. Das einzige Tor der Partie erzielte Sangoné Sarr.” BRAVO HERR FRANS!!!

« Zur Übersicht

44 Kommentare zu “Willkommen in Bern, liebe Zürcher”

  1. Briger sagt:

    Ich weiss es, aber darf ja nicht mitmachen.

  2. Val der Ama sagt:

    Ich weiss es auch, aber ich muss hier dieses Quiz moderieren.

  3. Val der Ama sagt:

    Ah, der da auf dem Bild, der mit dem Schal und der so gut ausschaut – das bin ich!

  4. passiver attacker** sagt:

    fc basel 2010 genen lausanne

  5. passiver attacker** sagt:

    fcz 2015

  6. Val der Ama sagt:

    Das ist völlig und total falsch, Herr passiver attacker. Damit gewinnen Sie nichts.

  7. Frans sagt:

    29.05.2016 – Schweizer Cup – Der FC Zürich tröstet sich mit dem Cupsieg. Vier Tage nach dem Abstieg hat der FCZ den Cupfinal gegen Lugano im heimischen Letzigrund mit 1:0 gewonnen. Das einzige Tor der Partie erzielte Sangoné Sarr.

  8. passiver attacker** sagt:

    fcz 2016, halt.

  9. passiver attacker** sagt:

    pfft. herzl gratul.

  10. Val der Ama sagt:

    Oh, Herr Frans hat gewonnen! Juhui, Herr Frans, bravo!

  11. all white sagt:

    FCZ, 2016

  12. Frans sagt:

    Mein allererster Sieg im Runden Leder. Und erst noch ein von Herrn der Ama selber gelismetes Kultobjekt. Dass ich das noch erleben darf!

  13. Val der Ama sagt:

    Und Cupfinal in Bern ist ja auch nicht schlecht für Sie, Herr Frans. Kurzer Weg, der Vorgarten frisch gedüngt – perfekt.

  14. xirah sagt:

    Bravo, Herr Frans, wurde auch Zeit, dass Sie mal was gewinnen.

    Kennt jemand schon die Anspielzeit vom 27. Mai?

  15. Frans sagt:

    “der Vorgarten frisch gedüngt”

    Spielt YB also doch wieder gegen Sion?

  16. Val der Ama sagt:

    Nö. Aber diese Fussballfans sind doch alle Pisser.

  17. Briger sagt:

    Zwischen 00:00 und 23:59, Frau xirah.

  18. Newfield sagt:

    Supersache.
    Mit dem Canepagegränne werden wir umgehen können.

    ______________________

    Sie wissen schon!

  19. passiver attacker** sagt:

    darf der hund ins sds?

  20. spitzgagu sagt:

    Also wenn der Canepa seinen mitnimmt, dann will meiner auch kommen. De r ist ganz fussballverückt

  21. xirah sagt:

    Herr Briger, das ist nicht lustig, es geht um eine unmögliche Terminkollision. Konfirmation vs Cupfinal. Grmbl

  22. Rrr sagt:

    Eine Konf kann man doch schieben, nicht? Der Goof soll halt die 9. klasse wiederholen und sich 2019 konfirmieren lassen. Mein Tipp.

  23. Frau Götti sagt:

    Was ich mich jetzt frage bei den Hunden: müssen sie auch ein Ticket bezahlen und wo steht der nächste Robidog und müsste man das Wording Hot Dog jetzt überdenken?

  24. Briger sagt:

    Herr R‘olé schreibt Ihnen sicher ein Arztzeugnis, Frau xirah. Resp. von der Meisterfeier werden Sie noch so in „Form“ sein, dass Sie der Pfarrer eh nicht in die Kirche lässt. MM.

  25. Frau Götti sagt:

    Eine Konf kann man doch schieben, nicht? Der Goof soll halt die 9. klasse wiederholen

    Also manchmal frage ich mich, ob es wirklich richtig war für den Göttigöttibuben ausgerechnet…

  26. spitzgagu sagt:

    Liebe Frau Götti, wir haben natürlich jeder ein Saison-Abi für den FCS, er sogar für die Tribüne, dieser Snob. Und im “Stadion” hats einen Robidog. Aber unser “Stadion” ist halt eher nicht so wie das SDS, mehr wie ein kleineres und bescheideneres Neufeld ohne Randsportbahn. Also eigentlich ein Fussballplatz mit einer baufälligen Tribüne.

  27. Max Power sagt:

    Es ist noch immer möglich, dass YB diese Saison ohne Titel und somit leer ausgeht. Immerhin wäre das Wort Veryoungboysen dann Dudenwürdig.

    Gut Cupfinal darf man verlieren, sollte ev. nicht unbedingt mit 2:0 oder höher in Führung gehen und dann noch verlieren.

    Dasselbe in der Meisterschaft, wenn man nach dem Baselmatch, immer noch 11 Punkte Vorsprung haben und danach nicht Meister wird = Veryoungboysen. Wenn allerdings Basel am 34. Spieltag bis auf Zwei Punkte zu YB aufschliesst, oder überholt. Dann wäre es nicht mehr veryoungboysen.

    Aber dies wird ja alles nicht passieren, weil die Stadt Bern das TRIPLE feiert dieses Jahr.

  28. Briger sagt:

    Da verbaseln bereits im Duden ist, braucht es kein veryoungboysen dort.

  29. Rrr sagt:

    Also bitte, Frau Götti, das wussten Sie schon bei der Taufe, was Sie erwartet. Damals schlich ich von der Afterparty nach der Kirche (oder wie man dem Essen nach der Taufe sagt), um rechtzeitig bei Zürich-YB zu sein. Yess, im Meisterträume-Frühling. Dieses Spiel da:

  30. Max Power sagt:

    OK, Chef.

  31. spitzgagu sagt:

    weil die Stadt Bern das TRIPLE feiert dieses Jahr

    Sind die Berühmten europäisch denn wieder dabei?

  32. Max Power sagt:

    Nein Herr Spitzgagu, an der Mingerstrasse 12 wird auch noch gefeiert.

  33. Frau Götti sagt:

    mehr wie ein kleineres und bescheideneres Neufeld ohne Randsportbahn

    Kokettieren, das gilt nicht, das ist jetzt gemein von Ihnen, mein Herr!

  34. spitzgagu sagt:

    Pssst, Herr Power – ich wurde hier schon mehrfach verwarnt wegen, na, Sie wissen schon. Drum schreibe ich auch nicht, dass ich gestern… Aber kokettieren soll ich ja auch nicht.. Wenn ich jetzt noch gestehe, dass ich gar keinen Hund.. ojemine

  35. Max Power sagt:

    Willkommen in Bern, liebe Zürcher

    Wer ist damit eigentlich gemeint? Gibt es die überhaupt?

  36. Briger sagt:

    Das nächste Mal geht’s unter die Dusche, die Herren Power und Spitzgagu. Ich danke Ihnen.

  37. Frau Götti sagt:

    Nein, mein Herrr, das wusste ich nicht, sonst wäre ich nämlich mitgekommen. Das behält der feine Herrr ja jeweils für sich.

    Und Sie, Herr spitzgagu, Sie sollten aufpassen dass Sie sich nicht noch immer weiter reinreiten. Jetzt haben Sie noch nicht mal einen Hund, der nerven könnte?

  38. spitzgagu sagt:

    Ich will doch bloss spielen, Frau Götti.

  39. spitzgagu sagt:

    Und reiten tu ich nicht, man spielt nicht mit dem Essen.

  40. xirah sagt:

    Der Goof soll halt die 9. klasse wiederholen und sich 2019 konfirmieren lassen.

    Besten Dank, mein HeRrr, werde diese noch heute Abend den betroffenen Parteien vorschlagen.
    Und sonst sag ich halt dem Pfarrer, ich sei ausgetreten, dann wird er mich hoffentlich rausschmeissen lassen.

  41. Frau Götti sagt:

    Und reiten tu ich nicht, man spielt nicht mit dem Essen.

    Hi hi

    Und einen schönen Abend allerseits.

  42. nadisna sagt:

    Gemäss Herrn Magnin hat Kunstrasen ja nichts mit Fussball zu tun.

    Wenn das so ist, schlage ich Ihm vor, jeweils in Bern gar nicht anzutreten, dann machen wir halt ein internes Mätschli.
    Oder sie hätten ja GC gewinnen lassen können.

    _____________________________________________

    Was wir schon schrieben und bis Ende Mai weiter schreiben werden!

  43. Rrr sagt:

    Gränni Award für Magnin, aber subito!

  44. Briger sagt:

    Herrn Magnins Leistungen, zumindest beim FCZ, hatten auch wenig mit Fussball zu tun. MM.