Logo

Erfreuliche Erpressung

Val der Ama am Donnerstag den 10. August 2017

Eben erreicht uns folgendes Schreiben.

Eine fanatische Anhängergruppe mit offenbar extremistischen Tendenzen, sie nennt sich “Kommando 9. August” , hat sich mit diesem Brief und einem Beweisbild auf der Redaktion des Runden Leders gemeldet. Die Erpresser fordern nichts weniger als den Verbleib Yoric Ravets beim BSC Young Boys oder eine Zahlung von 222 Millionen sowie weitere kuriose Forderungen. Offenbar handelt es sich leider nicht um einen Schulbubenstreich; zur Untermauerung ihrer Forderungen haben die Absender ein Bild eines Schuhs beigefügt, bei welchem es sich nachweislich um den des Spielers Ravet handelt. Unserer interner Bildforensiker konnte keinen Einsatz von Photoshop nachweisen. Dem Foto nach zu urteilen scheint das Entführungsopfer immerhin noch unversehrt zu sein.

Mit einem Schuh wird Yoric Ravet weder in Bern noch in Freiburg Fussball spielen können; die Sache ist ernst. Das Runde Leder als Empfänger des Schreibens nimmt seine Verantwortung in dieser Geschichte um ein mutmassliches Verbrechen wahr – wir haben uns ungehend bei der “Blick-Redaktion” gemeldet und später auch die Polizei eingeschaltet.

Sachdienliche Hinweise, welche zur Aufklärung und zur Verhaftung des oder der Übeltäters führen, richten Sie bitte an unseren Dr. Rüdisühli oder den nächsten Polizeiposten.

« Zur Übersicht

31 Kommentare zu “Erfreuliche Erpressung”

  1. Harvest sagt:

    Mein Nachbar hat mich heute Morgen so verdächtig angegrinst, was ich nach diesem Bericht natürlich umgehend der Polizei melden musste. Die Kantonspolizei Luzern findet allerdings, ich sei ein Schnorri und sowieso sei Ravet überschätzt.

  2. Natischer sagt:

    Beim Lobpreisen von Herrn Ravets Verdienste einfach nicht das Cupspiel gegen Winti vergessen. Bitte, gerne.

  3. Val der Ama sagt:

    Aber klar, Herr Natischer.

  4. Max Power sagt:

    Fussballschuhe sollten allgemein in dunkler Farbe gehalten werden. Diese leuchtfarbenen Blödsinn den die YB Spieler an den Füssen tragen ist sowieso des Teufels.

    Nur einem ist es erlaubt anders farbige schuhe zu tragen. Aber auch die sind nicht so Stabilostuhl.

  5. Durtschinho sagt:

    Entführen können sie, die Chaoten – aber würde ihnen ein Zacken aus der Krone fallen, wenn sie auch nur ein kleines Bisschen auf die Zeichensetzung achten würden in ihren Erpresserschreiben? Als ob es in Druckerzeugnissen eine Kommas und Punkte gäbe, die man dort ausschneiden könnte!

  6. Max Power sagt:

    Herr Durtschinho, Ihnen fehlt ein:

  7. Haerzbluet sagt:

    Wir könnten Ihnen eine haerzbluet-ähnliche Aktion vorschlagen. Denke im Raum Bern müssten so ohne weiteres 222 Mio. zusammenkommen wenn selbst in Thun 1.5 Mio. einfach so den Weg finden…

  8. Durtschinho sagt:

    Ah.

    Recht haben Sie. Eigentlich stimmt einfach alles, was Sie heute schreiben.

  9. Durtschinho sagt:

    Also Herr Power. Das mit den 222 Kisten sollte eigentlich auch gehen.

  10. spitzgagu sagt:

    Vielleicht kann ich eine günstigere Lösung anbieten. Lassen wir doch meinen Hund am anderen Ravet-Schuh schnüffeln. Dann findet er die Erpresser oder den Schuh oder gar beides. Jedenfalls vielleicht. Und das kostet bloss eine Wurst.

  11. Max Power sagt:

    Und das kostet bloss eine Wurst.

    Die haben wir doch schon dem FC Basel gegeben.

  12. spitzgagu sagt:

    Mein Hund ist ja kein Feinschmecker, Herr Power, aber diese Wurst, naja, das grenzt ja fast schon an Tierquälerei.

  13. Natischer sagt:

    Hi hi, Herr Power.

  14. Bäne II sagt:

    Also Herr Power. Das mit den 222 Kisten sollte eigentlich auch gehen.

    So durstig ist das Wetter nun auch wieder nicht. MM

  15. dres sagt:

    Herr Haerzbluet, Sie haben wie immer eine gute Idee. Aber man kann nicht Aktionen, welche bei einem überaus erfolgreichen und sympathischen Klub funktionieren, einfach auf die Pampa übertragen. In der Region Bern wäre das etwa gleich erfolgsversprechend wie Trump und Kim zusammen in ein Führungsseminar nach Rothrist zu schicken.
    *überleg*
    Vielleicht wäre das tatsächlich der Schlüssel für den Frieden auf der Welt.

  16. passiver attacker** sagt:

    30 grad find ich wie heiss genug.
    *sagresorder*

    weiss man schon ob es am rasen, am schiri oder an ravet lag gestern?

  17. dres sagt:

    Herr passiver attacker** hat den Startschuss gegeben – Apero. Grämen Sie sich alle nicht mehr weiter wegen dieses undankbaren Franzosen. Tschüss und prost.

  18. Herr Maldini (C) sagt:

    Ich finde es sehr schade, dass sogenannte “Fans” zu solchen Massnahmen greifen. Andererseits kann ich verstehen, dass nach diesem 0:4, das ja nun wirklich Ravets Schuld war (ich habe das Spiel nicht gesehen), der Frust gross ist und deshalb etwas passieren muss.

  19. Max Power sagt:

    Word Herr Maldini.

    Der Trainer erreicht die Mannschaft einfach nicht mehr Der Capo hat die Masse nicht mehr im Griff, statt pyros gibt es nur noch so sinnlos brutale Einzelaktionen.

  20. spitzgagu sagt:

    Mein Hund hat eben angerufen. Er hat keine Lust, am Franzosenschuh zu schnuppern und bei diesem Wetter gehe er eh nicht raus und sowieso habe Herr dres wie immer Recht, es sei jetzt Zeit fürs Apéro.

  21. Haerzbluet sagt:

    Ja Herr dres, Sie haben wahrscheinlich recht. Und vor allem fehlt den YB’s ja auch ein so überaus sympathischer Präsident wie wir ihn haben um eine solche Aktion zu lancieren…lassen wir das und 4:0 Prost ins Apero.

  22. Haerzbluet sagt:

    Herr passiver attacker**,

    Es lag am FC Thun, am FC Thun….verstehen Sie?

  23. Natischer sagt:

    Es lag einzig und allein an den Young Boys, Herr attacker:
    Sie kennen das vielleicht vom Biertrinken: Es gibt so Abende, da rinnt es einfach nicht.

  24. Haerzbluet sagt:

    Na gut, Herr Natischer, es waren wirklich 4 schön herausgespielte Eigentore der YB’s.

  25. Natischer sagt:

    Unsere Offensive hätt noch 2-3 Stunden weiterspielen können und hätte immer noch nicht ins Tor gepreicht.

    Vermutlich auch nicht, wenn die Thuner dann schon mal duschen gegangen wären.

  26. Natischer sagt:

    Bitte sprechen Sie mich nicht persönlich an, Herr Hb., danke.

  27. Max Power sagt:

    Auch wenn dass Bier nicht rinnt, heisst dies noch nicht, dass man Durstig nach Hause muss, gestern war dies aber leider doch der Fall.

  28. Newfield sagt:

    Jetzt wollte ich doch nur rasch die gestrigen “Eigentore” nachvisionieren und zack apropos Bundesliga (zweite):

  29. Newfield sagt:

    Achso, man könnte die Kurzmeldung natürlich auch zuerst lesen …

    Bundesliga-Absteiger Ingolstadt hat Abwehrspieler Florent Hadergjonaj mit sofortiger Wirkung bis am 31. August freigestellt. Bis dahin, dem Ende der laufenden Transferperiode, habe er «Zeit, seine Situation zu überdenken», hiess es. Hadergjonaj liebäugelt offenbar mit einem Wechsel in die Bundesliga. Laut Medienberichten soll der VfB Stuttgart am 23-Jährigen interessiert sein.

    … and cheers.

  30. nadisna sagt:

    Irgendwie verrückte Fussballwelt, wenn Sie mich fragen.

    Aber auch schöne Aktion der Ostkurve.

    http://www.bscyb.ch/news-events?nID=7490

    Ja, es geht immer weiter und weiter.
    Erlebt man eine Saison in einzelnen Momenten konnte man bisher mehr schöne Momente mit YB erleben als schlechte. Einige waren gar genial. Daher verbuche ich den gestrigen Abend unter shit happens.

  31. Fanta sie namen sagt:

    Diese maxistische Gruppe soll doch den Schuh auf Ybei versteigern, Startpreis 230’000’000 und wenn ihn jemand kauft (vielleicht ein Schwatzwälder), haben sie 222’000’000 für die Clubkasse und noch 8’000’000 spatzig, um Herrn Ravet sein Salär zu bezahlen, damit er sich ein paar anständige Schuttschuhe kaufen kann.

  • Ledertoto 17/18

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Rundes Leder Fanshop

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links