Logo

Vergessener Brauch

Rrr am Sonntag den 7. August 2016

Torjubel mit Botschaft auf dem Unterhemd.

33Das war bis 2014 weit verbreitet. Dann verschärfte die FIFA den Strafrahmen. Heute ist der Brauch praktisch verschwunden.

22Schade eigentlich, fanden Craig Oldham und Rick Banks. Die beiden Typodesigner haben den torjubelnden Unterhemden ein wunderschönes Buch gewidmet, “I Belong To Jesus”. Die Worte, die der tiefgläubige Kaká einst zur Schau trug.

Viele Geschichten werden erzählt, auch die von Balotelli (“Why always me?”). Von Wayne Rooney (“Once a Blue, Always a Blue”, kurz darauf wechselte er von Everton zu ManUtd) und von Doncasters Stürmer Billy Sharp: “That’s for you son”, einen Gruss an den Sohn, der zwei Tage nach der Geburt gestorben war.

9

Die meisten Sünder sahen Gelb. Auch Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt. Er gedachte der Studentin Tugce Albayra, die wegen ihres Muts sterben musste. Anthony Ujah widmete als Köln-Spieler ein Tor dem asthmakranken Afroamerikaner Eric Garner, der bei seiner Festnahme von Polizisten zu Tode gewürgt wurde. “Cant’t breathe”, rief er verzweifelt, das schrieb Ujah auf sein Unterhemd. Lionel Messi gratulierte seiner Mutter zum Geburtstag.

Die betexteten Unterhemden sind Geschichte, der Trend geht hin zum Tattoo. Botschaften sind manchmal auch dabei, leider nicht auf die Schnelle erkenntlich. Aber egal: Schöne Videos und den Link zum Buch “I Belong To Jesus” gibt es im Internet.

3

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Vergessener Brauch”

  1. Alleswisser sagt:

    Liegt’s wohl am Buchtitel

    “I Belong To Jesus”

    dass es keine Kommentare gibt?

    Wenigstens von unserem sehr geschätzten Freikirchler hier hätte ich eigentlich schon eine Stellungnahme erwartet.

  2. Natischer sagt:

    Guten Abend minand. In der Serie “Herr Natischer besucht Städte, in denen grad kein Fussball stattfindet” verbrachte ich die letzten Tage in Brno. Bier war ok.

  3. Rrr sagt:

    Wo Sie überall sind, Herr Natischer!

    unserem sehr geschätzten Freikirchler

    Sie meinen unseren frisch gebackenen Tabellendrestzten?

  4. Natischer sagt:

    Wir nahmen drum an einer tschechischen Hochzeit teil, HeRrr, und ich möchte allen mich potenziell eines Tages zu ihrer/seiner Hochzeit Einladenden den dort erlebten Ablauf ans Herz legen:
    Beginn um 17 Uhr – keine Kirche – Stehapero – Kuchen – Fotos – Gelage.

    Wie? Pilsner Urquell. Ab Zapf.

  5. Natischer sagt:

    Und die Kaufkraft des Schweizer Frankens ist in der tschechischen Provinz übrigens immer noch eindrücklich.

  6. Rrr sagt:

    Bechern mit den Tschechern? Cool.

  7. Natischer sagt:

  8. Rrr sagt:

    Fernbusse sind die Chicken Nuggets des öffentlichen Verkehrs, nicht? (Grosse Anziehungskraft, aber eigentlich total daneben.)

  9. Natischer sagt:

    Hi hi, HeRrr. Diesen Vergleich mit Chicken Nuggets werde ich wiederverwenden müssen.

    Ich finds halt ziemliche Rosinenpickerei von den Fernbus-Anbietern. Ja, mit dem Verkehr von City zu City lässt sich durchaus Geld verdienen, zumal man für die Infrastruktur nichts bis sehr wenig zahlen muss. Aber wer fährt nach Hinterfultigen, 1x stündlich, auch am Sonntag?

  10. Rrr sagt:

    Andererseits, wer will 1x stündlich nach Hinterfultigen, auch am Sonntag?

    Wir sind uns aber natürlich einig. Sie haben also das Match Yamboi-Thun auch verpasst? Ich schaue es heute abend auf dem Videorecorder an und bin schon gespannt wie ein Pfeilbogen, wie es enden wird!

  11. Natischer sagt:

    Nun, unser Wohnkanton gibt vor, dass 1x stündlich jemand nach Hinterfultigen wollen könnte, auch sonntags.

    Ich gucke mir wohl einen alten Tatort an. Das ist relativ ähnlich bzgl. Pfeilbogen. Hopp YB! Hoffentlich hatte es viele Zuschauer!

  12. Herr Shearer sagt:

    Guten Abend. Es ist einfach wahnsinnig, wir haben immer noch begeisterte Resonanz auf unseren Onkel Sepp-Soli-Beitrag!

    Image and video hosting by TinyPic

  13. gavagai sagt:

    Ja, Herr Shearer, Onkel Sepp zieht halt in Russland, nach wie vor.

  14. gavagai sagt:

    A propos Pfeilbogen: weiss jemand, wie es dem FC Thun so läuft bis jetzt in der Supi League?
    Ich frage für einen gläubigen Freund…

  15. Rrr sagt:

    Das Russipussy ist vermutlich eine Cousine vom Fussipussy. Meine Fachanalyse.

  16. dres sagt:

    So, die Wanderung mit der Freikirche Harder wäre überstanden. Gab es dieses Wochenende – abgesehen vom grandiosen Xamax-Sieg in Istanwil – sonst noch Fussball?

  17. Briger sagt:

    Xamax spielte zu Hause.

  18. Rrr sagt:

    Aha, Herr dres ist noch in Trauerphase 1 (Leugnen).

  19. dres sagt:

    Das ist richtig, Herr Briger. Diese Bergstündeler haben mich ganz verwirrt.
    Und zu Ihnen, Herr Rrr: Ich mag YB diesen Sieg von Herzen gönnen. Dazu noch Zuschauerrekord, wegen uns sind die Berner endlich mal ein wenig glücklich. Nächstes Wochenende rächen wir uns dafür am Zürcher.

  20. Rrr sagt:

    Ich hoffe, Sie haben es im Griff, an wem Sie sich alles wegen was rächen wollen, bevor Sie dann im Frühling absteigen.

  21. xirah sagt:

    Hat Blocher das Runde Leder gekauft? Oder warum läuft das neuerdings im Zürcher Unterländer?

  22. Harvest sagt:

    Tami. Ich habe neben dem Spitzenspiel der Super League auch das lokale Derby in der Regionalliga verpasst. Aufgrund einer Meinungsverschiedenheit meines und des Kalenders des BAK.