Logo

Rechnend in die Relegation

Herr Maldini am Freitag den 13. Mai 2016

Was viele nicht wissen: Auch in Italien herrscht Abstiegskampf.

Hellas Verona und Frosinone hat es bereits erwischt, am letzten Spieltag geht es für Carpi und Palermo noch um den Klassenerhalt.

Verona-Stürmer Luca Toni schiesst am Sonntag eventuell kein Tor.

Um den Klubs die Relegation in Liga zwei etwas zu erleichtern – ihre Einnahmen sind dort logischerweise ungleich tiefer – gibt es einen sogenannten “Fallschirm”. 60 Millionen Euro dürfen sich die drei Absteiger teilen. Dieser Fallschirm wird nach einem speziellen Schlüssel aufgeteilt: Je länger die Zugehörigkeit zur Serie A, desto grösser der Anteil am Topf.

Frosinone bekommt für sein Jahr in der Serie A 10 Millionen. Da auch Carpi ein Neuling ist, würde es im Falle eines Abstiegs ebenfalls 10 Millionen kassieren. Für Verona blieben somit 40 Millionen übrig (3 Jahre Serie A).

Trifft es anstatt Carpi aber Palermo (ebenfalls 3 Jahre Serie A), blieben für Verona nur 25 Millionen übrig. (25 Palermo, 25 Verona, 10 Frosinone).

Sie haben es bereits gemerkt: Für Verona geht es am letzten Spieltag um 15 Millionen. So richtig delikat macht diese Angelegenheit aber erst der Spielplan. Genau, Verona trifft am letzten Spieltag auf Palermo. Und hat es somit in den eigenen Füssen, ob es mit 15 Millionen mehr oder weniger absteigen möchte.

Das haben auch die Wettanbieter gemerkt. Setzen Sie auf Palermo, erhalten sie circa das 1.2-fache ihres Einsatzes zurück. Die Quote auf Verona beträgt ungefähr das Zehnfache.

« Zur Übersicht

23 Kommentare zu “Rechnend in die Relegation”

  1. Harvest sagt:

    Das einzig richtige System enthält Qualifikations-, Final- und Auf-/Abstiegsrunde! Nennen Sie mich einen alten Sack, aber MM.

  2. Briger sagt:

    Sie sind Eishockey-Fan, Herr Harvest?

  3. Harvest sagt:

    Jetzt gehen Sie zu weit, Herr Briger. Aber Sie sind halt zu jung um die guten alten Zeiten noch erlebt haben zu können.

  4. FCZ sagt:

    Je länger die Zugehörigkeit zur Liga, desto grösser der Anteil am Topf.

    Das ist ein sehr interessantes Modell auch für die Schweiz.

  5. Harvest sagt:

    Bei einem Absteiger erübrigt sich eine Aufteilung, lieber FCZ.

  6. Max Power sagt:

    *sing* FCZ adé, FCZ adé mir händ no GC aber käni FCZler meh… *sing*

  7. Max Power sagt:

    «Schande von Basel»

    Sind die 7 Meistertitel in Serie. MM

    Aber so wie Celtic seit dem Zwangsabstieg der Rangers nie ein Triple holen konnte, schafft momentan der tolle FCB nicht einmal ein Double, gut ein nationales Triple ist ja auch nicht möglich. Aber das ist halt schon extrem schwach, dermassen überlegen zu sein und national nicht voll abzusahnen.

  8. Hängespitze sagt:

    Jaja, dieses neoliberale Kampfblatt schlägt sich wie immer auf die Seite der Erfolgreichen und Wohlhabenden. Widerlich.

  9. Max Power sagt:

    Backpage des heutigen Daily Record, betrifft Sonderkorrespondenten und trümlige Redaktöre.

  10. Newfield sagt:

    Schöner Beitrag, Herr Maldini.

    Und es soll Leute geben, die dieses Buch …

    parks-verona

    … noch immer nicht gelesen haben. Wie? Nein,
    ich bin ansonsten kein Freund von Fussballbüchern.

  11. Je sagt:

    Für die Jüngeren unter uns: Schöne Salz-Aktion von Watson…

  12. Briger sagt:

    Und alle die Herrn Parks Buch gelesen haben werden wissen, dass die Liga sowieso nie einen Club aus dem Süden absteigen lassen wird. Wobei, wenn Sie das Buch lesen und dann die wegen Punktgleichheit durchgeführte Abstiegsbarrage Verona-Reggina… Aber lesen Sie selbst.

  13. Natischer sagt:

    dieses neoliberale Kampfblatt

    Hab ich nicht neulich gelesen, sie sei nur schein-liberal?

  14. Rrr sagt:

    Hoffentlich tickern die Hipsterlis auch die Ausschreitungen nach dem Spiel.

    BREAKING: Geld schiesst Tore!

    Für mich bricht eine Welt zusammen!! Gut, gibt es den Datenjournalismus, der solch ungeahnte Zusammenhänge mit viel Aufwand schonungslos aufdeckt!!!

  15. Rrr sagt:

    OT: FCZ gerettet!!!!

    Forte-FCZ

  16. Tom Bombadil sagt:

    So, Ueli ist nicht mehr auf der Lohnliste. Die Frage ist nun was machen wir mit dem eingesparten Gehalt?

  17. Rrr sagt:

    Versaufen?

    Wobei, weit kommen wir nicht, der Vertrag wäre glaubs Ende dieser Saison ausgelaufen.

  18. Val der Ama sagt:

    So, hier noch was vor dem Mittagessen: Der spanische Drittligist CD Palencia geht in Sachen Spielerbekleidung neue Wege.

  19. Baresi sagt:

    Für mich bricht eine Welt zusammen!!

    Das Preis-Leistungs-Verhältnis in Basel ist ausserordentlich gut, dass sehe ich auch so.

  20. Lars Sohn sagt:

    Der spanische Drittligist CD Palencia geht in Sachen Spielerbekleidung neue Wege.

    Gunther von Hagens als Pate beim Dressdesign? Kann man machen.

  21. Bierfuerme sagt:

    And now to something completely different:
    Der FC Zürich heisst ab sofort FC Zurich. Die beiden Punkte brauchen sie dringend im Abstiegskampf.