Logo

TV lieber ohne Ruefer

Harvest am Mittwoch den 4. Mai 2016

Spiele die im sogenannten Free-TV übertragen werden, haben immer etwas Spezielles. Die Fussballer sind einem enormen Druck ausgesetzt, schliesslich schauen MillionenTausende von zu Hause zu. Mit Zeitlupe und so.

Nicht alle können damit gleich gut umgehen. Die Luzerner zum Beispiel werden vom Druck richtiggehend zermürbt und gewannen von den sieben bisherigen Spielen (aus logistischen Gründen konnte das Spiel vom Sonntag nicht berücksichtigt werden) nur eines, alle anderen gingen verloren. Am besten meistert diese ungemütliche Aufgabe der GC, der im Schnitt pro Fernsehspiel 2.4 Punkte holte. Ganz trist sieht es einmal mehr für den FC Thun aus, der nicht einen Punkt aus all seinen Spielen im Rampenlicht mitnehmen konnte.
Rangliste_alle

Wenn wir die Analyse noch etwas vertiefen, kommen noch viel interessantere Details zu Tage. Oft wird über Sascha Ruefer hergezogen, nicht immer zu recht, in diesem Falle und aus Sicht eines YB-Anhängers aber mit gutem Grund. Lassen wir die Spiele, die Ruefer kommentiert hat weg, sieht die Tabelle plötzlich ganz anders aus.

Rangliste_o_R

Der Einfluss des Kommentators auf das Resultat ist offensichtlich. Der FC Basel gewann jedes Mal (3), wenn Ruefer plauderte, YB nur einmal (von 3). Luzern und Zürich verloren sogar jedesmal. Wie Ruefer seinen Einfluss geltend macht, konnte nicht restlos geklärt werden, doch ich sehe bereits den nächsten Skandal auf die Super League zukommen.

« Zur Übersicht

27 Kommentare zu “TV lieber ohne Ruefer”

  1. Rrr sagt:

    Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiss! Danke für diese Recherche, Herr Harvest!!

  2. dres sagt:

    Warum sind bei den Kästchen dieser Tabelle nicht alle Rahmen-Strichli gleich dick?
    Jetzt weiss ich auch, warum ich nie Free-TV schaue. Am Computer gewinnt Thun immer.
    Guten Morgen, schönes Wochenende und Prost.

  3. Problemfan sagt:

    Ist das ein neuer Beitrag aus der Serie “Tabellen in denen YB auf Rang 1 liegt”?

  4. Harvest sagt:

    Nein, Herr Problemfan, ich mache keine solchen Beiträge. Das ist knallharter Enthüllungsjournalismus!

  5. dres sagt:

    Trotzdem frage ich mich, wie man vor der Auffahrt Christi solche Lügen verbreiten kann.

  6. Rrr sagt:

    Wie Ruefer seinen Einfluss geltend macht, konnte nicht restlos geklärt werden

    Wahrscheinlich Voodoo.

  7. Briger sagt:

    Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiss! Danke für diese Recherche, Herr Harvest!!

    Ach was, der hat das doch erfunden!

  8. Harvest sagt:

    Nix erfunden, allerdings habe ich die Recherche in ein strukturschwaches Randgebiet ausgelagert.

  9. Lars Sohn sagt:

    Würde Herr Ruefer damals live kommentiert haben, dann hätte dieser Jesus den Aufstieg bestimmt noch vermasselt, Herr Dres.

  10. Rrr sagt:

    Es ist ein Kreuz mit Ihnen, Herr dres.

    Mann, habe ich heute gute Laune! Dieses Bayern-Aus beflügelt mich immer noch. Die beste Bundesliga-Mannschaft der Welt, ha ha ha!

  11. Habistuta sagt:

    Ich wollte eigentlich auch gegen die beste Bundesliga-Mannschaft der Welt sein. Aber ich regte mich zu sehr über die unsympathischste Madrid-Mannschaft auf. Trotzdem war es ein toller Fussballabend. Das wird man von dem heutigen Abend morgen nicht sagen können.
    Real – Manchester 1:0 (Sergio Ramos)

  12. dres sagt:

    Johannes war der Ruefer in der Wüste, Herr Sohn. Insofern hätte das mit Jesus geklappt.
    Mann, habe ich heute eine gute Laune. Nach der besten Bundesliga-Mannschaft der Welt scheidet heute auch noch die Pest oder die Cholera aus, hahaha!

  13. Rrr sagt:

    Aber ich regte mich zu sehr über die unsympathischste Madrid-Mannschaft auf.

    Sie sind doch selber unsympathisch, Herr habistuta.

  14. Natischer sagt:

    Es gibt auch sympathische Madrider Mannschaften?
    Ah, Getafe. Stimmt.

  15. Natischer sagt:

    Heute abend kümmere ich mich ausnahmsweise mal eher um die gesellschaftliche Komponente des Fussballs.
    Und mir ist auch heute völlig einerlei, wer weiterkommt.

  16. Rrr sagt:

    Es gibt auch sympathische Madrider Mannschaften?
    Ah, Getafe. Stimmt.

    Wenn ich Sie das nächste Mal sehe, können Sie etwas erleben, Herr Natischer.

    Ausserdem gibts auch noch Rayo Vallecano.

  17. Natischer sagt:

    In Spanien kenn ich eigentlich nur Sporting Lloret de Mar.

  18. r0marrrrr1000 sagt:

    Ich wiederhole mich wiederhole mich wiederhole mich. Die einzig akzeptable Form YB-Spiele im Free TV zu schauen: Bild von SRF, mit Handkuss, TV gemutet, den Ton auf dem Laptop von http://radio-gelb-schwarz.ch/home.htm.
    Eigentlich gilt das immer, aber wenn Ruefer kommentiert ist es Pflicht.
    Sonst drohen bei der Tabelle Abzugspunkte.
    Und das wollen wir keinesfalls risikieren, oder?

  19. dres sagt:

    In Spanien kenne ich eigentlich nur Real Sangría.

  20. Rrr sagt:

    Im Wallis kenne ich eigentlich nur Sporting Fendant.

  21. Mark sagt:

    Der Einfluss auf das Spiel kommt von MIR, nicht von Rufer. Er wirkt nur indirekt; sobald er kommentiert, schalte ich nämlich aus.

  22. NZZ am Sonntag sagt:

    ganz Ihrer Meinung, Herr Mark

    Ruefer abschalten

  23. Habistuta sagt:

    Sie sind doch selber unsympathisch, Herr habistuta.

    Wer schon mal mit Ihnen telefoniert hat, Herr Rrr, weiss, dass Sie genau wie Sascha Ruefer tönen und sprechen, Sie Ruefer, Sie!

  24. imi sagt:

    Der Einfluss des Kommentators auf das Resultat ist offensichtlich.

    Das ist keine Korrelation, sondern eine Kausalität, das sehe ich auch so Herr Harvest! Guten Morgen. Wobei für ein paar meiner Arbeitskollegen ist er nicht so toll. Zumal ich gestern noch auf ein 2:1 getippt habe. Mein heutiger HInweis darauf, kam jetzt nicht soo gut an. Aber wie sagt der RL-Arzt immer so passend. Hoppdebäse!

  25. Rrr sagt:

    Wenn Sie Musik machen, halte ich mir immer die Ohren zu, Sie übelriechende Habistüte Sie.

  26. dres sagt:

    Ui, das stinkt nach Stunk hier. Ab ins Apéro…

  27. Lars: L sagt:

    Sie alle hätten die Chance gehabt, den Ruefer schon lange abzuschalten. Aber nein…