Logo

Koffein fürs Karma

Herr Shearer am Samstag den 23. April 2016

Kaffee trinken und Gutes tun.

Der FC Winterthur ist nicht nur der einzige Zürcher Profiverein mit einem richtigen Fussballstadion, sondern dazu auch quasi noch der FC St. Pauli der Schweiz; der Präsident Andreas Mösli ist ein bewegter Achtziger, und sowieso wird sich der normale SVP-Wähler auf der Schützenwiese jetzt eher nicht so zuhause fühlen. Nur beim Kaffee war bislang noch nicht alles korrekt. Gut, dass demnächst der Sponsoringvertrag mit dem aktuellen Lieferanten ausläuft. Zeit für fair gehandelten Kaffee, dachten sich einige Fans. Und zwar richtig fair gehandelte Bohnen. Die Marke “RebelDia” soll künftig auf der Schützenwiese in die  Kaffeebecher geschenkt werden, von indigenen Völkern im mexikanischen Chiapas angebauter und von ihnen selbst vertriebener Kaffee.

wintikafi30

Da allerdings in Klub wie der FCW von jedem noch so kleinen Sponsor abhängig ist, kommen Sie als Winti-Sympi und potentieller Stadionkafikonsument ins Spiel; damit allfällige Einnahmeausfälle gedeckt wären, gibt es ein Crowdfunding. Sie kennen das, Sie spenden einen gewissen Betrag und erhalten dafür ein Goodie. Das Projekt ist auf guten Wegen – nach drei Tagen war bereits ein Drittel der benötigten 5’500 Franken beisammen. Alle nötigen Informationen finden Sie hier.

Die Redaktion des Runden Leders empfiehlt Ihnen mit 7:0 Stimmen die Unterstützung dieses Projektes, obwohl Herr Harvest den Kafi nur mit Schnaps trinkt, Herr Maldini auf italienischen an der Bar besteht und unser geliebter Herr ChefRrredaktor von seinem Arzt vom Koffeinkonsum abgeraten wurde, weil er sonst noch nervöser wird. Hopp Winti!

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Koffein fürs Karma”

  1. Rrr sagt:

    Kann man auch politisch korrektes Gras unterstützen?

  2. Milito sagt:

    Hippies.

  3. Newfield sagt:

    Apropos echter italienischer Expresso: Herr Baresi lebt! Und greift natürlich schon wieder nach einem Pokal.

  4. Herr Shearer sagt:

    Guten Nachmittag. Doumbia lernt heute Anfield kennen – jedenfalls die Tribüne davon. Auf der Ersatzbank von Newcastle nimmt dafür der Genfer Kevin Mbabu Platz.

  5. Rrr sagt:

    Moooment, Herr Shearer. Wir haben doch abgemacht, dass wir auf dem Redaktions-Flatscreen um 16 Uhr Rayo-Real gucken?

  6. Rrr sagt:

    So, ein 0:2 noch gedreht, das macht doch immer Freude.

    OT: Gospel kann ja doch interessant sein, habe ich von Frau Feuz gelernt.

  7. Waso Immer sagt:

    HeRrr,

    politisch korrektes Gras unterstützen?

    Geht vielleicht in Winti, hier im Wankdorf eher nicht, wegen Kunstrasen.

    *kurzkopfkratz*

    Oder äbe doch, ist grasschohnend und damit naturfreundlich – durchaus politisch korrekt.

  8. Waso Immer sagt:

    Ein h zuviel, blöde tipperei auf dem Handy …