Logo

Kunstsammlung

Harvest am Mittwoch den 20. April 2016

Wie immer vor einem Fussball-Grossanlass verfallen die Schweizer massenhaft dem Sammelfieber.

deckel_neuWeil die Schweizer so beispielslos fleissige Sammler sind, hat Panini für sie eine Extra-Super-Edition erstellt, mit noch mehr Bildern und mit anderem Design. Damit verhindert Panini, dass gewiefte Fans im grenznahen Ausland billiger zu Bildern kommen. Dem Sammelwahn tut das allerdings keinen Abbruch. Doch was ist mit denen, die zwar sammeln möchten, sich diesem Diktat aber nicht unterordnen?

Seit 2008 haben sie eine Alternative. Für die Euro in der Schweiz hat der Luzerner Verein „tschutti heftli“ zum ersten Mal ein Sammelalbum herausgegeben, ohne lizenzierte Fotos und ohne kommerziellen Hintergrund, dafür mit viel Herzblut. Vom Geheimtipp haben sie sich sehr schnell zur echten Alternative entwickelt. Die Startauflage für die EURO 2016 beträgt vier Millionen Sticker. deckel_neu
Herr Harvests Unterarm
mit tschechischem Hopfen
Doch statt dank des Erfolgs reich zu werden und ein Konto auf den Cayman Islands zu eröffnen, wird der Gewinn gespendet. Dieses Jahr wurde dafür „terre des hommes“ ausgewählt.

Zu kaufen gibt es die Sticker fast ausschliesslich an Orten*, deren Besuch auch ohne Tschuttbildli lohnenswert ist und zum Tauschen müssen Sie nicht vor Schulen auf Kinder warten, wo Sie Gefahr laufen von einem netten Polizisten abgeführt oder einem besorgten Familienvater verprügelt zu werden. Die Tauschbörsen** werden, soweit bekannt, auf der Homepage veröffentlicht.

Der grösste Pluspunkt ist allerdings, dass Sie mit „tschutti heftli“ vollends zur Pussy verkommen können. Für jedes teilnehmende Land gibt es ein Fan-Klebetattoo, womit Sie sich die Unterarme zumindest vorübergehend verzieren können und jeder Fussballerpussy Konkurrenz machen werden.

*In Bern kaufen Sie die Sticker im DracheNäscht, in den Cafés Kairo und Marta, der Buchhandlung Klamauk und an einem Kiosk in Bümpliz
**Tauschen können Sie bei „Marta tauscht“ im Café Marta (diverse Termine) oder samstags ab 14.00 im DracheNäscht

« Zur Übersicht

35 Kommentare zu “Kunstsammlung”

  1. Herr Shearer sagt:

    Guten Morgen.

    und an einem Kiosk in Bümpliz

    Und zwar in dem an der Brünnenstrasse. Wenn Sie aus der Fussgängerzone (ja, das gibt es in Bümpliz!) kommen, gleich links nach dem Velogeschäft.

  2. Val der Ama sagt:

    Café Marta? Tönt also ziemlich hipsterig. Sicherlich für Frauen mit Bürzi und Stirnfransen und für Buben mit Bart und bemaltem Unterarm.

  3. Harvest sagt:

    Nicht nur hipsterig, Herr der Ama, sondern auch noch Konkurrenz zu Lars :L.

  4. Herr Shearer sagt:

    Die Hipsterigkeit von Marta gleicht der Kiosk in Bümpliz locker aus.

  5. Harvest sagt:

    Ghettos sind doch nie hipsterig, Herr Shearer. Das musste ich als Junghipster auch feststellen und bin deshalb wieder weggezogen.

  6. Je sagt:

    Zum Ausgleich sammelt man dann noch dies

  7. dres sagt:

    Das ist eine sehr schöne Geschichte, Herr Harvest. Aber ich bin einfach eher der Jäger als der Sammler.

  8. Harvest sagt:

    Tschuttibildli laufen wahnsinnig schlecht. Herr Natischer, könnten Sie bitte ein Thema in die Runde werfen?

  9. Durtschinho sagt:

    Ich hoffe, dass Red Bull bald sein eigenes Album auf den Markt, äh, giesst.

  10. Tom Bombadil sagt:

    Damit verhindert Panini, dass gewiefte Fans im grenznahen Ausland billiger zu Bildern kommen. Dem Sammelwahn tut das allerdings keinen Abbruch.

    Fast Herr Harvest, 2016 sind die von Ihnen promovierten Paninis neu auch in Deutschland und Österreich erhältlich. In zwei der vier wichtigsten Einkauftourismusländern von Frau und Herr Schweizer. Die letzte Doppelseite des löblichen „tschutti heftli“ ist übrigens dem neuen österreichischen Vertriebskanal gewidmet.

  11. imi sagt:

    Guten Morgen. Aha, die gibt es sogar bei mir in Hamburg. Toll!

  12. Harvest sagt:

    Ach, Herr Bombadil, machen Sie mir mein Panini-Bashing nicht kaputt. Danke aber für den Nachtrag zum “tschutti heftli”. Wann tauschen wir?

  13. dres sagt:

    Tschuttibildli laufen wahnsinnig schlecht.

    Versuchen Sie es das nächste Mal mit dem “Coop Abenteuer Natur” Sammelalbum kombiniert mit YB-Bashing. Dann können Sie täglich Steaks bis an Ihr Lebensende verdrücken.

  14. imi sagt:

    Und was ist auf dem Abziehblidli zur Schweiz zu sehen? Wilhelm Tell? Seppe Hugi? Ein Eidgenoss? Ein Bankkonto? Schwarzgeld? Das Wankdorf? Das schreit doch förmlich nach einem Beitrag aus der Serie “Dr. Rüdisühli befragt das Publikum”!

  15. Natischer sagt:

    Nichts am Café Marta ist hipsterig. Sie werden einfach alt, meine Herren.

  16. Natischer sagt:

    V.a. gibt es das Café Marta seit min. 2 Jahren, und dass Sie es nicht kennen, spricht leider nicht gerade für Sie.

    Natürlich muss ich an dieser Stelle die Bierauswahl bei Marta erwähnen: Es gibt schottisches und brittisches IPA, wenn ich mich grad richtig erinnere. Eigentlich möchte ich sogar eine #Hingehempfehlung aussprechen – evtl. besser ausserhalb der Quiz- und Konzertabende.

  17. Newfield sagt:

    Apropos Jäger und Sammler, aber andere Themen bzw. Lenzpresse:

    Finde den Unterschied, ja auch den psychologischen.

  18. Tom Bombadil sagt:

    Ach, Herr Bombadil, machen Sie mir mein Panini-Bashing nicht kaputt. Danke aber für den Nachtrag zum “tschutti heftli”. Wann tauschen wir?

    Jederzeit gerne. Grundsätzlich empfehle ich für das Tauschen in Bern das Café Kairo jeden Sonntag von 16 – 19 Uhr oder das Drachennest immer Samstags ab 14:00.

  19. Rrr sagt:

    Ah, ich kann in Österreich Panini-Bilder für den Göttigöttibuben kaufen?

  20. Rrr sagt:

    Kennen Sie auch eine Börse für den Frauentausch, Hert Bombadil? Ich frage für einen Freund.

  21. Harvest sagt:

    “tschutti heftli”, Herr Rrr, es geht um “tschutti heftli”-Bilder. Und ja, die können Sie in Österreich kaufen, klicken Sie oben einfach auf den Link, da finden Sie die Verkaufsstellen.

  22. Harvest sagt:

    Ich bin ein DracheNäscht-Tauscher, Herr Bombadil. Wahrscheinlich beginne ich damit am nächsten Samstag.

    besser ausserhalb der Quiz- und Konzertabende

    Quizabende kann ich durchaus empfehlen, es ist allerdings etwas eng.

  23. Natischer sagt:

    An Quizabenden empfehle ich für das gemütliche Konsumieren von schottischem oder englischen IPA eher einen Besuch bei Eli&Oli oder bei Toni.

  24. Harvest sagt:

    Für gemütliches Trinken bleibe ich gewöhnlich zu Hause.

  25. dres sagt:

    Wie geht eigentlich ungemütliches Trinken?

  26. Rrr sagt:

    Menschen, die Tschuttiheftli-Bilder kaufen, lehnrn auch Testspiele gegen Red Bull ab, hören Jesus for Jeans und helfen Fröschen beim Laichen. MM.

  27. Harvest sagt:

    helfen Fröschen beim Laichen

    Geht’s noch? Wenn Sie auch nur einem Frosch Laich aus dem Bauch pressen, hetze ich Ihnen den Tierschutz an den Hals.

  28. Natischer sagt:

    Wie geht eigentlich ungemütliches Trinken

    Speed-Kanten, Herr dres. Wird oft mit der Produktion kakophonischer Musik Klänge kombiniert.

  29. dres sagt:

    Speed-Kanten

    Aha, Herr Natischer, das ist mir zum Glück nicht bekannt. Aber könnten wir das Thema wechseln? Ich bekomme langsam Durst, starken Durst…

  30. Natischer sagt:

    Es ist schon 11i durch, Herr dres. Worauf warten Sie?

    Ha ha, Froschlaich isst man doch gar nicht!

  31. Rrr sagt:

    Mein Genie bleibt leider oft unverstanden.

    Kellner, für mich bitte ein U-Boot und ein paar Salzstengel

  32. Guy Parmelin sagt:

    U-Boot

    Merde, das habe ich auf meiner Einkaufsliste noch vergessen.

  33. passiver attacker sagt:

    es riecht etwas streng nach weisswein hier.

  34. Natischer sagt:

    Da rechts bittet jemand um unsere Mithilfe:
    Wernli

  35. Rrr sagt:

    Da mach ich erst mit, wenn Wernli ein Hasch-Guetzli im Sortiment hat.