Logo

Fussballer sind Tiere (3)

Harvest am Mittwoch den 13. April 2016

Herzlich willkommen zur dritten Folge unserer beliebten Serie „Fussballer sind Tiere“.

Ältere Leser erinnern sich. Ein stadt kantons landesweit bekannter Sprachvirtuose, der so berührend Flugzeuge besingt, eine Nuss anhimmelt und sie mehr liebt als sich selbst, der dem Sonnenkönig huldigt und noch nie in seiner Heimat war, dieser Barde also hat in einem Anflug von Stammtischpolterei den Fussball als „Pussyzeug“ und Fussballer als „Pussys“ bezeichnet. Dieser wenig virtuose Erguss wurde in allen Medien diskutiert und ich will gar nicht mehr darauf eingehen, ob das Männerbild vom primitiven Schläger, das der Randsportfan gerne zeichnet, wirklich besser ist. Vielmehr stellt sich die Frage: Sind Fussballer wirklich Pussys?

Die weniger anglophilen Leser haben vielleicht gar nicht verstanden, worum die Diskussion geht, im englischen Sprachraum wird eine (weibliche) Hauskatze „Pussy“ genannt. Natürlich meinte Herr Huber das despektierlich, was ich nicht im Geringsten nachvollziehen kann. Unsere Hauskatze ist eine Unterart der afrikanischen Wildkatze (verwandt mit der hierzulande nicht mehr häufigen europäischen Wildkatze) und gehört der gleichen Familie an wie die prächtigen und stolzen Arten Löwe, Tiger und Puma. Auch wenn die Pussys ein kleiner und für Menschen grösstenteils harmloser Vertreter der Familie der Katzen sind, ist Herrn Hubers negative Konnotation den Hauskatzen gegenüber mehr als störend. Aber item.

Der Vorzeigefussballer mit dem Akronym CR7 vom europäischen Vorzeigeverein Real Madrid beispielsweise hat sein charakteristisches Rumgestehe vor einem Freistoss bei einer Katze abgeschaut.

Doch nicht nur CR7 bedient sich bei Katzen, auch für Jubelszenen stand schon eine Katze Modell.

Und selbst für simple Flankenbälle eignen sich Hauskatzen.

Fussballer sind also Pussys und das ist gut so. Hopp Pussys!

« Zur Übersicht

26 Kommentare zu “Fussballer sind Tiere (3)”

  1. xirah sagt:

    Endlich vernünftiger Pussycontent im Runden Leder. Mir ist trümmlig. Guten Morgen allerseiz.

  2. Shearer sagt:

    Guten Morgen. Das sind sehr schöne Katzenvideos, danke Herr Harvest.

    Ach ja: Leuenberger raus!!!!

  3. Harvest sagt:

    Mir ist trümmlig

    Haha, Frau xirah, und ich dachte schon, Ihnen sei trümmlig wegen Randsportfeierns. Aber Sie sind offensichtlich eine der Guten.

    PS: ganz anders Herr Shearer…

  4. Shearer sagt:

    Ach was, Herr Harvest. Ich lus nur heute morgen in der Zeitung, dass in Bern ohne mein Zutun ein Trainer entlassen wurde und hatte ergo Nachholbedarf.

  5. Harvest sagt:

    Ihnen sei verziehen, Herr Shearer, die hehren Gründe hinter Ihrem Kommentar kannte ich nicht.

  6. dres sagt:

    Alles Fake. Katzen können sicher nicht auf den Hinterbeinen stehen.
    Hat eigentlich Real gestern noch gewonnen? Wie geht’s den Randsportlern?

  7. Herr Lich sagt:

    Herr Alleswisser, danke für Ihren Goalie-Kommentar von gestern Abend, sehr einverstanden! Torhüterdiskussionen sind ja Genre-übergreifend möglich, so dass wir uns nicht wegen Randsport entschuldigen müssen. EIndrücklich war für mich Stepanek: Nicht spektakulär, nicht fehlerfrei, keinen Oh-Wow-Riesensaves, keine Wahnsinnsfangquote, eigentlich zu viele Abpraller, aber immer ein Tor weniger erhalten als der Gegenüber.
    Die Erklärung liegt darin:
    1. Guter Positionsgoalie, macht sich eigentlich immer so gross wie es nur geht.
    2. Deshalb auch für die eigenen Leute berechenbar, gut zu verteidigen.
    3. Deshalb mit zunehmener gegenseitiger Vertrautheit bessere Abstimmung zwischen Mannschaft und Torhüter. Passt zu einer physisch starken, einsatzfreudigen Mannschaft, welche in der Mitte und vor dem Tor die Räume eng macht und Abpraller wegputzt, würde hingegen hinter einem offensiv ausgerichteten Team viel weniger gut aussehen.

  8. imi sagt:

    Ach ja: Leuenberger raus!!!!

    Der ist auf Druck der SVP doch schon vor einigen Jahren zurückgetreten, Herr Shearer! Guten Morgen.

  9. Newfield sagt:

    Nochmals Huber und Katzen und Eishockey(goalies)? Auf der Skala “kann man machen” bis “vor die Hunde” eher rechts zu finden, hättixeit. Bis nach dem Apéro, and cheers.

  10. Rrr sagt:

    Herr Harvest Pussycontentmanager vom anderen Zoo olé olé!

    Herr imi , Sie haben keine Ahnung. Herr Shearer meinte natürlich den Bauernführer Niklaus Leuenberger.

  11. Harvest sagt:

    Ich habe ambivalente Gefühle Pussys gegenüber.

    Nein, nicht was Sie denken, Sie Grüsel, Pussys töten drum ziemlich viele Vögel, Reptilien und Amphibien und das finde ich nicht so toll.

  12. imi sagt:

    Bauernführer Niklaus Leuenberger.

    Achso, Herr Rrr. Ja, das stimmt. Der ist schon viel zu lange am Start.

  13. Frau Götti sagt:

    ambivalente Gefühle Pussys gegenüber

    Ganz mM, Herr Harvest. Schmusekatzen sind grausam, pinkeln ins Treppenhaus und schmusen gar nicht, sondern fahren höchstens ihre Krallen aus.

  14. xirah sagt:

    Jetzt kaufen Sie gefälligst alle ein Birdsbesafe für Ihre kratzigen Schmusetiger, und dann ist Ruhe im Stall.

  15. Shearer sagt:

    Kann man das nicht auch mit einem Maulkorb regeln?

  16. Harvest sagt:

    Dieser Katzenschal ist natürlich was ganz feines, hält im Winter warm und im Sommer die Vögel fern.

    *überleg*

    Würde man nicht besser einen Katzenschal herstellen, der hielte im Winter warm und im Sommer die Katzen… ah, die gäbs ja gar nicht mehr.

  17. Je sagt:

    Hihi, Herr Harvest.
    Die eine Grossmutter hatte so ein Teil (nur das Fell, ohne Inhalt) für ihr Rheuma.

  18. xirah sagt:

    Herr Shearer, Sie sind ein Fall für Amnesty. Alle unterfussballt hier.

  19. Baresi sagt:

    ÄS – CE – BE

  20. Harvest sagt:

    Schön, Sie mal wieder zu sehen, Herr Baresi.

  21. Baresi sagt:

    Herrlich gelb, dieser Mittwoch, ganz Ihrer Meinung, Herr Harvest!
    https://youtu.be/f7LU8A19USE?list=PLlN7ZL6VZIzxWFTqiOHj4teot6IpllkKE

  22. Alleswisser sagt:

    Danke für Ihr Danke Herr Lich. Schön, dass wir uns wieder einmal austauschen.

    Stepanek war mehr als solid, ein würdiger Meistergoalie. Aber dieser ELVIS hat mich in den ersten Spielen halt schon sehr beeindruckt.

    Wenn ich mir aber schon einmal Randsport antue (selten), dann begnüge ich mich nicht mit einem soliden Torhüter, sondern dann will ich eben doch vom Feeling her das Gefühl haben, dass da ein

    Oh-Wow

    Goalie am Werk ist. Dafür gibt’s doch überhaupt Randsport, weil eben im Fussball viel zu oft zu wenig Goalie-Action ist.
    Nicht von ungefähr werden dann Torhüter beurteilt nach Kriterien wie:
    -Organisation der Abwehr
    -gepflegte Spieleröffnung mit Hand oder Fuss
    -guter Fussballer (zweifüssig)

    all dies lässt sich übrigens bestens kurzarm ausführen… grrrrrrrr

  23. Herr Lich sagt:

    Merzlikins hat den um einiges höheren Oh-Wow-Faktor als andere, da haben Sie recht, Herr Alleswisser. Schon nur seine Dehnungsübungen! Wenn ich daran denke, dass es Fussballtorhüter gibt, die den Eindruck machen als könnten sie kaum mit durchgestreckten Beinen die Fingerspitzen auf den Boden bringen…

  24. Briger sagt:

    Wenn ich daran denke, dass es Fussballtorhüter gibt, die den Eindruck machen als könnten sie kaum mit durchgestreckten Beinen die Fingerspitzen auf den Boden bringen…

    Warum um Himmelswillen sollte irgendwer das können müssen?

  25. Rrr sagt:

    Die eine Grossmutter hatte so ein Teil (nur das Fell, ohne Inhalt) für ihr Rheuma

    Und? Hats geholfen? Kriegte sie dank dem Teil Rheuma?

  26. Je sagt:

    Ich glaube mich erinnern zu können, dass ja, Herr Rrr.