Logo

Mailänder Methadonprogramm

Briger am Dienstag den 12. Januar 2016

AKTUELL: Renato Steffen endlich weg!

Die Super-League pausiert bereits seit über einem Monat und wird dies auch noch bis am 6. Februar tun. Glücklicherweise pausiert von den fünf Topligen Europas nur die deutsche für längere Zeit und so steht einem Ausflug ins San Siro zu Inter oder Milan nichts mehr im Wege.

Zumal man als Jungredaktor auch immer auf der Suche nach neuen Zielen für Lederreisen ist, also nichts wie hin zum Serie A Spiel Erster gegen Siebter oder Inter gegen US Sassuolo.

[nggallery id=414]

Anreise:

Mailand erreichen Sie mit dem Zug via Brig, Domodossola und Stresa in drei Stunden und drei Minuten ab Bern Hauptbahnhof, ohne umsteigen. In Milano Centrale angekommen steigen Sie aus, laufen zur Metro, wo Sie wahlweise eine Einzelfahrt für 1.50 Euro lösen oder gleich eine Tageskarte für 4.50 Euro. Danach nehmen Sie entweder die grüne Metro Linie M2 Richtung Abbiategrasso und steigen bei der Station Porta Garibaldi FS aus oder Sie fahren mit der gelben Linie, der M3, in Richtung Comasina und steigen an der Haltestelle Zara aus. Bei beiden Varianten nehmen Sie dann die violette Linie M5 und fahren bis an die Endstation San Siro Stadio. Dort steigen Sie aus, laufen zwei Treppen hoch und schon sind Sie nur noch 200 Meter vom Stadion Guiseppe Meazze entfernt. Die ganze Anfahrt ab Milano Centrale dauert rund 30 Minuten. Auch die Strassenbahn 16 fährt zum Stadion, das dauert dann aber länger.

schema_rete_metro

Stadion:

Das Guiseppe-Meazza-Stadion hat eine Kapazität von 80.018 Plätzen und wurde bereits 1926 eröffnet, damals allerdings erst mit 10’000 Plätzen. Auf seinen heutigen Stand wurde das Stadion zur Weltmeisterschaft 1990 ausgebaut. Im gesamten Stadion herrscht seit 2005 ein vom Mailänder Stadtrat verordnetes Rauchverbot. Verstöße werden mit einer Geldstrafe von bis zu 250 Euro sanktioniert. Darum kümmern tut sich, zumindest in der Curva Nord aber niemand. Ebenso kümmert es niemand, wenn Sie sich auf die Treppen zwischen den Sektoren stellen. Überhaupt, so bald man den Polizisten am Zaun vor den Drehkreuzen am Eingang passiert hat scheint es überhaupt niemanden mehr zu kümmern, was Sie warum machen.

Tickets:

Als Ausländer können Sie die Tickets nach einer Registrierung bequem über die Hompeage des Heimvereins bestellen und ausdrucken. Tickets für ein Spiel von Inter kosten dabei zwischen 25 und 150 Euro, bei Milan sieht’s ähnlich aus. Etwas komplizierter ist es, sofern Sie Italiener sind, weil dann müssen Sie je nachdem, woher Sie kommen und je nachdem woher der Gastverein kommt so eine Karte haben, um überhaupt reinzukommen. Alle anderen erhalten einfach ein personalisiertes Ticket, weshalb man die ID oder den Pass nicht vergessen sollte, was aber bei Reisen über die Grenze sowieso nicht unbedingt geschieht. Wenn’s nicht gerade gegen die AC Milan oder Juve geht, dann sollten Sie auch vor dem Stadion noch problemlos an Tickets kommen.

Verpflegung:

Vor dem Stadion können Sie sich prima mit Panini und Würsten eindecken, im Stadion verkaufen mobile Verkäufer vor allem Cola, Bier (keine Ahnung ob mit oder ohne Alkohol) und Chips.

Spiel:

Obwohl das Spiel in aller Herrgottsfrühe begann (12:30) strömten über 40’000 Fans ins Stadion. Gästefans hatte es dabei allerdings nur knapp fünfzig, was neben der frühen Anspielzeit auch dem furchtbaren Gastsektor, im dritten Stock, gefühlte 500 Meter weg vom Spielfeld, geschuldet sein dürfte. Beachten sollten Sie zudem, dass in Mailand die Heimfans offenbar im 2. Stock stehen und nicht wie sonst meistens direkt hinter dem Tor, was dazu führt, dass im zweiten Stock freie Platzwahl herrscht und Sie sich unter Umständen mitten unter den Ultras wiederfinden. So fern Ihnen das gefällt, nur zu, ansonsten dürfen Sie auch gerne am Rand bei den Treppenaufgängen stehen, anders als in England oder Deutschland wird Sie von dort niemand mehr vertreiben. Sofern Sie sich entscheiden, bei den Ultras stehen zu bleiben, tun Sie am besten einfach so, als würden Sie mitsingen und mitklatschen. Falls Sie die vor dem Spiel gespielten Hymnen üben möchten, nur zu:

Inter, vor dem Spiel noch Leader, hatte die Chance mit einem Sieg gegen Sassuolo Halbzeitmeister zu werden. Gegen ein ultradefensives Sassuolo, welches bereits in der 51. Minute begann auf Zeit zu spielen, reihten die Nerazzuri aber Fehlpass an Fehlpass und schafften es nur selten den Torhüter Sassuolos zu prüfen. Mitte der zweiten Halbzeit vergass der Gast aus der Emilia rund um Weltmeisterbruder Paolo Cannavaro dann plötzlich seine Taktik und siehe da, die Weissen spielten die Schwarzblauen zeitenweise schwindlig. Dadurch wurden die Räume aber endlich auch für Inter etwas offener und es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, insbesondere der beinahe Young Boy Adem Ljaic sündigte auf Seiten der Mailänder mehrmals. Als viele bereits gegangen waren und sich alle mit dem 0:0 abgefunden hatten, foulte Miranda seinen Gegenspieler im Strafraum. Domenico Berardi verwandelte den fälligen Elfmeter in der 95. Minute sicher und so gewann der Tabellensiebte überraschend an der Stätte, an der er noch vor 16 Monaten mit 0:7 nach Hause geschickt wurde. Inter verlor nicht nur das Spiel, sondern nach den Auswärtssiegen von Napoli und Juve auch die Tabellenführung.

Das einzige Tor der Partie sehen Sie hier:

Fazit:

Mailand eignet sich bei einem 12:30 Uhr- oder 15:00 Uhr-Spiel wunderbar für einen Tagesausflug ab Bern. Am morgen fährt man mit dem 07:34 Zug hin und ist um 10:37 in Mailand, am Abend verlässt man die Stadt fahrplanmässig um 18:23 und trifft um 21:23 in Bern ein. Findet das Spiel um 18:00 Uhr oder 20:45 Uhr statt, bleiben Sie halt eine Nacht in Mailand, das ist dann auch kein Weltuntergang.

Hinweis: Das nächste Derby della Madonnina findet statt am Sonntag 31.1.2016, um 20:45. Heimrecht hat die AC. Sofern Tickets in den freien Verkauf gelangen, sind diese ab 20. Januar über die Homepage der AC Milan käuflich zu erwerben. Sollten Sie das Spiel unbedingt sehen wollen, dann werden Sie z.B. hier für 180 Fr. fündig.

« Zur Übersicht

67 Kommentare zu “Mailänder Methadonprogramm”

  1. Alleswisser sagt:

    Ein sehr schöner Bericht, danke.

    Da ich aber den LänderStadion-Punkt für das San Siro bereits 1990 an der WM ergattert habe, stehen für mich nun andere und wohl auch faszinierende Fussballdestinationen im Vordergrund, wie z.B. der Sportplatz Liebefeld-Hessgut oder vielleicht sogar das Stade de la Maladière (aber nur mit Herrn dres als Reiseführer).

  2. Problemfan sagt:

    Apropos Mailand: Ist dieser Steffen ein Nachfolger der Sforza?

  3. Natischer sagt:

    Prächtiger Bericht, Herr RLLRRL!

    keine Ahnung ob mit oder ohne Alkohol

    Wie ich an meinem letzten Besuch eines Seria-A-Spiels erlebte, gibt es zumindest kein flächendeckendes Alkoholverbot in der Serie A.

  4. Natischer sagt:

    Hi hi, Herr Problemfan.

    NB: Jetzt, wo diese Klimaerwärmung den kühlen Eigenrandsport im Gebirge quasi verunmöglicht, wär ich offen(er als auch schon) für ebensolche RLLR!

  5. Briger sagt:

    Ich werde das bei Gelegenheit gerne organisieren, Herr natischer, im Januar wird’s eher schwierig, da eben der Schnee jetzt doch noch kommt und ab 6. Februar gibt’s dann allfällige Überschneidungen mit YB, aber die Saison dauert zum Glück noch bis Mai.

  6. Natischer sagt:

    Wenn alle Stricke reissen tät ich sogar Hand bieten für MIV-Transporte via St-Bernard nach Turin. Dauert etwa ähnlich und dort war ich z.B. noch nie.

    Wie? Torino, natürlich. Juve ist des Töifels. Und bei Torino hätts glaubs immer noch alte Bekannte …

  7. Natischer sagt:

    (Ja, Letzteres müsste man dann natürlich rechtzeitig noch röscherschieren.)

  8. Fahrni Rüedu sagt:

    Buon giorno, signor Natischer.

  9. Josef M. sagt:

    ¡Hola, señor!

  10. Rrr sagt:

    Eine fantastische Reportage, Herr briger! Und für gestern haben Sie ja noch ein Steak zugut. OK, das habe ich selber gegessen, stimmt. Aber trotzdem bravo!

  11. Briger sagt:

    Ich hoffe, es hat geschmeckt. Ich hatte ja gerade am Sonntag in Mailand ein Stück Pizza, das reicht gut bis nächsten Dienstag, da gibt’s dann Pie. Ich finde, das reicht.

    *überleg*

    Wobei als Redaktor lebt man ja besser als als Praktikant, da sollten zwei warme Mahlzeiten pro Woche drin liegen.

  12. Natischer sagt:

    als Redaktor … zwei warme Mahlzeiten pro Woche

    MUAHAHAHA!

  13. Rrr sagt:

    zwei warme Mahlzeiten pro Woche

    * überleg *

    Ich könnte Ihnen die Resten vom Haggis wärmen, das ich vorletzten Donnerstag hatte.

  14. Briger sagt:

    Gerne!

  15. Rrr sagt:

    Das war nur ein Witz, ich habs aufgegessen. Aber übermorgen bestelle ich extra ein bisschen zu viel Sauerkraut mit Saucisson, dann reicht es sicher für ein Restenmenü.

  16. Briger sagt:

    Darf ich das Sauerkraut dem Luzerner schenken?

  17. Max Power sagt:

    Ich könnte Ihnen die Resten vom Haggis wärmen

    mmmhhh Haggis, ich sollte wieder einmal nach Schottland.

  18. Max Power sagt:

    interessante Fotos. Da auf Bild 14 hats ja extra einen eigenen Eingang für den Herr Rrr.
    Auf Bild 3: Wie sah den das Leibchen von Lichtsteiner bisher aus?

  19. Harvest sagt:

    Jippie, Sauerkraut.

  20. Milito sagt:

    Beitrag des Jahres. MM.

  21. Rrr sagt:

    Herr 24, sind Sie da? Ich hätte eine Frage.

  22. Harvest sagt:

    Und wer ist der normal gekleidete Typ neben Steffen?

  23. Rrr sagt:

    Keine Ahnung, irgendein Bürogummi von Herrn Baresi.

  24. Max Power sagt:

    Jippie, Sauerkraut.

  25. briger sagt:

    Ich weiss gerade nicht, welcher meiner Sinne sich am vergewaltigsten fühlt.

  26. clanam sagt:

    Hat jetzt TX einen neuen Zimmerkamerad bei Auslandsreisen?
    Kann ich mir nicht so vorstellen die beiden im gleichen Team aber jänu… In die Whatsapp-Gruppe der ehemaligen YB-Spieler wird Steffen wohl kaum wollen nach diesem Hickhack..

  27. Durtschinho sagt:

    Ich weiss gerade nicht, welcher meiner Sinne sich am vergewaltigsten fühlt.

    Ok, dann halt eine andere Spezialität!

  28. Val der Ama sagt:

    Eigentlich unglaublich, wie lange der da war und eigentlich weg wollte und dann nicht weg ging und blieb, bis er endlich auch weg konnte und das ganze Gestürm drumrumherum.

  29. briger sagt:

    Tami, das war ein super Beitrag, bis hier alles mit Steffen, Schlager und Volksmusik zugemüllt wurde.

  30. Rrr sagt:

    Es winkt ein Steak, und Sie motzen hier herum? Gränni Award Nominee nur Hilfsausdruck!

  31. Briger sagt:

    Was bringt mir ein Steak, wenn Sie es eh wieder verputzen, bevor es von der Pfanne auf mein Teller gelangt ist?

  32. Sgt.Pepper sagt:

    eine andere Spezialität

    Jetzt habe hatte ich Hunger.

  33. Rrr sagt:

    Ist ja gut, Herr Briger, hier haben Sies!

    339866_steak-anschnitt-shutterstock.jpg.cache

    Aber erst nach MItternacht essen, logo.

  34. nadisna sagt:

    Endlich!

    wo diese Klimaerwärmung den kühlen Eigenrandsport im Gebirge quasi verunmöglicht

    Also von dieser Klimaerwärmung ist im Goms grad nichts zu spüren. Und morgen wird -8 Grad, gefühlt -13 gemeldet. Beste Vorbereitung also auf den 6. Februar.

  35. Briger sagt:

    Wo im Goms sind Sie, wenn man fragen darf?

  36. Sgt.Pepper sagt:

    Mailand eignet sich bei einem 12:30 Uhr- oder 15:00 Uhr-Spiel wunderbar für einen Tagesausflug ab Bern

    Dann studieren sie mal die Spielpläne Herr briger! Ich freue mich auf die nächste RLLR. Wobei wenn schon Italien….
    möchten Sie nicht gleich mit dem da

    dahin?

  37. 24 sagt:

    Herr 24, sind Sie da? Ich hätte eine Frage.

    Tami tami tami tami…was erlaube Steffen

  38. Shearer sagt:

    Guten Abend aus Neuenburg! Sehr schön, ein Bericht über die gigantische Stadionruine San Siro, dort könnte ich auch wieder mal hin. Zuerst gehe ich jetzt aber diesem Holländer-Trainer den letzten Nagel in den Sarg seiner England-Karriere treiben, wenn man das so ausdrücken darf. Und natürlich auch noch unsere neue Fleischkappe herzlich begrüssen gehen!

  39. gavagai sagt:

    O-Ton Januar 2016: “Natürlich bin ich mir bewusst, dass dieser Wechsel Emotionen auslöst. Auch wenn es für mich einige Anfragen anderer Clubs gab, so habe ich mich nach Abwägen aller Faktoren mit grosser Überzeugung entschieden, beim FCB zu unterschreiben.”

    Nominee für das Zitat des Jahres nur Hilfsausdruck, das führt direkt Richtung RS24, MM.

    Wie war schon wieder der O-Ton damals an dieser Veranstaltung in der Halbzeit…?

  40. nadisna sagt:

    Bellwald, Herr Briger

  41. Briger sagt:

    Ah, schön. Geniessen Sie es.

  42. Natischer sagt:

    Ah, Top of Goms, sehr schöne, Frau nadisna!

    Ich weiss gerade nicht, welcher meiner Sinne sich am vergewaltigsten fühlt.

    Die heutige Jugend sieht kein TV mehr, das merkt man ganz deutlich.

  43. nadisna sagt:

    Machen wir, der Schnee ist himmlisch, Sonnenterrasse hingegen fällt bisher leider aus.

  44. Briger sagt:

    Vor eineinhalb Wochen wäre es umgekehrt gewesen.

  45. Max Power sagt:

    Ja da hatten wir keinen Schnee und nur Sonne in Bellwald. Gopf jetzt ist dann aus jeder Ecke die ich kenne jemand in Bellwald.

  46. Max Power sagt:

    Täuffelen, Gerolfingen, Ipsach, Grünenmatt, Rubigen, Beitenwil, Bern, Zürich. Das sind die Ecken.

  47. Natischer sagt:

    Als Jung-Natischer hatten wir alben Jugendmusiklager in Bellwald.
    Läck, was war ich verliebt, aber als künftiger YB-Fan wurde ich auch hierbei Zweiter.

    Neinein, das war noch im OG.

  48. Natischer sagt:

    «Nur» 2 Jahre? Das ist immerhin doppelt so lange, wie wir dem Laden damals gegeben haben!

  49. nadisna sagt:

    Wir waren vor etwa 15 Jahren erstmals hier und seither immer mal wieder. Es ist wie bei YB, ob d Sunne schiint, obs schifft, obs schneit…man geht immer wieder hin.

  50. Newfield sagt:

    Tami Herr Natischer, der Laden war super um auf dem Heimweg noch rasch die Europa- und sonsten -cuptickets zu kaufen. Nie anstehen. Aber Randsport allenthalben, das schon, ja.

    *überleg*

    Also dreimal war ich da schon drin, zweimal sicher. Wie? Ja, ich weiss, es gibt heutzutage modernere Möglichkeiten.

  51. Briger sagt:

    Selber Schuld, wenn die statt der schönen YB-Tickets, Ticketcorner-Zeug rausgeben. MM.

  52. Newfield sagt:

    Ah, Herr Briger, schöner Bericht, aber gut sind Sie zurück aus Spanien. In Belek hat die Berliner Hertha nämlich gegen äh Hannover getestet, friendly …

    … wie wir Bundesligisten zu sagen pflegen. Und was sehe ich? Keinen Vali, auf keinem der unzähligen Fotos, die mir zugespielt wurden!!!

    Lustenberger, klar, immer dabei, die könnten ja nichtmal jubeln ohne ihn …

    … aber wie geschrieben … müssen Sie und Frau Götti sich Sorgen machen? Ich meine, noch mehr als sonst?!

    Und Grüsse an Frau nadisna, langsam fokussieren gellenSie – hopp YBellwald.

  53. Max Power sagt:

    Im Mouflon seit 1999. Ui das sind jetzt auch schon dann viele Jahre.

  54. nadisna sagt:

    Aber sicher! Trainingslager sozusagen. Schlottern üben (haha, zweifache Bedeutung). Und sich durch widrige Umstände von aussen nie aus dem Konzept bringen lassen.
    Ich werde sowas von bereit sein!

  55. Sgt.Pepper sagt:

    Munteres Spiel in Neuenburg imfall.

  56. Superdepor sagt:

    Dieses Depor schmachtet nach der Real Niederlage weiter vor sich hin….tami

  57. Rrr sagt:

    Tami, der YB/SCB-Fanshop geht zu? Da traf ich mich manchmal heimlich mit Frau nadisna.

    Aiaiai, Herr superdepor, Stuhl.

  58. nadisna sagt:

    Wie wahr, Herr Rrr, was nun?

  59. Rrr sagt:

    Vielleicht im Letzi, da sind wir für uns.

  60. Briger sagt:

    Iwo, Herr nwefield, heute hat der Vali beim 2:2 gegen Gladbach schon wieder mitgemacht.

  61. Briger sagt:

    Und der Tagesspiegel meldet zum Spiel gegen 96:

    dazu wurden Valentin Stocker und Vladimir Darida geschont, die Ende der Woche wegen leichter Beschwerden mit dem Training ausgesetzt hatten.

  62. Rrr sagt:

    Tatsächlich ein tolles Spiel in Newcastle. Dieser Shearer putscht das Publikum auf, es ist unglaublich.

  63. Max Power sagt:

    Ja und nun wohl ohne Punkte. Aber Villa ist drauf und dran nach der aller ersten Runde wieder einmal zu gewinnen.

  64. Sgt.Pepper sagt:

    .

  65. Max Power sagt:

    Tami Herr Natischer, der Laden war super um auf dem Heimweg noch rasch die Europa- und sonsten -cuptickets zu kaufen. Nie anstehen. Aber Randsport allenthalben, das schon, ja.*überleg*Also dreimal war ich da schon drin, zweimal sicher. Wie? Ja, ich weiss, es gibt heutzutage modernere Möglichkeiten.

    Ja, das ist glaubs das Problem. Das der lokale fan meistens schon Fanartikel besitzt und wenn dann beim Stadion kauft. YB und SCB haben ja nicht grad eine solche Bekanntheit bei Touristen, dass man unbedingt ein solches Souvenir haben muss. Aber wie Herr Newfield sagt, so für Tickets noch praktisch.

  66. Briger sagt:

    Einmal mehr grossartiges Geographietennis bei 20-Minuten:

  67. Shearer sagt:

    Dieser Shearer putscht das Publikum auf, es ist unglaublich.

    Mit Verlaub: mit Erfolg. Und mehrmals am Abend komplett unbekannte Menschen zu umarmen, das ist zwischendurch ganz nett.