Logo

Elende Legendenenden

Rrr am Freitag den 10. Juli 2015

Real Madrid entsorgt die nächste Klublegende.

Torhüter “San Iker” Casillas wird heute oder morgen offiziell verabschiedet. Real zahlt ihm seine ausstehenden Bezüge aus, angeblich 25 Millionen Euro, und ermöglicht ihm den Abgang zu Porto.

marcaDer Welt- und Europameister Casillas spielte 25 Jahre für Real Madrid und gewann als Profi alles was es zu gewinnen gab – insgesamt 18 Trophäen, darunter dreimal Champions League, zweimal die Klub-WM, fünf Meistertitel sowie UEFA-Supercup- und Spanische Pokalsiege.

Erneut verpasst es ein Real-Kapitän, seine Karriere im Bernabeu zu beenden. Als letzter schaffte das 2001 Manuel Sanchis. Seine Nachfolger Fernando Hierro und Raúl wurden abserviert – Hierro beendete seine Karriere auf triste Weise in Katar, Raúl ist mittlerweile im US-Fussball tätig.

Dass Legenden am Schluss bei Real quasi den Tritt in den Hintern erhalten, ist übrigens keine Erfindung der Neuzeit. Als sich der Klubheilige Alfredo Di Stéfano in den 1960er-Jahren nach fünf Siegen im Meistercup mit der Klubführung verkrachte und zu Espanyol Barcelona flüchtete, verabschiedete ihn der damalige Präsident Santiago Bernabeu mit den Worten: “Ich verliere einen Sohn.”

Und fügte hinzu: “Einen Hurensohn.”

« Zur Übersicht

7 Kommentare zu “Elende Legendenenden”

  1. Harvest sagt:

    Herr Alleswisser, Goalietag im Newsnetz.

  2. Newfield sagt:

    Der Welt- und Europameister Casillas spielte 25 Jahre für Real Madrid und gewann als Profi alles was es zu gewinnen gab – insgesamt 18 Trophäen, darunter dreimal Champions League, zweimal die Klub-WM, fünf Meistertitel sowie UEFA-Supercup- und Spanische Pokalsiege.

    Eindrücklich. MM.

    Alfred Di Stefano

    o, Goool – oder, wir wollen nicht übertreiben, Pfosten – da Alemaanha.

    Und immerhin war er dann noch Ehrenpräsident seines langjährigen Vereins Real Madrid.

  3. Rrr sagt:

    Wichtig ist doch einfach, was Casillas in Porto zur Begrüssung für ein Lied singt.

    * überleg *

    Gut, wahrscheinlich sing er den Fado.

  4. Newfield sagt:

    Ein Mann mit seinem Palmares lässt singen, hätti gmeint.

  5. Baresi sagt:

    Porto? Dieser Iker Casillas ist kein Marcell Jansen, dass sieht man sofort.

  6. dres sagt:

    Schade hat dieser Iker erst nach 25 Jahren gemerkt, dass man statt auf einer tüppigen Hochebene auch am Meer spielen könnte.

  7. Alleswisser sagt:

    Mein erster Gedanke war, dass nun Porto von seinem in den letzten Jahren erfolgreichen Geschäftsmodel abweicht.
    Falsch! Porto wird auch mit Casillas einen hohen Transfergewinn realisieren, da Arsenal ihn 2018 für 12 Mio. als Cech Nachfolger kaufen wird. Hoffentlich lernt er bis dann auch noch Schlagzeug spielen.