Logo

Handke mit Fingern

Rrr am Donnerstag den 2. April 2015

Fabricio hat die Pfiffe der eigenen Fans satt.

Das macht er mit einer nonverbalen Variante von Peter Handkes Einakter “Publikumsbeschimpfung” deutlich.

fab

So ein doppelter Mittelfinger gefällt natürlich niemandem, auch nicht dem Schiedsrichter. Der stellte den 28-jährigen Mittelfeldspieler von Inter de Porto Alegre vom Platz – ganz zur Freude der eigenen Anhänger. Kurz darauf gelang Internacional in Unterzahl der Siegestreffer.

Wie es mit Fabricio weitergeht, ist unklar. Fürs erste werde er klub-intern suspendiert, berichten brasilianischen Medien.

« Zur Übersicht

6 Kommentare zu “Handke mit Fingern”

  1. Val der Ama sagt:

    Dazu irgendwie passend der letzte Absatz des heutigen Grädels:

    Was der «Blick» leider nicht gefragt hat, was Grädel aber eigentlich viel mehr interessiert: Wie hoch ist der Prozentsatz der Nationalspieler, die sich noch mit dem Publikum im ­Stadion identifizieren können? Am Freitag zum Beispiel waren darunter ein Militärminister von einer Partei, für die Einbürgerungen des Teufels sind, und der allseits beliebte Fifa-­Präsident. Ausserdem eine Guggenmusig, die ungefragt das ganze Stadion inklusive TV-Publikum mit schauerlich falschen Tönen nötigte. Aber vor den wirklich heiklen Fragen drückt sich der Boulevard mal wieder, schon klar.

  2. Rrr sagt:

    Ich würde sagen: Fuck you fucking fuck. So beende ich in der Regel auch unliebsame Diskussionen auf der RL-Redaktion.

  3. Val der Ama sagt:

    Es heisst: Fuck you, you fucking fuck, Herr Rrr. Funktioniert auch in der Schule, im ÖV und vor der Kirche.

  4. Tom Bombadil sagt:

    Das Boulevard hat nachgeledert, hier der Beitrag.
    Übrigens schöne Geste von Herrn Fabricio.

  5. Tom Bombadil sagt:

    Ach ja und natürlich dies zum Thema fuck:

  6. dres sagt:

    Gruss aus Thun