Logo

«Ich will den Cup gewinnen!»

Herr Pelocorto am Dienstag den 10. Februar 2015

Das waren Vero Salatics letzte Worte, bevor er Richtung Sion davonritt.

Kommentar aus Zürich

Liebe Leserin, lieber Leser

Wie ist dieser Transfer sportlich einzuordnen? Der allseits beliebte Mittelfeldmotor war ein Antreiber auf und neben dem Spielfeld. Wir bedauern den Verlust dieser Mannschaftsstütze ausserordentlich, Vero Salatic hinterlässt eine grosse Lücke. Seine professionelle Einstellung war vielen jungen Spielern ein leuchtendes Vorbild, sein Einsatz – immer im Dienst der Sache – ebenso.
Der FC Sion erhält einen Spieler in der Blüte seiner Karriere und einen Menschen, der sich im Zeitalter der sozialen Medien nicht scheut, auch unangenehme Dinge direkt im persönlichen Kontakt anzusprechen. Sein zurückhaltender Umgang mit den Medien ist heute leider eine Seltenheit, auch hier wünschen wir uns, dass sich mehr Exponenten des Schweizer Fussballs an Vero Salatic orientieren würden.
Kurz und gut dürfen wir festhalten, dass Christian Constantin auf das richtige Pferd gesetzt hat.

Und die Grasshoppers? Mit der Ablösesumme von 19 Mio. Franken hat der GC sicher das Maximum in den Verhandlungen erreicht. Das und das wegfallende Jahressalär schaffen mehr als genug Spielraum, um sich gezielt weiter zu verstärken. Die Grasshoppers dürfen wieder offen mit dem Cupsieg und dem 2. Platz in der RSL rechnen.

Gut gemacht, GC!
Ihr Pelocorto

« Zur Übersicht

16 Kommentare zu “«Ich will den Cup gewinnen!»”

  1. Rrr sagt:

    Warum nur der 2. Platz, Herr Pelocorto? Stagnation ist Rückschritt!

  2. Max Power sagt:

    Gabs für den Herrn Salatic eine Kalaschnikov von Constantin?

  3. Rrr sagt:

    Ein Countdown in der Sideline würde wahrscheinlich Sinn machen: Vero Salatic ist seit XX Tagen Spieler beim FC Sion,

  4. Natischer sagt:

    Sie wollen den FC Basel auch noch überholen, Herr Pelocorto?

  5. B. Freyt sagt:

    Ich bewundere diese wohltuende Bescheidenheit der Herren C.C. und V.S. in unserer immer schriller werdenden Sportlerzeit. Da spricht noch das wahre Sportlerherz und sprüht der aufrichtig altruistische Gedanke, der auch den dritten Walliser im Bunde, Herrn S.B. so weit bis ins hohe Alter und mit hoher Amtsbürde trägt. Mögen sie – schneuz – noch lange unter uns weilen.

  6. Natischer sagt:

    GRANDE MARIO!

  7. B. Freyt sagt:

    Herr M.B. würde mit seinem würdevollen und bescheidenen Charakter ebenfalls ganz gut dem FC Sion anstehen. MM.

  8. Aarhus GF sagt:

    fünf sekunden, nachdem obiges foto gemacht worden ist, schlief CC den sekundenschlaf des gerechten und polterte hochkant vom ross. dabei rammte er die schulter von minister darbelley, der sich an der fcsion-gala mal wieder als zukünftiger bundesrat in szene setzen wollte. die schulter ist hin, darbelleys bundesratsambitionen vom kommenden herbst wohl auch. VS schaute dem ganzen eher gelangweilt zu.

  9. Shearer sagt:

    Darauf einen guten Tropfen aus Herrn Girouds Keller!

  10. Lars: L sagt:

    CC als Napoleon. Grossartige Fotomontage!

  11. B. Freyt sagt:

    Tropfen, Herr Shearer? Vielleicht auch Kubikmeter, die grad en vrac vorgefahren wurden. Noch so ein wundervoll aufrichtiger Kopf, der den Herren auf dem hohen Ross im Kanton zeigt, wo Bartli, pardon Herr G. den Most holt.

  12. Aarhus GF sagt:

    fotomontage? der kerl ist echt.

  13. Renz sagt:

    Herr Shearer meint doch nie was ernst, Herr Aarhus.

  14. Renz sagt:

    Ui, Herr Lars:L auch nicht.

  15. Aarhus GF sagt:

    wie? ich dachte, der ist todernst. immer.

  16. Harry Schlender sagt:

    toller beitrag herr pelocorto, wunderbar leuchtendes blau, das kann man des nachts prima als leselampe benutzen