Logo

Spitzeleien in der Slowakei

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 16. September 2014

Nächsten Donnerstag geht das Abenteuer Europa für YB so richtig los!

123Die Berner treffen im Wankdorf auf den slowakischen Meister Slovan Bratislava. Das Runde Leder hat keine Kosten gescheut und Herrn Shearer in die Slowakei entsendet, um dortselbst YBs ersten Gegner in der Europa League zu beobachten (unser Funkbild).

Slovan Bratislava verlor am Sonntagabend das Auswärtsspiel in Zilina mit 0:3. Bereits konnten wir ein Telefoninterview mit Herrn Shearer führen. Bitte behandeln Sie diese Aussagen vertraulich, wir wollen ja nicht den Anschein erwecken, dass wir den Gegner durchschaut haben.

Zum Runden Leder: Herr Shearer, welchen Eindruck haben Sie von Slovan Bratislava gewinnen können?

Herr Shearer: Bei Slovan handelt es sich um eine klassische Fussballmannschaft, mit  klassischem Spielsystem mit einem Torhüter, welcher sich in den Farben seines Trikots von den zehn Feldspielern abhebt. Offenbar herrscht eine gewisse Aufgabenteilung auf dem Feld insofern, dass ein Teil der Spieler bemüht ist, Tore zu schiessen, während ein anderer Teil versucht, dies dem Gegner zu verhindern.

Zum Runden Leder: (räuspert sich): Nun gut, das klingt nicht aussergewöhnlich.

Herr Shearer: Interessant ist aber, dass Slovan spielerische Schwächen mit Verwirrungstaktik wettzumachen versucht.

Zum Runden Leder: Wie äussert sich das?

Herr Shearer: Nehmen wir nur mal die Trikots. Der Ausrüster der Mannschaft ist Adidas, aber auf der Brust prangt der Schriftzug Nike! Gut, es handelt sich in diesem Fall um ein Wettbüro, aber wenn man das nicht weiss, kann einen das spontan in eine kleine Sinnkrise stürzen.

Zum Runden Leder: Haben die Slowaken noch weitere solche fiese Tricks auf Lager?

Herr Shearer: Sehr verwirrend ist auch, dass die nominell einzige Sturmspitze, Pavel Fort,  mit der Rückennummer 6 aufläuft. Das bringt einen noch mehr durcheinander als es die Transferhistorie dieses Spielers tut.

Zum Runden Leder: Was können Sie zum Spielverlauf sagen?

90 Minuten, zwei Mal 45 Minuten mit einer Viertelstunde Pause dazwischen. Ausserdem eine Minute Nachspielzeit in Hälfte zwei.

Zum Runden Leder (mit leicht entnervtem Unterton): Aha, sehr interessant. Sagen Sie mal, haben Sie sich während des Spiels wirklich mit der Taktik auseinandergesetzt? Immerhin wäre das Ihr Job gewesen!

Herr Shearer: Eigentlich habe ich mich schon mehr für die Begleitumstände interessiert. Das Stadion von Zilina liegt gleich hinter dem Bahnhof, der Eintritt kostet zehn Euro, egal wo man sitzen will. Ausserdem musste ich meinen Knirps am Eingang abgeben, weil Schirme darf man dort nicht mitnehmen, auch Waffen und Pyros sind im Stadion unerwünscht. Ansonsten kann man sagen, dass das Stadion von Zilina als das schönste Fussballstadion in der Slowakei gilt und alle Plätze überdacht sind. Dann das mit der Verpflegung: das einzige alkoholhaltige Getränk ist „Radler“, also Panaché. Sich damit einen Kick auf niederem Super League-Niveau schöntrinken, das ist dann schon eine ziemliche Herausforderung.

Zum Runden Leder (inzwischen ziemlich angesäuert): Nun gut, diese Informationen bringen uns für Donnerstag nun nicht wirklich weiter. Möchten Sie den Young Boys für dieses wichtige Spiel nicht doch noch einen kleinen Tipp geben?

Herr Shearer: Gerne. Was man nämlich ganz deutlich sehen konnte: Slovan ist defensiv fehleranfällig. Die Abstimmung zwischen den beiden Innenverteidigern erwies sich oft als mangelhaft. Die beiden Aussenverteidiger waren bei schnellen Gegenstössen über die Seiten häufig überfordert. Ausserdem schien auch die Abstimmung mit dem defensiven Mittelfeld nicht reibungslos zu funktionieren. Wenn man Bratislava früh stört und ihren sowieso schon mangelhaften Spielaufbau früh unterbindet, könnte dies ein probates Mittel sein, um Chancen zu kreieren. Die gefährlichste Aktion zeigten die Hauptstädter erst in den letzten zehn Minuten, als es schon 3:0 für Zilina stand und die Heimmannschaft die Zügel etwas schleifen liess. Da brachte Trainer Straka von der Bank Meszaros, der als einziger Slovan-Spieler an diesem Abend den Zilina-Goalie zu einer guten Parade zwingen musste. Aber schauen Sie sich mal den Transferwert der Spieler an, dann werden Sie auch sehen, dass diese Mannschaft sich irgendwo auf dem Niveau eines FC Aarau oder FC Vaduz bewegt.

Zum Runden Leder: Ja gut, dann schauen wir mal und hoffen das beste. Besten Dank für Ihre “Recherchen” und viel Glück auf der strapaziösen Rückreise!

Herr Shearer: Wenn Sie noch grad am Telefon sind, Herr Dr. Rüdisühli: könnten Sie nicht noch etwas Geld schicken? Die 20 Euro haben nicht wirklich weit gereicht, ausserdem ist die Hälfte alleine für den Eintritt draufgeg… (An dieser Stelle ist die telefonische Verbindung in den Osten leider abgebrochen).

« Zur Übersicht

19 Kommentare zu “Spitzeleien in der Slowakei”

  1. Rrr sagt:

    Was, 20 Euro??? Das Geld fehlt mir dann wieder in Rothrist, Herr Shearer!! Sie kommen jetzt sofort zurück !!!!

  2. Harvest sagt:

    Ich habe mir nach den ersten Fragen schon auf die Schulter geklopft, im Wissen, dem Herrn Shearer in Sachen Fachwissen das Wasser reichen zu können.

  3. Lars Sohn sagt:

    das Wasser reichen zu können

    Herr Shearer interessiert sich eher für Bier, Herr Harvest, wie eigentlich alle beim Runden Leder.

  4. Problemfan sagt:

    Ich sehe das Problem nicht. Herr Shearer findet genau so nach Hause wie er dort hingekommen ist.

  5. Shearer sagt:

    Ich spüre, unsere Leser möchten gerne sehen, wie so eine RL-Dienstreise aussieht. Bitteschön:

  6. Harvest sagt:

    Herr Shearer interessiert sich eher für Bier

    Auf Dienstreise aber hoffentlich nur alkoholfrei.

  7. Uli Forte sagt:

    Wenn man Bratislava früh stört und ihren sowieso schon mangelhaften Spielaufbau früh unterbindet, könnte dies ein probates Mittel sein, um Chancen zu kreieren.

    Mit anderen Worten: Wir werden hoch stehen, sehr hoch. Danke für den Tipp, Herr Schärer.

  8. Harvest sagt:

    Das sieht ja sowas von blöd aus, sicher nur wegen dieser Überbreitenkorrektur.
    Zweiter Versuch

  9. Harvest sagt:

    Sehr schön.

  10. Rrr sagt:

    Haben Sie sich schon einmal überlegt, so einen HTML-Kurs zu besuchen, Herr Harvest?

  11. Val der Ama sagt:

    Störtebeker, mjam.

  12. Harvest sagt:

    Haben Sie sich schon einmal überlegt, so einen HTML-Kurs zu besuchen, Herr Harvest?

    Das ist doch eher was für ältere Semester, oder? Ich gehe nach Trial and Error vor.

  13. Rrr sagt:

    Wenn ichs mir so überlege, habe ich schon einen Wahnsinnsdurst.

  14. Sardar Tenzing Norgay Sherpa sagt:

    Ich habe Ihnen ausdrücklich untersagt, Bilder von mir während meiner Arbeit zu veröffentlichen, Herr Schearer. Das wird Ueli Steck teuer bezahlen.

  15. dres sagt:

    Slovan ist defensiv fehleranfällig.

    Dann freuen wir uns doch auf einen 9:8 Sieg für YB – ähnlich wie letzthin gegen den Tabellenletzten.

  16. Groucho sagt:

    Herr Shearer, mein Bruder! Wo sind deine Augenbrauen geblieben?

  17. Max Power sagt:

    Wenn ichs mir so überlege, habe ich schon einen Wahnsinnsdurst.

    Wem sagen Sie das.

  18. Herr Hrubesch sagt:

    Auch der gut gesalzene sehr schmackhafte Kaninchenschlegel (vermutlich war es eh Büsifleisch) des Menüs 3 hat den Durst nicht kleiner gemacht. Ein Eichhof wär jetzt genau das Richtige.