Logo

Anatoly hat einen Vogel

Herr Pelocorto am Montag den 15. September 2014

Der Generalsekretär des russischen Fussballverbands hat eine tolle Idee!

2018 findet die Fussballweltmeisterschaft in Russland statt, es ist also an der Zeit, die Heimstärke des Heimteams zu stärken. Anatoly Vorobyev, der Generalsekretär des russischen Fussballverbands, des Rossijski Futbolny Sojus, hat dazu einen brillanten Plan skizziert.

Damit die russische Nationalmannschaft genügend Spielpraxis erhält und auf dem Zenit ihres Leistungsvermögens an der WM antreten kann, soll sie vor der WM die gesamte Saison 2017/2018 in der russischen Premjer-Liga spielen. Dazu soll der russische Verband den Clubs alle Nationalspieler ausleihen, ein Team Russia 2018 bilden, und die Spieler nach dem Gewinn des WM-Titels wieder den Clubs zurückverkaufen.

Anatoly Vorobyev meinte gegenüber der russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS:

… Es ist klar, dass wir nur mit Teamwork auf dem höchsten Level bestehen können. In dieser Situation müssen wir jeden möglichen Wettbewerbsvorteil nutzen. Dazu gehört die Bildung einer Kernmannschaft ‘Russia 2018’. … Es wäre eine Schande, wenn wir neue Stadien bauen und die russische Nationalmannschaft bereits nach der Gruppenphase ausscheidet. In Sotschi konnte das Ausscheiden des Hockeyteams mit Erfolgen anderer Athleten aufgefangen werden. An der Fussball-WM ist das nicht möglich. …

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Anatoly hat einen Vogel”

  1. Max Power sagt:

    Oder die Russen könten die Deutschen unter ihrem Namen antretten lassen.

  2. Alleswisser sagt:

    Ausscheiden des Hockeyteams

    ich fordere Gelb

  3. Lars Sohn sagt:

    Gegen Sie, Herr Alleswisser? Warum auch nicht?

  4. Je sagt:

    Ich fordere Gelb für Herr Alleswisser wegen Kartenforderns!

  5. Je sagt:

    Oh, zu spät!

  6. Lars Sohn sagt:

    Zumal die von Herrn Vorobyev vorgeschlagene Praxis während der Sowjet-Zeit im Randsport Gang und Gäbe war.

  7. Rrr sagt:

    Gelb gegen Herrn Je wegen Kartenforderns gegen Kartenforderer.

  8. Max Power sagt:

    Randsport Gang und Gäbe war.

    Gratulation zu letztem Freitag. Aber dies sollte ja nicht gang und gäbe werden.

  9. auti liebi sagt:

    War das der Plan Putins bei der Annektion der Krim (und angestrebt bald der ganzen Ukraine): wie weiland 1938 mit Grossdeutschland, wo die tollen Spieler Österreichs die deutschen Kickern verstärken sollten, eine fussballerische Grossmacht zu kreieren ? Wie aber die Geschichte uns lehrt, hat auch das nichts genützt, wurden doch die Grossdeutschen von den Kleinschweizern weggeputzt !

  10. thomet sagt:

    randsport hier, randsport da… es isch nüm wie aube

  11. dres sagt:

    Und was genau sollen die russischen Kicker in dieser Liga lernen? Vielleicht müssten eher ein paar Negerbubli eingebürgert werden. Aber der Russe ist noch zu dämlich um zu bescheissen…