Logo

Korsische Kommunikation

Rrr am Freitag den 22. August 2014

Endlich ein Klub, der Transfer-Gerüchte kommentiert: Der SC Bastia.

corsica-vince-sportingDie Korsen haben dasselbe Problem wie so ziemlich jeder grössere Klub in Europa: Rund um die Uhr werden irgendwelche Spieler mit ihm in Verbindung gebracht, von umtriebigen Spielervermittlern, obskuren Websites, newshungrigen Journalisten und hyperventilierenden Fans.

Als nun auch noch das Gerücht auftauchte, Real Madris Superstar Angel Di Maria könnte nach Bastia wechseln, weil ja Trainer Claude Makelele mal in Madrid spielte, hatte der Presseverantwortliche die Nase voll und setzte ein launiges Communiqué ab.

“Angel Di Maria ist einer von 1287 Namen, die mehr oder weniger seriöse Medien mit uns in Verbindung gebracht haben”, teilte Bastia in einer offiziellen Verlautbarung mit. “Nun, sicher ist nur eines: Am kommenden Samstag spielen wir um 20 Uhr gegen Toulouse. Wir gehen jedenfalls davon aus. Es sei denn, Météo-France bestätige das Auftreten eines Hurrikans und einen Sturm von Hagelkörnern in der Grösse von zehn bis zwanzig Zentimetern.”

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Korsische Kommunikation”

  1. Harvest sagt:

    Mindestens von Herrn dres, dem Kommunikationsspezialisten, hätte ich schon einen Kommentar erwartet.

  2. dres sagt:

    Guten Morgen. Das ist professionelle Kommunikation. Genau so hätte man das sagen müssen. Gestürmt und geschifft hats ja in letzter Zeit genug bei Ihnen.

  3. Rrr sagt:

    Bastia wäre auch ein attraktiver Gegner in der Europa League, spielt dort aber nicht mit.

  4. dres sagt:

    Schade, das Reisli zum Korsen hätte ich allenfalls auf mich genommen. Der hat vor allem ein lustiges Logo. Auch das gehört halt zur Kommunikation. Schicken Sie den Albi mal dorthin…

  5. Rrr sagt:

    Wo haben Sie eigentlich Ihre Kommunikationskenntnisse erworben, Herr dres? Bei der Bewältigung des Thuner Sex-Skandals?

  6. Lars Sohn sagt:

    Wenn sich Herr di Maria die Chance, mit dem dritten Trikot des SC Bastia 2014-15 aufzulaufen, entgehen lassen will, muss er das selber wissen.

  7. dres sagt:

    Das hat man bei uns im Blut, Herr Rrr. Von welchem Thuner Sex-Skandal sprechen Sie eigentlich? Das war wahre Liebe, wurde aber tatsächlich ein wenig unglücklich kommuniziert.

  8. Rrr sagt:

    Stuhl-Shirt. MM.

  9. dres sagt:

    Bis Herr Sohn dieses Shirt gezeigt hat, war ich drauf und dran, Fan von Bastia zu werden. Aber so ein Hudel geht vielleicht um mit diesen Farbgewehrli herum zu spielen.

  10. Lars Sohn sagt:

    Stuhl-Shirt.

    Ja.